Produktion, Absatz

BERLIN - Das Bundesumweltministerium übt heftige Kritik an der Methodik einer Untersuchung des TÜV Süd zu zwei bayerischen Atomkraftwerken.

07.08.2022 - 14:10:29

Umweltministerium kritisiert TÜV-Papier zu Atomkraftwerken scharf. Die Stellungnahme im Auftrag des bayerischen Umweltministeriums erfülle "grundlegende Anforderungen an Gutachten und seriöse Sachverständigenaussagen nicht und sollte deshalb nicht zur staatlichen Entscheidungsfindung herangezogen werden", schreibt das Ministerium in einem internen Vermerk, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Zuerst hätte die "Süddeutsche Zeitung" darüber berichtet.

Der Technische Überwachungsverein (TÜV) Süd hatte in dem als "Bewertung" betitelten Papier vom April geschrieben, dass er keine sicherheitstechnischen Bedenken gegen einen Weiterbetrieb von Isar 2 über das Jahresende hinaus habe. Auch eine Wiederinbetriebnahme des Blocks C in Gundremmingen sei "aus technischer Sicht möglich".

Das Papier genüge den atomrechtlichen Erfordernissen nicht und sei "kein Gutachten", schreibt das Ministerium von Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) nun. Unterschrieben hat es der Leiter der Abteilung für nukleare Sicherheit und Strahlenschutz, Gerrit Niehaus.

Konkret bemängelt Niehaus, die Verfasser der Stellungnahme des TÜV vom 14. April zögen zu weitreichende Schlussfolgerungen und blieben Belege für bestimmte Aussagen schuldig. An einer Stelle ist von einer "Spekulation" die Rede. An einer anderen heißt es, der Maßstab einer Bewertung werde nicht benannt beziehungsweise "verschleiert".

Der TÜV habe nicht den Auftrag gehabt, "eine umfassende sicherheitstechnische Bewertung abzugeben", komme aber gleichwohl zu dem Ergebnis: "Aus sicherheitstechnischer Sicht bestehen daher gegen den weiteren Betrieb . keine Bedenken." Das betrachtet das Umweltministerium als unzulässig.

Angesichts steigender Preise und drohender Energieknappheit ist eine Debatte um die weitere Nutzung der verbleibenden deutschen Atomkraftwerke entbrannt. Eigentlich ist vorgesehen, dass die verbliebenen Meiler Isar 2, Emsland in Niedersachsen und Neckarwestheim 2 in Baden-Württemberg zum Jahresende außer Betrieb gehen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Spritpreise sinken vierte Woche in Folge - Diesel wieder unter 2 Euro. Sowohl Diesel als auch Superbenzin der Sorte E10 waren im am Mittwoch veröffentlichten wöchentlichen Spritpreisvergleich des ADAC erneut billiger als sieben Tage zuvor. E10 kostete 1,880 Euro pro Liter - das sind 3 Cent weniger als eine Woche zuvor. Der Dieselpreis sank um 2,5 Cent auf 1,996 Euro. Der Selbstzünderkraftstoff kostete damit erstmals seit dem Ende der vorübergehenden Steuersenkung auf Kraftstoffe wieder unter zwei Euro. MÜNCHEN - Die Talfahrt der Spritpreise im September hält an. (Boerse, 28.09.2022 - 12:34) weiterlesen...

Russisches Parlament entscheidet Anfang der Woche über Annexionen. Die beiden russischen Parlamentskammern wollen am Montag und Dienstag über die Annexionen entscheiden. MOSKAU - Nach den Scheinreferenden in vier besetzten Gebieten in der Ost- und Südukraine zeichnet sich der weitere Fahrplan für die geplante völkerrechtswidrige Annexion durch Russland ab. (Wirtschaft, 28.09.2022 - 12:34) weiterlesen...

Niedersachsens Energieminister über Nord-Stream-Lecks: Krieg im Energiesektor. Angesichts der mutmaßlichen Sabotage der Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 sagte der SPD-Politiker am Mittwoch, seit dem russischen Angriff auf die Ukraine befinde man sich "in einem Krieg, den wir hier spüren, den Europa spürt, in dem gekämpft wird auf dem Energiesektor". Bisher sei das mit ausbleibenden Gaslieferungen geschehen, die der Wirtschaft schadeten und zu sozialer Spaltung führen könnten. Hinzu komme jetzt die Erkenntnis, dass auch die Versorgungsstruktur gänzlich zerstört werden könne. HANNOVER - Niedersachsens Energieminister Olaf Lies sieht im Ukraine-Krieg auch die kritische Infrastruktur in Europa in Gefahr. (Wirtschaft, 28.09.2022 - 12:31) weiterlesen...

Minister: Italiens Gasspeicher zu 90 Prozent gefüllt. Das teilte der Minister für den ökologischen Wandel, Roberto Cingolani, am Mittwoch mit. Das Mittelmeerland hatte diesen Füllstand als Ziel vor Ende des Herbstes ausgegeben und nun früher als gedacht erreicht. "Der Wert ermöglicht uns, nun ein noch ehrgeizigeres Ziel anzustreben", sagte Cingolani laut einer Mitteilung, "nämlich einen Speicherfüllstand von 92 bis 93 Prozent". Dadurch könnte Italien im Winter noch flexibler sein, sollten dann Spitzen im Verbrauch registriert werden. ROM - Zur Vorbereitung auf den anstehenden Winter hat Italien seine Gasspeicher zur 90 Prozent gefüllt. (Boerse, 28.09.2022 - 12:30) weiterlesen...

Kristersson bittet bei Regierungsbildung in Schweden um 14 Tage Zeit. Bei einem Treffen mit dem Parlamentspräsidenten Andreas Norlén habe er vorgeschlagen, zwei Wochen Sondierungszeit zu erhalten und nach einer Woche über die Fortschritte Bericht zu erstatten, sagte Kristersson am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Stockholm. Es laufe gut, viele Dinge müssten aber diskutiert werden, ehe eine Regierungsgrundlage fertig sei. STOCKHOLM - Auf dem Weg zu einer neuen Regierung in Schweden hat der Konservative Ulf Kristersson um zwei weitere Wochen Verhandlungszeit gebeten. (Wirtschaft, 28.09.2022 - 12:29) weiterlesen...

Hinweise auf Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung. Eine solche Nebenwirkung ist äußert selten und heilt meist problemlos, trat aber dennoch statistisch gehäuft bei männlichen Jugendlichen und jungen Männern nach Immunisierungen mit mRNA-Impfstoffen auf. HOMBURG - Forschende haben Hinweise darauf gefunden, was die Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfungen sein könnte. (Boerse, 28.09.2022 - 12:29) weiterlesen...