Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

BERLIN - Aufgrund der niedrigen Zinsen investieren immer mehr Menschen in Wohneigentum.

04.12.2019 - 12:44:24

Deutschland: Immobilienpreise von 2008 bis 2018 um fast 50 Prozent gestiegen. Das hat die Immobilienpreise in Deutschland in den vergangenen Jahren rasant steigen lassen, wie das Bundesamt für Statistik am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie für Eigentumswohnungen verteuerten sich demnach zwischen 2008 und 2018 um rund 48 Prozent. Seit 2015 hat sich die Zunahme noch einmal beschleunigt. Seither stiegen die Preise jährlich zwischen 4,7 und 7,5 Prozent.

Davon besonders betroffen sind die Großstädte. Allein zwischen 2016 und 2018 stiegen die Preise für Eigentumswohnungen in den sieben größten deutschen Städten um rund ein Viertel. Um etwa 20 Prozent legten dort im selben Zeitraum die Preise für Ein- und Zweifamilienwohnungen zu. In dünn besiedelten ländlichen Kreisen gingen die Preise um mehr als 10 Prozent nach oben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen fast auf Vorjahresniveau. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres stimmten die Behörden dem Neubau oder Umbau von knapp 289 700 Wohnungen zu, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Das waren fast so viel wie im Vorjahreszeitraum. In den ersten neun Monaten hatte es noch ein Minus von 1,9 Prozent gegeben. WIESBADEN - Der Rückgang bei den Baugenehmigungen in Deutschland hat sich verlangsamt. (Boerse, 16.12.2019 - 11:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Ado Properties auf 'Buy' - Ziel 46 Euro. Unter der aktuellen Übernahmestruktur dürfte eine Aktionärszustimmung bei Adler nicht mehr nötig sein, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer am Montag vorliegenden Studie. Dabei verwies er darauf, dass Adler kürzlich über den Kauf der Ado Group Ltd. ein Drittel des Aktienkapitals von Ado Properties erworben hatte. Adler habe effektiv die volle Kontrolle über Ado. NEW YORK - Jefferies hat Ado Properties nach der angekündigten Offerte für Großaktionärin Adler Real Estate auf "Buy" mit einem Kursziel von 46 Euro belassen. (Boerse, 16.12.2019 - 11:04) weiterlesen...

Ado Properties will Adler Real Estate schlucken - und vielleicht Consus. Dieser war erst vor kurzem durch den Kauf der israelischen Ado-Mutter Ado Group in den Besitz eines Drittels des in Berlin beheimateten Unternehmens gelangt. Nun bietet Ado Properties 0,4164 eigene Aktien für ein Adler-Papier. Der am Sonntag veröffentlichten Pflichtmitteilung zufolge entspricht dies einem impliziten Angebotspreis von 14,55 Euro und damit einer Prämie auf der Basis des Schlusskurses vom Freitag von gut 17 Prozent. BERLIN - Auf dem umkämpften deutschen Immobilienmarkt bahnt sich ein großer Deal an: Der Wohnimmobilienkonzern Ado Properties will seinen Großaktionär Adler Real Estate übernehmen. (Boerse, 16.12.2019 - 10:36) weiterlesen...

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen stagniert Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Deutschland ist im Zeitraum Januar bis Oktober 2019 auf dem Vorjahresniveau geblieben. (Wirtschaft, 16.12.2019 - 09:41) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Adler und Consus schießen dank Übernahmefantasie nach oben. Für die Adler-Papiere ging es nach dem Übernahmeangebot von Ado Properties auf der Handelsplattform Tradegate um bis zu 16,6 Prozent auf 14,46 Euro aufwärts. FRANKFURT - Die Aktien von Adler Real Estate und Consus Real Estate sind am Montag vorbörslich deutlich nach oben geschossen. (Boerse, 16.12.2019 - 08:33) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Ado will Adler Real Estate schlucken - und vielleicht Consus (In der Überschrift wurde ein Tippfehler entfernt.) (Boerse, 16.12.2019 - 04:47) weiterlesen...