VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

BERLIN - Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat die Einigung innerhalb der Bundesregierung zur Zukunft von Verbrenner-Autos begrüßt.

28.06.2022 - 18:59:27

Verkehrsminister Wissing: Verbot des Verbrennungsmotors vom Tisch. Der FDP-Politiker sagte am Dienstag in Berlin, damit sei der Weg für eine Zustimmung im EU-Ministerrat frei. Das Verbot des Verbrennungsmotors sei "vom Tisch". Die EU-Minister beraten in Luxemburg.

Die Bundesregierung habe sich darauf verständigt, dass Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor auch nach 2035 neu zugelassen werden sollen, wenn sie nachweislich nur mit E-Fuels betrieben werden, so Wissing. Die EU-Kommission werde hierzu einen konkreten Vorschlag unterbreiten, sowohl für Pkw als auch für leichte Nutzfahrzeuge. Dies sei immer das Anliegen der FDP gewesen und entspreche dem, was im Koalitionsvertrag angelegt sei. "Dass es darüber unterschiedliche Interpretationen gab, war ein Problem. Aber dieses haben wir heute gelöst."

Wissing sagte weiter: "Wir wollen Klimaneutralität technologieoffen erreichen und nicht zu einem frühen Zeitpunkt Technologien ausschließen, deren Bedeutung man in Zukunft heute noch nicht abschließend beurteilen kann." Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, die nachweislich nur mit E-Fuels betrieben werden, seien ebenso klimaneutral wie andere Fahrzeuge. "Und deshalb brauchen wir Technologieoffenheit an dieser Stelle, um einen gemeinsamen Weg zu finden. Den haben wir gefunden."

E-Fuels sind synthetische Kraftstoffe, die aus erneuerbarem Strom hergestellt werden sollen.

@ dpa.de