Thyssenkrupp, DE0007500001

BERLIN - Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Rüstungsexportbericht für das erste Halbjahr beschlossen.

03.11.2021 - 11:30:29

Kabinett beschließt Rüstungsexportbericht - Rückgang hält an. Danach hält der Abwärtstrend bei den Lieferungen von Waffen und anderen Rüstungsgütern ins Ausland auch in diesem Jahr an. Von Januar bis Juni wurden Ausfuhren für 2,3 Milliarden Euro genehmigt - 17 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Besonders stark ging der Anteil der umstrittenen Exporte an Länder außerhalb von EU und Nato zurück: Für diese sogenannten Drittstaaten wurden Ausfuhrgenehmigungen für 499 Millionen Euro erteilt - weniger als ein Drittel der 1,74 Milliarden im ersten Halbjahr 2020. Die Exporte in diese sogenannten Drittstaaten sind wegen der Menschenrechtslage in einigen dieser Länder und der Verwicklung in Konflikte brisant.

Zwischen 2016 und 2018 waren die Exportgenehmigungen kontinuierlich gesunken, 2019 dann aber sprunghaft auf den Rekordwert von 8,015 Milliarden Euro gestiegen. 2020 gingen sie dann wieder um mehr als ein Viertel auf 5,82 Milliarden Euro zurück. Im ersten Halbjahr 2021 setzte sich dieser Trend fort.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 16 Euro. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat Thyssenkrupp auf "Buy" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Auf seinem Kapitalmarkttag habe der Industrie- und Stahlkonzern den Fokus auf einen positiven und nachhaltigen Mittelzufluss bekräftigt, schrieb Analyst Alan Spence in einer am Donnerstag im Tagesverlauf aktualisierten Studie. Enttäuschenderweise habe der Konzern nichts Neues zum voraussichtlichen Börsengang des Wasserstoffgeschäfts gesagt, sondern wolle hierzu am 13. Januar eine eigene Kapitalmarktveranstaltung abhalten./gl/mis ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 16 Euro (Boerse, 02.12.2021 - 16:40) weiterlesen...

Thyssenkrupp will in kommenden Jahren einen Gang hochschalten. "Wir arbeiten nun auch an der nächsten Phase unserer Transformation, in der wir uns zunehmend wieder den Wachstumschancen in den Geschäften widmen werden", sagte Vorstandschefin Martina Merz am Donnerstag anlässlich einer Investorenveranstaltung in Essen. Mittelfristig will der Gesamtkonzern vor Zinsen und Steuern eine um Sondereffekte bereinigte Ergebnismarge von 4 bis 6 Prozent erzielen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende September) hatte das Maß für die Profitabilität nur bei 2,3 Prozent gelegen. ESSEN - Der Industrie- und Stahlkonzern Thyssenkrupp will den Schwung aus dem aktuellen Geschäft in den kommenden Jahren zu weiteren Verbesserungen nutzen. (Boerse, 02.12.2021 - 15:57) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Aussagen von Thyssenkrupp helfen der Aktie nicht lange. Bereits im späten Vormittagshandel drehten die Titel mit dem weiter nachgebenden Markt ins Minus, zuletzt verloren sie 4,4 Prozent auf 9,494 Euro. FRANKFURT - Die Aktionäre von Thyssenkrupp haben sich am Donnerstag nicht lange über Aussagen des Industrie- und Stahlkonzerns auf dem Investorentag freuen können. (Boerse, 02.12.2021 - 15:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 16 Euro. Wasserstoff in der Stahlproduktion sei ein möglicher "Game Changer" für die Branche, schrieb Analyst Alan Spence in einer am Montag vorliegenden Studie. Damit gebe es die Möglichkeit zur Reduzierung der CO2-Emissionen und wirklich "grünen Stahl". Die Technologie komme aber nicht ohne Hürden - Kosten, Strombedarf und die Herstellung von "grünem Wasserstoff". NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat die Einstufung für Thyssenkrupp auf "Buy" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. (Boerse, 29.11.2021 - 13:48) weiterlesen...