Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Transport, Verkehr

BERLIN - Das Dach des Berliner Hauptbahnhofs bleibt kurz.

09.07.2019 - 06:31:24

Dach des Hauptbahnhofs bleibt kurz - Bahn verkauft Teile. Jahrelang hatte die Bahn zusätzliche Stahlträger und maßgefertigte Glasscheiben aufbewahrt, doch nun sind sie weg. "Die Elemente des Hallendachs waren abgeschrieben", sagte ein Bahnsprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Damit bleibt es bei der Dachlänge von 321 Metern - zu wenig für viele ICE-Züge, die bis zu 375 Meter lang sein können. Ein Teil der Fahrgäste braucht deshalb beim Aussteigen in Berlin manchmal einen Regenschirm.

Um den Bahnhof rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 fertig zu bekommen, ließ der damalige Bahnchef Hartmut Mehdorn das Dach nicht 450 Meter lang bauen, wie es der Architekt Meinhard von Gerkan vorgesehen hatte. Später kam immer wieder die Forderung auf, das Dach noch zu vollenden.

Vor fünf Jahren lehnte die Bahn das ab. Ein Gutachten hatte Zusatzkosten von 145 Millionen Euro ergeben. Zudem müsste die wichtige Bahnstrecke unter dem Dach für die Ergänzung neun Monate unterbrochen werden, hieß es.

Den Blick auf die unbedachten Bahnsteigenden des Hauptbahnhofs bedecken inzwischen an mehreren Stellen Neubauten. Ihre Architektur löste mitunter Diskussionen aus.

Schon 2002 waren die überschüssigen Dachteile eingelagert worden. Technisch wäre die Verlängerung später noch möglich gewesen, auch wenn veränderte Vorschriften zu beachten gewesen wären, ergab 2014 das Gutachten. Wann das Depot mit den Dachteilen am Berliner Ostbahnhof aufgelöst worden ist, ließ die Bahn offen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Für mehr Klimaschutz: Schulze regt Erhöhung der Luftverkehrsabgabe an. "Ich bin der Meinung, dass auch der Flugverkehr die Kosten der Klimagasemissionen tragen und sich dies in den Flugpreisen abbilden muss", sagte die SPD-Politikerin der "Rheinischen Post" (Donnerstag) vor der Sitzung des sogenannten Klimakabinetts der Bundesregierung. "Deshalb brauchen wir auch im Flugverkehr einen fairen CO2-Preis." Ein europaweites Vorgehen wäre der beste Weg. Bis zu einer Einigung auf EU-Ebene könne Deutschland aber nicht warten. "Ich bin deshalb dafür, dass wir die deutsche Luftverkehrsabgabe in einem ersten Schritt erhöhen. Frankreich geht ja in die gleiche Richtung", sagte Schulze. DÜSSELDORF - Um beim Klimaschutz voranzukommen, hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze eine Erhöhung der Luftverkehrsabgabe vorgeschlagen. (Wirtschaft, 17.07.2019 - 20:05) weiterlesen...

Elbvertiefung beginnt nächste Woche - Scheuer kommt. Am Dienstag (13.00 Uhr) wird Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zum Auftakt des Ausbaus der Fahrrinne in der Hansestadt erwartet. Der CSU-Politiker will gemeinsam mit Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) während einer Schifffahrt auf der Elbe den Start begleiten. Beide sollen ein Grußwort sprechen. Das geht aus dem Terminkalender des Hamburger Senats hervor. Ein Behördensprecher und die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) bestätigten den Termin und den Beginn der Arbeiten am Mittwoch. HAMBURG - Die seit Jahren erwartete Elbvertiefung startet in der kommenden Woche. (Boerse, 17.07.2019 - 17:12) weiterlesen...

Deutsche Bahn nimmt wieder ICE-Züge von Siemens und Bombardier ab. "Wir werden bereits in den kommenden Tagen fünf ICE-4-Züge abnehmen und sofort im Fahrplan einsetzen", teilte Personenverkehrs-Vorstand Berthold Huber am Mittwoch mit. Zuvor hatte Siemens darüber informiert, dass Hersteller, Betreiber und das Eisenbahnbundesamt sich auf ein Ausbesserungskonzept geeinigt hätten. "Mehr Fahrzeuge bedeuten deutlich mehr Fahrgastkomfort, bedeuten eine bessere Planbarkeit und Pünktlichkeit", teilte Huber mit. Fortan solle wieder im vereinbarten Drei-Wochen-Rhythmus ein neuer Zug dazukommen. BERLIN/MÜNCHEN - Nach Produktionsmängeln beim neuen ICE 4 nimmt die Deutsche Bahn nun wieder die Züge der Hersteller Siemens und Bombardier ab. (Boerse, 17.07.2019 - 16:57) weiterlesen...

Boeing betraut US-Staranwalt nach Abstürzen mit Entschädigungen. Das Unternehmen teilte am Mittwoch mit, den US-Staranwalt Kenneth Feinberg und seine Partnerin Camille Biros mit der Verteilung von Geldern aus einem 100 Millionen Dollar schweren Hilfsfonds betraut zu haben. CHICAGO - Der US-Luftfahrtkonzern Boeing holt sich prominente Unterstützung bei der Entschädigung von Angehörigen der Opfer der Flugzeugabstürze in Indonesien und Äthiopien. (Boerse, 17.07.2019 - 16:36) weiterlesen...

WDH/United Airlines trotz Boeing-737-Max-Debakel überraschend gut im Geschäft (Der Unternehmensnahme wurde durchgehend korrigiert: United Airlines.) (Boerse, 17.07.2019 - 16:30) weiterlesen...

Scheuer für härteres Durchgreifen bei Verstößen von E-Scooter-Fahrern. Auf Bürgersteigen abgestellte Elektro-Tretroller behindern Fußgänger, Meldungen über Unfälle häufen sich, Fahrer sind betrunken unterwegs. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat die Kommunen nun zu einem härteren Durchgreifen aufgerufen. "Um den Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer jederzeit zu gewährleisten, sind wir dabei auf die Mitwirkung der Städte und Kommunen angewiesen", heißt es in einem Brief des CSU-Politikers an den Präsidenten des Deutschen Städtetags, den Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). BERLIN - Immer mehr E-Scooter sind in den Städten unterwegs - und die Probleme nehmen zu. (Boerse, 17.07.2019 - 14:41) weiterlesen...