Moderna, US60770K1079

BERLIN - Das Bundesgesundheitsministerium dringt beim weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie auf schnellere Fortschritte bei den Verstärkungen bereits länger zurückliegender Impfungen.

17.11.2021 - 19:38:27

Bundesgesundheitsministerium: Bis zu 25 Millionen Impf-'Booster' als Ziel. Gemeinsames Ziel sollten 20 bis 25 Millionen Auffrischimpfungen bis zum Ende des Jahres sein, heißt es in einem Bericht zu den Beratungen von Bund und Ländern an diesem Donnerstag. "Dafür müssen sich bundesweit durchschnittlich drei Millionen Menschen in den kommenden Wochen für eine Auffrischimpfung entscheiden." Zuerst berichtete das Nachrichtenportal "ThePioneer" (Donnerstag) darüber.

auch wieder vermehrt Impfstoff von Moderna dafür eingesetzt werden. Ab nächster Woche sollten zudem alle Personen sechs Monate nach der zweiten Impfung über die Corona-Warn-App und die CovPass-App über Nutzen und die Möglichkeit einer Auffrischung erinnert werden. Bisher gebe es dies schon bei den Über-70-Jährigen.

Insgesamt steige die Zahl der täglichen Impfungen nach Wochen der sinkenden Nachfrage wieder. So seien in den vergangenen sieben Tagen so viele Erstimpfungen verabreicht worden wie seit sechs Wochen nicht mehr. "Booster" hätten bisher rund 4,3 Millionen Menschen bekommen.

Ohne Impfschutz seien in Deutschland aktuell 24,8 Millionen Menschen. Darunter sind demnach 13,3 Millionen Erwachsene und 2,3 Millionen Kinder zwischen 12 und 17 Jahren sowie 9,2 Millionen Kinder unter 12 Jahren, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WHO-Beirat weiter gegen Auffrischimpfungen für alle. Es gehe um faire Impfstoffverteilung, sagte der Vorsitzende des unabhängigen Beirats für Immunisierungsfragen (SAGE), Alejandro Cravioto, am Donnerstag in Genf. Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem sei die Lage anders, für sie hat der Rat schon zuvor eine dritte Impfdosis empfohlen. GENF - Der Impfrat der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt weiterhin keine allgemeine Corona-Auffrischimpfung, wie sie Deutschland und viele andere Länder bereits anbieten. (Boerse, 09.12.2021 - 11:06) weiterlesen...

Booster erhöhen Impfschutz deutlich. Das zeigen zwei israelische Studien im "New England Journal of Medicine". Beide Untersuchungen beziehen sich auf den mRNA-Impfstoff von Biontech /Pfizer. Experten halten das Ergebnis aber für übertragbar auf andere Impfungen. Über den Schutz vor Omikron geben die Studien keine Auskunft, weil sie einen Zeitraum vor der Entdeckung der neuen Variante betrachten. BERLIN - Eine Booster-Impfung senkt das Risiko, an Covid-19 zu erkranken oder zu sterben, deutlich. (Wirtschaft, 09.12.2021 - 05:58) weiterlesen...

Booster erhöhen Impfschutz deutlich. Das zeigen zwei israelische Studien im "New England Journal of Medicine". Beide Untersuchungen beziehen sich auf den mRNA-Impfstoff von Biontech /Pfizer. Experten halten das Ergebnis aber für übertragbar auf andere Impfungen. Über den Schutz vor Omikron geben die Studien keine Auskunft, weil sie einen Zeitraum vor der Entdeckung der neuen Variante betrachten. BERLIN - Eine Booster-Impfung senkt das Risiko, an Covid-19 zu erkranken oder zu sterben, deutlich. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 23:18) weiterlesen...

Immunreaktion bei Omikron-Variante schwächer. Die Virologin Sandra Ciesek vom Universitätsklinikum Frankfurt veröffentlichte am Mittwoch erste Ergebnisse auf Twitter, die eine deutlich reduzierte Antikörper-Antwort verschiedener Impfstoffe auf die neue Variante zeigen. BERLIN - Erste Labor-Untersuchungen zur Wirkung von Corona-Impfstoffen gegen Omikron deuten auf eine vergleichsweise schwache Abwehrreaktion gegen die neue Variante hin. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 16:29) weiterlesen...

Bund organisiert zusätzliche Biontech-Impfdosen BERLIN - Der Bund hat zur Beschleunigung der Corona-Impfungen drei Millionen zusätzliche Impfdosen von Biontech für Auffrischungsimpfungen ausliefern. (Boerse, 08.12.2021 - 10:07) weiterlesen...

Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr (Boerse, 08.12.2021 - 06:33) weiterlesen...