Bergbau, Rohstoffe

BERLIN / COTTBUS - Deutschland droht aus Sicht des Klimaforschers Ottmar Edenhofer seine Klimaschutzziele weiterhin massiv zu verfehlen.

11.10.2018 - 08:27:23

Klimaexperte: Deutschland 'weit, weit, weit entfernt' von Klimazielen. Auch die Bundesrepublik müsse "so schnell wie möglich so stark wie möglich" den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, sagte der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung der Deutschen Presse-Agentur. Das Ziel, bis 2030 55 Prozent der Emissionen im Vergleich zu 1990 einzusparen, müsse auf jeden Fall erreicht werden.

"Wir sind weit, weit, weit davon entfernt", warnte Edenhofer. Zum Erreichen des Ziels müsse Deutschland bis 2030 Braunkohle- und Steinkohlekraftwerke stilllegen. Die Bundesregierung verfehlt bereits ihr Ziel für 2020, die Emissionen um 40 Prozent zu senken. Zuletzt lag das Minus bei 27 Prozent im Vergleich zu 1990.

Am Donnerstag tagt in der Lausitz in Sachsen und Brandenburg die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission. Sie soll bis Jahresende ein Konzept vorlegen, wie der Strukturwandel in den Revieren im Rheinland, in der Lausitz und in Mitteldeutschland gelingen kann.

Zudem soll sie für den Klimaschutz ein Datum für das Ende der klimaschädlichen Verstromung von Kohle festlegen. Der Weltklimarat hatte Anfang der Woche einen Bericht veröffentlicht, demzufolge rasches Handeln erforderlich ist, um die Erderwärmung im Vergleich zur Zeit vor der Industrialisierung noch auf 1,5 Grad zu begrenzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bill Gates: Kapitalismus taugt im Kampf gegen Ungleichheiten. "In einem kapitalistischen Wirtschaftssystem kann man Steuerniveaus festlegen, um Wohlstand zu verteilen", sagte er am Montagabend vor Journalisten in Berlin. Es sei schwer, sich ein System vorzustellen, das ebenso gut für Medizin, Elektrizität oder für die Alphabetisierung sorge. BERLIN - Microsoft -Gründer Bill Gates (62) hält den Kapitalismus für das richtige Mittel, um Ungleichheiten zu bekämpfen. (Boerse, 16.10.2018 - 07:05) weiterlesen...

FDP fordert härteres Durchgreifen der Regierung im Abgasskandal. "Opel mit PSA ist nicht der einzige Autohersteller aus dem Ausland, der auffällig ist", sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion in Berlin der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Der FDP-Verkehrspolitiker Oliver Luksic fordert im Abgasskandal angesichts eines bevorstehenden Rückrufs bei Opel ein härteres Durchgreifen der Regierung. (Boerse, 16.10.2018 - 06:33) weiterlesen...

Regierung in Rom einigt sich auf Haushaltsentwurf. Das Kabinett stimmte den Plänen am Montagabend zu. Nun muss der Entwurf von der EU-Kommission im Detail geprüft werden. Es sei gelungen, die Konten in Ordnung und gemachte Versprechen zu halten, sagte Regierungschef Giuseppe Conte. Wie vorgesehen soll der Haushaltsentwurf laut Conte fristgerecht bis Mitternacht nach Brüssel geschickt werden. ROM - Die italienische Regierung hat sich auf einen Entwurf für die Haushaltsplanung für das kommende Jahr geeinigt. (Wirtschaft, 15.10.2018 - 22:36) weiterlesen...

Regierung in Rom berät Haushaltsentwurf zur Vorlage in Brüssel. Zuvor hatte es unterschiedliche Signale darüber gegeben, ob die Etatberatungen des hochverschuldeten Eurolandes zeitnah über die Bühne gehen. Innerhalb der Regierung aus rechter Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung hatte es Verstimmung wegen einer umstrittenen Verordnung über eine mögliche Steueramnestie gegeben. ROM - Trotz neuer Spannungen in der italienischen Regierung ist das Kabinett am Montagabend zu Beratungen über den Haushaltsentwurf für 2019 zusammengekommen. (Wirtschaft, 15.10.2018 - 20:44) weiterlesen...

Österreichischer Bundeskanzler Kurz verhalten positiv zu Brexit. Es gebe Fortschritte, sagte Kurz am Montagabend in Den Haag nach einem Treffen mit seinem niederländischen Kollegen Mark Rutte. Österreich hält zur Zeit die Ratspräsidentschaft der EU. Man müsse die derzeitig stockenden Gespräche nicht so negativ sehen. DEN HAAG - Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat sich vorsichtig optimistisch zu den Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien geäußert. (Wirtschaft, 15.10.2018 - 20:05) weiterlesen...

May optimistisch - Tusk warnt vor Scheitern (Überschrift und 1. (Wirtschaft, 15.10.2018 - 19:56) weiterlesen...