Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Bahnchef Richard Lutz legt dem Aufsichtsrat an diesem Mittwoch eine Budgetplanung unter neuen Vorzeichen vor.

11.12.2019 - 05:46:24

Bahn-Kontrolleure sollen Abkehr vom Gewinnstreben billigen. Die Kontrolleure sollen akzeptieren, dass der Staatskonzern im nächsten Jahr weniger Gewinn erwirtschaftet als zuletzt. So will die Bahn Investitionen in einen pünktlicheren und besseren Zugverkehr absichern. Diese Maßgabe soll auch in den folgenden Jahren gelten.

Thema im Aufsichtsrat wird auch der geplante Börsengang der Bahn-Tochter Arriva sein. Der Vorstand war damit gescheitert, die internationale Bus- und Bahngesellschaft direkt zu verkaufen. Nun soll im Mai ein Minderheitsanteil an die Börse, bevor innerhalb von drei Jahren alle Anteile verkauft werden.

Dies wird ein Projekt des künftigen Finanzvorstands Levin Holle, derzeit noch Staatssekretärs und Aufsichtsratsmitglied. Seinen Wechsel in das oberste Management des Bundeskonzerns soll das Kontrollgremium an diesem Mittwoch billigen. Holles Vorgänger Alexander Doll verlässt nach einem Führungsstreit das Unternehmen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

UPS steigt bei britischem E-Fahrzeugbauer Arrival ein. Das teilte UPS am Mittwoch nach US-Börsenschluss in Atlanta mit. Zum Investitionsvolumen machte der Konzern zunächst keine Angaben. Arrival ist ein 2015 gegründetes Start-up mit Hauptsitz in London, das mit rund 800 Mitarbeitern unter anderem eine Produktionsplattform für kleine und mittelgroße E-Lieferwagen entwickelt. ATLANTA - Der US-Paketdienstleister UPS steigt mit einer Minderheitsbeteiligung beim britischen E-Fahrzeugbauer Arrival ein und gibt dort eine Großbestellung für Lieferwagen auf. (Boerse, 29.01.2020 - 22:16) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: USA fliegen mehr als 200 Staatsbürger aus Wuhan aus. Ein Charterflugzeug mit US-Staatsbürgern verließ am Mittwoch die von dem Coronavirus besonders betroffene chinesische Metropole. Das US-Außenministerium habe den Flug vor allem für Mitarbeiter der US-Regierung in Wuhan organisiert, bestätigte ein Sprecher der US-Botschaft in Peking. PEKING - Die USA haben mehr als 200 Landsleute aus Wuhan ausgeflogen. (Boerse, 29.01.2020 - 18:09) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Baustellen in Sicht: Bahn investiert 12,2 Milliarden Euro (Name im letzten Absatz ergänzt) (Boerse, 29.01.2020 - 17:49) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Flüge nach China gestrichen - Firmen schließen Filialen. Die Lufthansa und British Airways streichen ihre Flüge von und nach China. Andere Firmen schließen Fabriken und Filialen oder verzichten auf Dienstreisen in die betroffene Region. Nach ersten Einschätzungen könnte auch der Tourismus in Europa einen Dämpfer bekommen, wenn die zahlreichen Gäste aus Fernost für längere Zeit ausbleiben sollten. LONDON/FRANKFURT/TOKIO - Knapp einen Monat nach Bekanntwerden der ersten Krankheitsfälle trifft die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in China auch Unternehmen aus anderen Ländern immer stärker. (Wirtschaft, 29.01.2020 - 17:16) weiterlesen...

Bahn investiert 12,2 Milliarden Euro. Insgesamt will der bundeseigene Konzern rund 1800 Kilometer Gleise erneuern sowie 160 Brücken modernisieren. Zudem sind Bauarbeiten an mehr als 800 Bahnhöfen und Stationen geplant. BERLIN - Bevor es besser rollt, rollt es erstmal langsamer: Kunden der Deutschen Bahn müssen sich in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Bauarbeiten einstellen, die den Verkehr ausbremsen. (Boerse, 29.01.2020 - 17:02) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China. Europas größte Fluggesellschaft folgt damit ihrem Konkurrenten British Airways und anderen Fluggesellschaften, wie das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt bestätigte. Zuvor hatte die "Bild-Zeitung" berichtet. FRANKFURT - Die Lufthansa streicht wegen des neuartigen Coronavirus ihre Flüge von und nach China. (Boerse, 29.01.2020 - 16:41) weiterlesen...