Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

BERLIN - Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat der SPD eine Blockade des geplanten Tierwohl-Logos für Fleisch vorgehalten und Vorwürfe des Koalitionspartners zurückgewiesen.

15.06.2021 - 13:11:26

Klöckner wirft SPD Blockade bei Tierwohlkennzeichen vor. "Schade, wenn der SPD der Wahlkampf wichtiger ist als schnelle und merkbare Verbesserungen beim Tierwohl", sagte die CDU-Politikerin am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Es sei bezeichnend, wenn die SPD als Grund nenne, man wolle ein verpflichtendes Kennzeichen, dann aber keinen Entwurf dazu vorlege - eben weil es gegen Europarecht verstieße. So lange es keinen europäischen Rechtsrahmen gebe, könne Deutschland national kein für alle verpflichtendes Kennzeichen einführen.

Das staatliche Logo für Fleisch aus besserer Tierhaltung kommt nach Angaben der Koalitionsfraktionen bis zur Bundestagswahl nicht mehr zustande. SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch nannte die vorliegenden Entwürfe "absolut ungenügend". Daher stimme die SPD nicht zu. Er pochte auf eine verpflichtende Kennzeichnung. Unionsfraktionsvize Gitta Connemann sagte ebenfalls, das Tierwohlkennzeichen-Gesetz werde in dieser Legislaturperiode nicht mehr kommen.

Das Kabinett hatte bereits 2019 Gesetzespläne von Klöckner auf den Weg gebracht - seitdem steckten diese aber im Bundestag fest. Sie zielen auf ein Logo, das Anbieter auf freiwilliger Basis nutzen können, um wie beim Bio-Siegel höhere Standards als gesetzlich vorgegeben auf der Packung hervorzuheben. Dafür müssten sie sich aber an verbindliche Kriterien halten - bei der Haltung im Stall sowie bei Transport und Schlachtung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie: Discounter verlieren weiter Marktanteile an Supermärkte. Die Discounter hätten zwischen Januar und Juni Umsatzeinbußen von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hinnehmen müssen, berichtete die GfK in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Consumer Index. Die Supermärkte hätten dagegen ihre Umsätze im gleichen Zeitraum um 6,3 Prozent steigern können. SB-Warenhäuser legten um 0,2 Prozent zu, Drogeriemärkte um 2,6 Prozent. NÜRNBERG - Die Discounter in Deutschland haben nach einer Studie des Marktforschers Gfk in den ersten sechs Monaten dieses Jahres weitere Marktanteile an die Supermärkte verloren. (Boerse, 28.07.2021 - 15:01) weiterlesen...

Entwicklungsminister: Immer mehr, immer billiger ist Auslaufmodell. "Wir brauchen ein entschiedenes Umdenken bei unserem Konsum. Immer mehr, immer billiger ist ein Auslaufmodell", sagte der CSU-Politiker zum sogenannten Erdüberlastungstag, der in diesem Jahr bereits am Donnerstag erreicht ist. BERLIN - Entwicklungsminister Gerd Müller hat vor einem immer schnelleren Verbrauch der natürlichen Ressourcen auf der Erde gewarnt. (Wirtschaft, 28.07.2021 - 14:13) weiterlesen...

McDonald's mit Gewinnsprung - Corona-Geschäftseinbruch überwunden. Der Gewinn kletterte verglichen mit dem Vorjahreswert auf mehr als das Vierfache auf 2,2 Milliarden Dollar (1,9 Mrd Euro), wie der Burger-King-Konkurrent am Mittwoch in Chicago mitteilte. Die Erlöse legten um 57 Prozent auf 5,9 Milliarden Dollar zu. Der flächenbereinigte Absatz stieg um 40,5 Prozent. CHICAGO - Der weltgrößte Fast-Food-Konzern McDonald's hat im zweiten Quartal dank der Erholung von der Corona-Krise wieder deutlich bessere Geschäfte gemacht. (Boerse, 28.07.2021 - 13:50) weiterlesen...

Ende der Corona-Verschnaufpause - Ressourcenverbrauch steigt weltweit. BERLIN - Der weltweite Ressourcenverbrauch nähert sich nach Schätzungen von Wissenschaftlern wieder dem Stand vor Beginn der Corona-Pandemie an. Das geht aus Berechnungen des Global Footprint Networks mit Sitz in den USA und der Schweiz hervor. Demzufolge liegt der sogenannte Erdüberlastungstag in 2021 auf diesem Donnerstag (29.7.). "Ab dem 29. Juli übernutzen wir die Erde also - wir nehmen ihr Ressourcen, die sie in diesem Jahr nicht mehr regenerieren kann", sagte der Sprecher der Organisation Germanwatch, Steffen Vogel, der Deutschen Presse-Agentur. Ende der Corona-Verschnaufpause - Ressourcenverbrauch steigt weltweit (Wirtschaft, 28.07.2021 - 11:30) weiterlesen...

Starbucks lässt Krise hinter sich - Rekorderlöse und Milliardengewinn. In den drei Monaten bis Ende Juni stiegen die Erlöse im Jahresvergleich um 78 Prozent auf den Rekordwert von 7,5 Milliarden Dollar (6,4 Mrd Euro), wie Starbucks am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. SEATTLE - Bei der weltgrößten Café-Kette Starbucks laufen die Geschäfte dank der Erholung von der Corona-Krise wieder rund. (Boerse, 27.07.2021 - 23:14) weiterlesen...

KORREKTUR: Glyphosat-Verbote treten demnächst in Kraft. (In der Meldung vom 19.07., 17.19 Uhr wurde im ersten Absatz ein Satz zu Ausnahmen vom Verbot eingefügt.) KORREKTUR: Glyphosat-Verbote treten demnächst in Kraft (Boerse, 27.07.2021 - 16:41) weiterlesen...