Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN / BRÜSSEL - Die mögliche Einführung einer europäischen Kerosinsteuer zum Klimaschutz sorgt in Teilen von Wirtschaft und Politik für Empörung.

05.07.2021 - 15:01:33

Mögliche Kerosinsteuer sorgt für Ärger in Luftfahrtbranche. "Eine europäische Kerosinsteuer hätte im internationalen Luftverkehr mit Drittstaaten massive Wettbewerbsverzerrungen zu Lasten der deutschen Netzwerkfluggesellschaften und hiesigen Luftverkehrsdrehkreuze zur Folge", kommentierte Matthias von Randow vom Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft am Montag. So würden CO2-Emissionen nicht reduziert, sondern lediglich Zubringerverkehre einseitig verteuert und an die Wettbewerber aus Dubai, Doha, Istanbul und London verschoben.

Der Wirtschaftsrat der CDU warnte, eine EU-Kerosinsteuer werde auch Investitionsspielräume für die Erprobung und Anschaffung umweltfreundlicherer Technologien verknappen. Zudem wies er darauf hin, dass in Deutschland bereits eine Luftverkehrsteuer erhoben wird. Die Bundesregierung sei aufgerufen, in Brüssel ein klares Veto einzulegen, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger.

Die Einführung einer Kerosinsteuer könnte laut vorab in die Öffentlichkeit gelangten Dokumenten zu einem Maßnahmenpaket gehören, das die EU-Kommission am Mittwoch der kommenden Woche präsentieren wird. Es soll dazu führen, dass die EU ihr Klimaziel für 2030 erreicht. Auf dem Weg zur Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 hat sich die Europäische Union das Zwischenziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent zu senken. Das Maßnahmenpaket wird deswegen "Fit for 55" genannt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Großbritannien setzt Deutschland auf 'grüne Liste': keine Quarantäne. Die Änderung werde am Sonntag um 4 Uhr Ortszeit (5 Uhr deutscher Zeit) in Kraft treten, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch meldete. Einreisende aus Ländern auf der sogenannten grünen Liste können ohne Quarantäne nach Großbritannien einreisen, müssen jedoch einen negativen Test mitbringen und an Tag Zwei nach der Einreise einen PCR-Test machen. LONDON - Die britische Regierung hat Deutschland und mehrere andere europäische Länder in die niedrigste Risikokategorie herabgestuft. (Boerse, 04.08.2021 - 23:05) weiterlesen...

Uber verdoppelt Umsatz - Anleger trotzdem enttäuscht. Im zweiten Quartal verdoppelte das Unternehmen den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 3,9 Milliarden Dollar (3,3 Mrd Euro), wie es am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Sowohl das Hauptgeschäft mit Fahrdienstvermittlungen - das vor einem Jahr weitgehend von der Pandemie lahmgelegt worden war - als auch die Liefersparte um den Essensbringdienst Uber Eats verbuchten kräftiges Wachstum. SAN FRANCISCO - Beim Taxi-Konkurrent Uber kommen die Geschäfte nach dem Einbruch in der Corona-Pandemie wieder in Gang. (Boerse, 04.08.2021 - 22:41) weiterlesen...

MAN ersetzt Rückspiegel am Lkw durch Kamera. Die Rundumsicht "schützt so insbesondere Radfahrer in der Stadt oder zum Beispiel Fußgänger auf einem Rastplatz", teilte MAN am Mittwoch zum Beginn einer europaweiten Werbekampagne auf Autobahnraststätten mit. MÜNCHEN - Der Lastwagenbauer MAN will die Zahl der Abbiegeunfälle mit einem neuen digitalen Totwinkel-Assistenten verringern, der die herkömmlichen Spiegel durch Kameras und Displays ersetzt. (Boerse, 04.08.2021 - 15:24) weiterlesen...

Schulze kündigt Förderung für 'grüne' Kraftstoffe an. "Die entsprechende Förderrichtlinie wird derzeit noch mit Hochdruck erarbeitet", sagte sie am Mittwoch bei einer Konferenz über den Einsatz so genannter PtL-Kraftstoffe im Luft- und Seeverkehr. "Klar ist, dass der Verkehrsbereich einen größeren Beitrag zum Klimaschutz leisten muss, so auch der Luft- und der Seeverkehr. "Power-to-Liquid- Kraftstoffe sind dafür ein ganz zentraler Baustein", sagte Schulze. BERLIN - Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) will "grünen" Kraftstoffen mit einem Förderprogramm zum Durchbruch verhelfen. (Boerse, 04.08.2021 - 13:51) weiterlesen...

Flughafengesellschaft übergibt Gelände in Tegel an Bund und Land. Ein entsprechendes Übergabeprotokoll sei am Mittwoch unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen mit. BERLIN - Ein Dreivierteljahr nach dem letzten Flug in Tegel hat die Betreibergesellschaft das frühere Flughafenareal an den Bund und das Land Berlin als Eigentümer übergeben. (Boerse, 04.08.2021 - 12:31) weiterlesen...

Mehr Fluggäste bei Ryanair - aber deutlich weniger als vor Corona. Im vergangenen Monat flogen 9,3 Millionen Menschen mit der Airline, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahresmonat (4,4 Millionen), aber deutlich weniger als im Juli 2019. Damals flogen in dem Sommermonat 14,8 Millionen Menschen mit Ryanair. DUBLIN - Im Juli sind wieder deutlich mehr Menschen in die Maschinen des Billigfliegers Ryanair gestiegen - aber noch immer deutlich weniger als vor der Pandemie. (Boerse, 04.08.2021 - 11:49) weiterlesen...