Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will umstrittene Kostenübernahmen für homöopathische Arzneimittel durch die Krankenkassen nicht antasten.

17.09.2019 - 20:52:24

Spahn will Homöopathie auf Kassenkosten nicht antasten. Er verwies am Dienstagabend in Berlin beim "Berliner Salon" des Redaktionsnetzwerks Deutschland darauf, dass die gesetzlichen Kassen bei Arznei-Ausgaben von rund 40 Milliarden Euro im Jahr etwa 20 Millionen für Homöopathie zahlten. Darüber könne man emotional diskutieren und dabei vielen vor den Kopf stoßen. Oder man könne sich fragen, ob es das angesichts der gesamten Größenordnung wert sei. Er habe sich entschlossen, es sei "so okay".

In Frankreich sollen homöopathische Arzneimittel ab 2021 nicht mehr erstattet werden. Auch in Deutschland wird darüber diskutiert. Wer solche Mittel haben wolle, solle sie erhalten, "aber bitte nicht auf Kosten der Solidargemeinschaft", hatte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, gesagt. Er verwies auf nicht ausreichende wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit.

Homöopathie gehört nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen. Allerdings erstatten viele Kassen Versicherten Behandlungskosten für Naturheilverfahren, weil es eine Nachfrage gibt. Dies ist auch ein Instrument im Konkurrenzkampf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Heil: Grundrente größte sozialpolitische Reform dieser Legislatur. "Das Ganze ist ein politischer Kompromiss, aber im Kern ist es eine große Sozialreform. Es ist die größte sozialpolitische Reform dieser Legislaturperiode", sagte der SPD-Politiker am Mittwoch im RTL/n-tv-"Frühstart". BERLIN - Arbeitsminister Hubertus Heil hat den Kompromiss zur Grundrente verteidigt. (Wirtschaft, 19.02.2020 - 08:55) weiterlesen...

Tauziehen um Neuwahlen in Thüringen - Gespräche gehen weiter. Darauf verständigten sich Spitzenvertreter der vier Parteien nach stundenlangen Verhandlungen in der Nacht zum Mittwoch im Landtag in Erfurt. "Es liegen unterschiedliche Vorschläge auf dem Tisch", sagte die Landesvorsitzende der Linken, Susanne Hennig-Wellsow. Alle vier Parteien strebten Neuwahlen an - allerdings hätten sie über deren Termin unterschiedliche Vorstellungen. Das nächste Treffen der vier Parteien sei bereits an diesem Mittwoch geplant - in kleineren Arbeitsgruppen. ERFURT - Linke, SPD und Grüne sowie CDU wollen bis Ende dieser Woche einen Weg aus der politischen Krise in Thüringen finden. (Wirtschaft, 19.02.2020 - 06:47) weiterlesen...

Höhere Kaufprämie für Elektroautos in Kraft. BERLIN - Käufer von Elektroautos bekommen jetzt deutlich mehr Geld vom Staat. Seit Mittwoch gilt die neue Kaufprämie für alle Fahrzeuge, die nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden - für rein elektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride. Die Bundesregierung hatte die höhere Förderung bereits im vergangenen September in ihrem Klimaschutzprogramm beschlossen, das anschließende Verfahren unter Beteiligung der EU-Kommission zog sich aber hin. Erst in der vergangene Woche hatte Brüssel grünes Licht gegeben, am Dienstag wurde die Richtlinie im Bundesanzeiger veröffentlicht. Höhere Kaufprämie für Elektroautos in Kraft (Boerse, 19.02.2020 - 06:47) weiterlesen...

VIRUS/Kreise: China denkt über Rettungspaket für Fluglinien nach. Dabei könne es um direkte Geldspritzen oder angeordnete Fusionen gehen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch und beruft sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen. So könnten zum Beispiel große, staatliche kontrollierte Fluglinien kleinere schlucken. Kredite zu übernehmen oder günstige Leasing-Konditionen könnten als Maßnahmen ebenso in Betracht kommen. Aktuell seien die Gespräche am Laufen und es sei noch keine Entscheidung gefallen, wie ein Rettungspaket für die Fluglinien aussehen könnte. Die Flugindustrie ist besonders hart von den Folgen des Virus betroffen. Viele internationale Fluglinien haben ihr Angebot nach China stark eingeschränkt oder vorübergehend ganz eingestellt. PEKING - China will Kreisen zufolge seinen vom Coronavirus gebeutelten Fluglinien unter die Arme greifen. (Boerse, 19.02.2020 - 06:45) weiterlesen...

US-Justizministerium weist Bericht über Barr-Rücktrittspläne zurück. Barr habe "keine Pläne zurückzutreten", schrieb Ministeriumssprecherin Kerri Kupec am späten Dienstagabend (Ortszeit) auf Twitter. Zuvor hatte die "Washington Post" unter Berufung auf drei nicht namentlich genannte Regierungsbeamte berichtet, Barr habe Vertrauten von Präsident Trump gesagt, er erwäge einen Rücktritt. WASHINGTON - Das US-Justizministerium ist Spekulationen entgegengetreten, wonach Ressortchef William Barr wegen der politischen Einmischung von Präsident Donald Trump über einen Rücktritt nachdenken soll. (Wirtschaft, 19.02.2020 - 06:40) weiterlesen...

Wadephul fordert rasche Klarheit über CDU-Personalfahrplan. Eine Woche nach der Rückzugsankündigung von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer "gibt es weder Klarheit über den Zeitplan und das Verfahren für den Bundesvorsitz, aber zahlreiche mögliche oder tatsächliche Kandidaten aus NRW", sagte Wadephul, der auch Mitglied im CDU-Bundesvorstand ist, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Das versteht an der Basis niemand mehr. BERLIN - Unionsfraktionsvize Johann Wadephul hat rasche Klarheit über den weiteren Fahrplan in der Diskussion über den CDU-Vorsitz und die Unions-Kanzlerkandidatur verlangt. (Wirtschaft, 19.02.2020 - 06:32) weiterlesen...