Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

NORDEX AG, DE000A0D6554

BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich für eine stärkere internationale Zusammenarbeit beim Ausbau von erneuerbaren Energien ausgesprochen.

01.10.2019 - 10:28:25

Altmaier für stärkere internationale Kooperation bei Energiewende. Der CDU-Politiker sagte bei einer internationalen Ministerkonferenz am Dienstag in Berlin, der Einsatz erneuerbarer Energien nehme überall auf der Welt zu. Es werde daher künftig immer wichtiger werden, dass sich die Länder austauschten und kooperierten.

"Wir sind alle in einem Boot", sagte Altmaier auch mit Blick auf die Verringerung klimaschädlicher Treibhausgase. Es komme aber zugleich darauf an, die Versorgungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhalten.

Der Exekutivdirektor der Internationalen Energieagentur, Fatih Birol, nannte Wind und Sonne wichtige Säulen der weltweiten Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel. Ihre sinkenden Kosten seien eine große Chance. Die Stromversorgungssysteme müssten jedoch flexibler werden, um unbeabsichtigte Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit zu vermeiden.

In Deutschland soll der Anteil des Ökostroms etwa aus Wind und Sonne bis 2030 von derzeit rund 40 auf 65 Prozent steigen. Derzeit stockt aber vor allem der Ausbau der Windkraft an Land wegen langer Genehmigungsverfahren und vieler Klagen. Auch der Bau neuer Stromleitungen zum Transport vom Norden in den Süden kommt nur langsam voran. Deutschland steigt bis 2022 aus der Atomkraft und voraussichtlich bis spätestens 2038 aus der Stromproduktion aus Kohle aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Vorbörslich Gewinnmitnahmen bei Nordex. Diese Prognose begründete ein Händler mit einem deutlich negativen Barmittelzufluss und einem überraschend hohen Konzernverlust. Der Barmittelabfluss sei fast doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum. FRANKFURT - Bei den Aktien von Nordex könnten Anleger am Mittwoch Kursgewinne realisieren. (Boerse, 13.11.2019 - 08:43) weiterlesen...

Flaute der Windindustrie: Krisentreffen mit Enercon-Chef in Hannover. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat zum Krisentreffen geladen. Auf Einladung von Weil wird auch Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) an dem Gespräch teilnehmen - ebenso wie Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). Enercon hatte die Energiepolitik insbesondere des Bundes mitverantwortlich gemacht für den Niedergang der Windbranche. HANNOVER - Wegen der Krise in der Windindustrie und des Abbaus von Tausenden Arbeitsplätzen bei Enercon wird der Chef des Windkraftanlagenbauers, Hans-Dieter Kettwig, am Mittwoch in der Staatskanzlei in Hannover erwartet. (Wirtschaft, 13.11.2019 - 08:01) weiterlesen...

IG Metall will Rettungsplan für Windkraft - Kritik an Förderpolitik. Mit Blick auf Zehntausende Jobs in strukturschwachen Regionen wie Ostfriesland, Bremerhaven, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sei ein "Rettungsplan für die Windindustrie in Deutschland" notwendig, erklärte die Gewerkschaft am Montag. Der Chef des Bezirks Küste, Meinhard Geiken, schlug vor, die Bundesregierung könne "mit einer Verlängerung der Kurzarbeit von 12 auf 24 Monate kurzfristig eine Möglichkeit schaffen, um die Beschäftigten zu halten". HAMBURG/AURICH - Die IG Metall verlangt angesichts des Stellenabbaus beim Windanlagenbauer Enercon rasche staatliche Hilfen und mehr politische Unterstützung für die angeschlagene Branche. (Boerse, 11.11.2019 - 17:28) weiterlesen...