Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Bergbau

BERLIN - Das Handwerk hat vor gravierenden Folgen der Rohstoffknappheit gewarnt.

21.05.2021 - 14:30:30

Handwerk beklagt Kurzarbeit wegen Materialknappheit. "Unternehmen müssen bei vollen Auftragsbüchern Kurzarbeit anmelden, weil sie kein Material haben", sagte der Präsident des Branchenverbandes ZDH, Hans Peter Wollseifer, dem "Mannheimer Morgen" (Samstagausgabe). Auch der Elektrohandwerksverband ZVEH warnte vor Kurzarbeit.

Wollseifer schlug vor, die jüngsten Beschränkungen des Holzeinschlages aufzugeben oder zu ermöglichen, dass auch vom Borkenkäfer befallenes Holz etwa zu Dämmstoffen verarbeitet werden kann. "Zudem kann die öffentliche Hand unterstützen, indem sie von Vertragsstrafen absieht, wenn Betriebe nicht in der vereinbarten Zeit ihre Leistungen erbringen können. Auch höhere Preise sollten gewährt werden."

Dem ZDH zufolge sind auch Privatkunden von steigenden Kosten und Terminverschiebungen betroffen. "Ob die Preise auf das vormalige Niveau zurückfallen, bleibt abzuwarten", sagte Wollseifer. Er hoffe aber, dass sich die Lage noch in diesem Jahr entspanne.

Die Preise für Holz und andere Baustoffe sind auf dem Weltmarkt unter anderem wegen der großen Nachfrage aus China und den USA stark gestiegen. Das Thema kam auch am Mittwoch bei einem virtuellen Runden Tisch von Wirtschaftsverbänden und Vertretern der Bundesministerien für Wirtschaft, Bau und Agrar zur Sprache.

Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks zeigte sich mit dem Gespräch zufrieden. Wirtschaftsminister Peter Altmaier habe erkannt, dass die Klimawende und die Sicherung neuen Wohnraumes an eine funktionierende Bauwirtschaft gekoppelt seien, erklärte Verbandspräsident Dirk Bollwerk am Freitag. Demnach versprach Altmaier, in der kommenden Woche im Bundeskabinett über Lösungsansätze zu beraten und die Themen in den EU-Wirtschaftsrat zu nehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 19.10.2021 - 18:04) weiterlesen...

InCity Immobilien AG: INCITY ERWIRBT AUSSERBÖRSLICH SCHULDVERSCHREIBUNGEN IM NENNWERT VON EUR 11,75 MIO. ZUM ZWECKE DER ENTWERTUNG ZURÜCK InCity Immobilien AG: INCITY ERWIRBT AUSSERBÖRSLICH SCHULDVERSCHREIBUNGEN IM NENNWERT VON EUR 11,75 MIO. (Boerse, 19.10.2021 - 16:04) weiterlesen...

Pilotabschluss in Holz- und Kunststoffindustrie. HANNOVER/MAGDEBURG - Für mehr als 37 000 Beschäftigte der Holz- und Kunststoffindustrie im Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gibt es nach Angaben der IG Metall den bundesweit ersten Abschluss in der laufenden Tarifrunde. Wie die Gewerkschaft am Dienstag mitteilte, wurde in den Gesprächen mit den Arbeitgebern ein Lohnplus in zwei Stufen vereinbart. Zunächst sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum 1. April kommenden Jahres 2,7 Prozent mehr Geld bekommen, im April 2023 steigen die Entgelte dann um weitere 2,2 Prozent. Zuvor fließt spätestens im Februar 2022 eine Corona-Prämie von 385 Euro. Azubis erhalten je nach Ausbildungsstand 30 bis 50 Euro mehr sowie eine Corona-Prämie von 200 Euro. Pilotabschluss in Holz- und Kunststoffindustrie (Boerse, 19.10.2021 - 11:29) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Ziel für Dic Asset auf 23,65 Euro - 'Buy'. Analyst Philipp Kaiser überarbeitete in einer am Dienstag vorliegenden Studie seine Schätzungen für den Gewerbeimmobilienspezialisten. HAMBURG - Die Investmentbank Warburg Research hat das Kursziel für Dic Asset von 22,00 auf 23,65 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 19.10.2021 - 10:48) weiterlesen...

Lavastrom auf La Palma zerstört Bananenplantagen und verlangsamt sich. Der Strom habe sich deutlich verlangsamt und bewege sich am Rande des Berges La Laguna im Süden La Palmas nur noch mit einer Geschwindigkeit von zwei Metern pro Stunde vorwärts, berichtete der TV-Sender RTVE unter Berufung auf die zuständigen Behörden der spanischen Atlantik-Insel vor der Westküste Afrikas. Die 1270 Grad heiße Masse sei noch 160 Meter vom Meer entfernt. Sie habe am Montag erneut Bananenplantagen zerstört, wurde die Regionalchefin des Geographischen Instituts IGN, María José Blanco, in der Zeitung "El Mundo" zitiert. LA PALMA - Ein zweiter Lavastrom wird auf der kanarischen Vulkaninsel La Palma entgegen ersten Voraussagen am Montag wohl noch nicht das Meer erreichen. (Boerse, 18.10.2021 - 18:05) weiterlesen...

USA: NAHB-Immobilienindex steigt überraschend. Der NAHB-Hausmarktindex stieg zum Vormonat um vier Zähler auf 80 Punkte, wie die National Association of Home Builders am Montag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt hingegen mit einem Rückgang auf 75 Punkte gerechnet. WASHINGTON - Die Stimmung auf dem US-Häusermarkt hat sich im Oktober überraschend aufgehellt. (Wirtschaft, 18.10.2021 - 16:24) weiterlesen...