Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Regierungen, Deutschland

BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sieht gute Chancen, sogenannte Konversionstherapien zur "Umpolung" von Homosexuellen schnell zu verbieten.

11.06.2019 - 10:57:25

Spahn plant schnelles Verbot von sogenannten Konversionstherapien. "Konversionstherapien machen krank und sind nicht gesund", sagte Spahn am Dienstag in Berlin. Er strebe jetzt zügige Gespräche mit dem Bundesjustizministerium an. Ziel solle sein, noch dieses Jahr ein Gesetzentwurf für ein Verbot dieser Angebote auf den Weg zu bringen.

Spahn hatte im Frühjahr eine Expertenkommission zum Thema eingesetzt. Die Kommission, die fachlich von der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld begleitet wird, und zwei wissenschaftliche Gutachten kommen nach Angaben des Ministers nun zu dem Schluss, dass ein Verbot aus medizinischer Sicht geboten und rechtlich möglich sei. Ein Abschlussbericht der Kommission soll Ende August veröffentlicht werden.

Nach Angaben von Jörg Litwinschuh-Barthel von der Magnus-Hirschfeld-Stiftung muss von Tausenden Fällen pro Jahr in Deutschland ausgegangen werden, in denen versucht wird, homosexuelle Menschen durch fragwürdige Methoden umzuerziehen. Das reiche vom familiären Umfeld, Coaches und Therapeuten über Gebete bis hin zu Exorzismus, sagte Litwinschuh-Barthel am Dienstag in Berlin.

Auch die Bundesländer hatten sich schon für ein Verbot solcher "Therapien" ausgesprochen. Der Bundesrat hatte Mitte Mai in einer Entschließung die Bundesregierung aufgefordert, die rechtlichen Voraussetzungen dafür zu prüfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Britischer Finanzminister warnt eindringlich vor No-Deal-Brexit. Ein ungeregelter EU-Austritt würde die Wirtschaft schädigen, Milliarden Pfund staatlicher Gelder kosten und könnte ein Auseinanderbrechen des Vereinigten Königreichs auslösen, sagte Hammond laut einem vorab verbreiteten Redetext am Donnerstag in London. LONDON - Der britische Finanzminister Philip Hammond hat die Kandidaten für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May eindringlich vor einem Brexit ohne Abkommen gewarnt. (Wirtschaft, 20.06.2019 - 09:48) weiterlesen...

FoxNews: US-Drohne wurde über See abgeschossen. Die Drohne sei über der Straße von Hormus abgeschossen worden, meldete der regierungsnahe Sender unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten US-Vertreter. WASHINGTON/TEHERAN - Eine US-Drohne ist nach einem Bericht des US-Senders FoxNews von einer iranischen Flugabwehrrakete abgeschossen worden. (Boerse, 20.06.2019 - 09:16) weiterlesen...

Wirtschaftsminister wird Huawei-Führung in China treffen. Eine Sprecherin des Ministers bestätigte am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur, dass das Treffen am Freitag in Shanghai geplant sei. Ob es sich bei seinem Gesprächspartner um den Huawei-Gründer Ren Zhengfei handelt, wie zuvor das "Handelsblatt" berichtet hatte, wurde nicht gesagt. Das Blatt hatte zuerst über das geplante Treffen berichtet. PEKING - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) wird bei seinem China-Besuch auch die Führung des unter Druck geratenen chinesischen Telekomriesen Huawei treffen. (Wirtschaft, 20.06.2019 - 07:37) weiterlesen...

CDU-Vize Strobl: 'Keine Denkverbote' bei Pkw-Maut. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs sei "kein Grund für eine Schockstarre", sagte der Innenminister von Baden-Württemberg der "Bild"-Zeitung (Donnerstag). BERLIN - CDU-Vize Thomas Strobl hat sich nach dem Stopp der Pkw-Maut dafür ausgesprochen, eine zusätzliche Abgabe für Autofahrer nicht zum Tabu zu erklären. (Boerse, 20.06.2019 - 07:22) weiterlesen...

US-Senat stimmt über Trumps Waffendeals mit Saudi-Arabien ab. Der US-Senat setzte für Donnerstag mehrere Abstimmungen zur Blockierung von Waffenverkäufen an Saudi-Arabien an, die gute Chancen auf Erfolg haben. Da auch im von den Demokraten dominierten Abgeordnetenhaus eine Mehrheit zustande kommen würde, müsste Trump die Abstimmungen mit seinem Veto überstimmen, will er die Waffendeals aufrechterhalten. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump droht bei seinen Waffendeals mit Saudi-Arabien und anderen arabischen Ländern ein weiterer Machtkampf mit dem Parlament. (Boerse, 20.06.2019 - 06:33) weiterlesen...

Steinmeier will bei Kirchentag vor digitaler Spaltung warnen. Steinmeier will die Bühne bei der Großveranstaltung am Vormittag (11.00 Uhr) nutzen, um Unternehmen und die Politik zu ermutigen, sich aktiv in die Gestaltung der digitalisierten Welt einmischen. Unter der Überschrift "Zukunftsvertrauen in die digitale Moderne" will er laut Bundespräsidialamt auch über die drohende Gefahr einer Spaltung der Lebenswelten bei dem Thema sprechen. DORTMUND - Mit einer Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier über die Gefahr einer digitalen Spaltung in Deutschland wird der Evangelische Kirchentag in Dortmund am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 20.06.2019 - 06:30) weiterlesen...