Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Bei der Versorgung der Bevölkerung mit FFP2- und anderen Schutzmasken gibt es derzeit anders als im Frühjahr 2020 keine Engpässe.

29.01.2021 - 06:00:30

Apothekerverband: Markt verkraftet hohe Nachfrage nach FFP2-Masken. "Wir sehen, dass der Markt nicht nur die Nachfrage nach OP-Masken, sondern auch nach FFP2-Masken gut verkraftet", sagt Christian Splett, Sprecher der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). "Natürlich können die Masken hier und da mal für einen Tag ausverkauft sein, aber das ist normal.

Nicht nur in vielen Apotheken, sondern auch im Einzelhandel und im Internet sind die Preise in den vergangenen Wochen deutlich gesunken, sagte auch Thomas Vierhaus, Geschäftsführender Vorstand beim Verband Technischer Handel (VTH). "Der Markt wird geradezu überschwemmt mit Masken von chinesischen Herstellern."

Die Apotheken mussten im Dezember innerhalb weniger Tage ihre Lager mit FFP2- und gleichwertigen Schutzmasken aufstocken. Sie sind seither die erste Anlaufstelle für Menschen über 60 und für solche mit bestimmten Vorerkrankungen. Neben einer Eigenleistung von zwei Euro seitens der Kunden erhalten die Apotheken eine Vergütung in Höhe von sechs Euro vom Bund. Am Donnerstag kritisierte die ABDA Pläne des Gesundheitsministeriums, den Kreis der möglichen Empfänger auch auf Bezieher von Grundsicherung auszuweiten und gleichzeitig die Vergütung zu senken.

"Jetzt inmitten der zweiten Phase der Maskenverteilung über eine abrupte Honorarkürzung zu sprechen, ist für die Kolleginnen und Kollegen ein fatales Signal und erschüttert ihr Vertrauen in die Zusagen der Politik", heißt es in einer Mitteilung des Verbands.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frankreichs Atombehörde ebnet Weg für Weiterbetrieb ältester Akw von EDF. Gleichzeitig forderte die Autorité de Sûreté Nucléaire den Betreiber EDF auf, Verbesserungen bei der Sicherheit durchzuführen, wie es in einer Stellungnahme der Behörde am Donnerstag hieß. PARIS - Frankreichs Atomaufsicht hat den Weg für den Weiterbetrieb von Frankreichs ältesten Atomkraftwerken frei gemacht. (Boerse, 25.02.2021 - 12:30) weiterlesen...

Strohfeuer oder flammende Liebe? Boom bei Aktionärszahlen. 12,35 Millionen Aktionäre sind der höchste Stand seit fast 20 Jahren. Doch wie dauerhaft ist der Boom des Jahres 2020? Springen die als eher börsenscheu geltenden Deutschen beim nächsten Crash gleich wieder ab? Hoffnung macht dem Deutschen Aktieninstitut (DAI), dass vor allem jüngere Menschen Aktien und Fonds zunehmend für die Altersvorsorge nutzen. FRANKFURT - In der Corona-Krise haben viele Deutsche die Börse für sich entdeckt. (Boerse, 25.02.2021 - 12:21) weiterlesen...

POLITIK: Experten: Großbritannien muss für Klimaziele Häuser besser isolieren. "Man kann sich nicht der Tatsache entziehen, dass Großbritannien seine rechtsverbindlichen Klimaziele nur erreichen kann, wenn Gebäude viel besser isoliert werden und emissionsarme Heizungen installiert werden", sagte Chris Stark vom Climate Change Committee, einer unabhängigen Organisation, die die Regierung bei Klima-Themen berät, der BBC. LONDON - Britische Häuser müssen nach Ansicht von Experten besser gedämmt werden, damit Großbritannien seine Klimaziele erreichen kann. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 12:18) weiterlesen...

Regierungsberater: Nur Förderung von nachhaltigen Riester-Verträgen. "Sollen die eingezahlten Beträge wirksame Beiträge zur Transformation leisten, sind sie an wirksame Nachhaltigkeitskriterien zu binden", schreibt der Beirat für Nachhaltige Finanzen in seinem am Donnerstag vorgestellten Abschlussbericht. Dafür müssten die Förderbedingungen angepasst werden. Gleiches gelte für Sparverträge für vermögenswirksame Leistungen. BERLIN - Die staatliche Förderung neuer Riester-Verträge sollte nach Empfehlung von Regierungsberatern an ethische, soziale und ökologische Kriterien geknüpft werden. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 12:03) weiterlesen...

Beck's-Brauer AB Inbev fürchtet höhere Rohstoffkosten - Aktie sackt ab. Allerdings warnt die Führungspitze vor Gegenwind durch höhere Rohstoffkosten und den starken US-Dollar. Analyst Edward Mundy vom Investmenthaus Jefferies schrieb von einer insgesamt robusten Geschäftsentwicklung, der Ausblick für die Profitabilität erscheine aber verhalten. So sehen es auch Anleger: Der Kurs der AB-Inbev-Aktie sackte am Vormittag deutlich ab. LEUVEN - Der Beck's-Mutterkonzern Anheuser-Busch Inbev hofft nach dem Corona-Einbruch auf wieder bessere Geschäfte. (Boerse, 25.02.2021 - 11:38) weiterlesen...

Studie: 44 Prozent in Deutschland gucken mit Streaming-Abo. Das geht aus einer Erhebung des Marktforschungsinstituts YouGov in 17 Märkten weltweit hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach nutzen 44 Prozent der Deutschen aktuell ein Abonnement von Film- oder Fernsehanbietern. "Im internationalen Vergleich sind die Deutschen damit eher auf den hinteren Plätzen", berichtete YouGov. BERLIN - Die Zuschauer in Deutschland haben im internationalen Vergleich noch verhältnismäßig selten ein Streaming-Abo. (Boerse, 25.02.2021 - 11:34) weiterlesen...