Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Auf rund 200 Einwohner in Deutschland kommt rechnerisch ein Arzt.

22.05.2020 - 09:19:21

Ärzte-Statistik: 402 000 Ärzte in Deutschland. Die Gesamtzahl der bei den Ärztekammern gemeldeten berufstätigen Mediziner ist nach Angaben der Bundesärztekammer vom Freitag im Jahr 2019 auf gut 402 000 gestiegen. Im Vergleich zu 2018 waren das fast 10 000 mehr. Rund die Hälfte davon arbeitet im Krankenhaus. Etwa 160 000 Ärzte waren ambulant, also beispielsweise in Arztpraxen, tätig. Viele der gemeldeten Mediziner sind laut Bundesärztekammer nicht in der direkten Patientenversorgung tätig, sondern zum Beispiel in Behörden, in Medizinmedien oder in der Industrie.

Im Vergleich zu 2018 waren das fast 10.000 mehr. Rund die Hälfte davon arbeitet im Krankenhaus. Etwa 160.000 Ärzte waren ambulant, also beispielsweise in Arztpraxen, tätig. Viele der gemeldeten Mediziner sind laut Bundesärztekammer nicht in der direkten Patientenversorgung tätig, sondern zum Beispiel in Behörden, in Medizinmedien oder in der Industrie.

Die Spitzenorganisation der Ärztinnen und Ärzte in Deutschland weist darauf hin, dass dringend medizinischer Nachwuchs gebraucht werde. Der Behandlungsbedarf wachse aufgrund der Alterung der Bevölkerung kontinuierlich.

Die Zahl der Behandlungsfälle in den Kliniken sei zwischen 2009 und 2017 von 17,8 auf 19,5 Millionen angestiegen. Rund 20 Prozent der berufstätigen Ärzte würden zudem voraussichtlich bald aus dem Berufsleben ausscheiden, weil sie inzwischen älter als 60 seien.

«Für etwas Entlastung sorgt die Einwanderung aus dem Ausland», hieß es bei der Bundesärztekammer. So sei die Zahl der in Deutschland gemeldeten ausländischen Ärztinnen und Ärzte im vergangenen Jahr um rund 3800 auf 58 168 gestiegen. Häufigste Herkunftsländer sind Rumänien (4433), Syrien (4486) Griechenland (2811), Russland (2321) und Österreich (2381).

«Die Corona-Pandemie führt uns drastisch vor Augen, wie sehr unser gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben von einem gut funktionierenden Gesundheitswesen abhängt», sagte Bundesärztekammer-Präsident Klaus Reinhardt. Die Politik solle der Nachwuchsförderung und Fachkräftesicherung im Gesundheitswesen künftig höchste Priorität beimessen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DIC Asset sieht in Corona-Krise auch Wachstumschance. Die Krise ändere einige Rahmenbedingungen und sei herausfordernd, teilte das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mit. Es sei aber absehbar, dass der Flächenbedarf in etlichen Segmenten - etwa bei Bürofläche pro Arbeitsplatz - durch Abstandsgebote, Vorsichtsmaßnahmen und eine Abkehr von einfachen Großraumkonzepten eher steigen als sinken werde. FRANKFURT - Der auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Konzern DIC Asset setzt trotz der Corona-Pandemie auf einen Ausbau des Geschäfts. (Boerse, 02.06.2020 - 08:53) weiterlesen...

Hofreiter warnt vor Autokaufprämien für alte Technologien. Es fehle bisher ein Plan, Digitalisierung, Klimaschutz und Gerechtigkeit zusammenzubringen, sagte Hofreiter am Dienstag im Deutschlandfunk vor Beratungen der Koalitionsspitzen. Mit Blick auf mögliche Autokaufprämien auch für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren sagte Hofreiter, es sei zwar richtig, eine Schlüsselbranche zu stützen. Es sei aber mittelfristig für Arbeitsplätze und Klima kontraproduktiv, dabei auf alte Technologien zu setzen. BERLIN - Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hat die große Koalition vor falschen Weichenstellungen mit ihrem geplanten Konjunkturpaket gewarnt. (Boerse, 02.06.2020 - 08:29) weiterlesen...

Corona macht Strich durch die Rechnung - Start-ups in der Krise. Vor einigen Wochen hat der Bundesverband Deutsche Startups eine Umfrage gemacht - von 1000 befragten Jungfirmen setzten sich 70 Prozent mit einer bedrohten Existenz auseinander. "Wir stehen vor einem Start-up-Sterben, wenn die versprochenen Hilfsmaßnahmen nicht schnell bei den Start-ups ankommen", sagt Verbandspräsident Christian Miele. STUTTGART - Die Coronakrise könnte nach Ansicht von Experten viele Start-ups im Südwesten in ihrer Existenz bedrohen. (Boerse, 02.06.2020 - 07:48) weiterlesen...

Erstes US-Glyphosat-Urteil gegen Bayer wird in Berufung verhandelt. Der Leverkusener Agrarchemie- und Pharmariese weist die Vorwürfe indes zurück und hat die bisherigen Urteile angefochten. Der Rechtsstreit, mit dem das Debakel für den Konzern begann, geht nun in die nächste Runde: Die erste Anhörung vor dem Berufungsgericht findet am Dienstag (18:00 Uhr MESZ) in San Francisco statt. Bayer will den im ersten Glyphosat-Verfahren in den USA erlittenen Schuldspruch dort aufheben lassen. Doch selbst wenn dies gelingen sollte - es gibt etliche weitere US-Klagen. SAN FRANCISCO - Zahlreiche US-Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken von Unkrautvernichtern mit dem Wirkstoff Glyphosat haben Bayer in eine schwere Krise gebracht. (Boerse, 02.06.2020 - 06:47) weiterlesen...

Zoom legt Zahlen zu Quartal mit explosivem Wachstum vor. Die Firma aus dem Silicon Valley legt nach US-Börsenschluss Zahlen für das Ende April abgeschlossene erste Geschäftsquartal vor. SAN JOSE - Beim Videokonferenz-Dienst Zoom wird sich am Dienstag zeigen, wie das Unternehmen wirtschaftlich mit dem explosiven Wachstum in der Corona-Krise klarkommt. (Boerse, 02.06.2020 - 05:47) weiterlesen...

Frankreich lockert Corona-Beschränkungen - Cafés wieder offen. Dazu gehört die Öffnung von Restaurants und Cafés, die Sicherheitsbestimmungen befolgen müssen. Im Pariser Großraum, der schwerer von der Covid-19-Pandemie getroffen ist, darf aber nur auf den Außenterrassen gegessen und getrunken werden. PARIS - In Frankreich werden am Dienstag coronabedingte Beschränkungen weiter gelockert. (Boerse, 02.06.2020 - 05:46) weiterlesen...