Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

BERLIN - Auf den Intensivstationen in Deutschland geht die Zahl der Covid-19-Patienten in Behandlung weiter zurück.

20.05.2021 - 14:07:35

Zahl der Intensivpatienten mit Covid-19 weiter rückläufig. 3594 dieser Erkrankten werden derzeit noch in Kliniken versorgt, wie es im Report des Robert Koch-Instituts (RKI) mit Daten des Divi-Intensivregisters vom Donnerstag heißt. Das sei ein Rückgang um 114 im Vergleich zum Vortag. Zum Höhepunkt der dritten Welle in den Krankenhäusern Ende April waren mehr als 5100 Covid-19-Patienten zeitgleich auf Intensivstationen versorgt worden. Seit Anfang Mai ist die Entwicklung rückläufig. Der Anteil der Patienten, die invasiv beatmet werden, wird derzeit mit 63 Prozent angegeben. Eine Trendumkehr zeichnet sich mittlerweile auch bei der Anzahl der Intensivbereiche ab, die eine eingeschränkte Betriebssituation melden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Impfstoffspende als Aufbruchssignal geplant. Am Freitag kamen die Staats- und Regierungschefs der G7 zu ihren Gipfel im südenglischen Cornwall zusammen, bei dem sie den Kampf gegen die Corona-Pandemie mit der Spende von einer Milliarde Impfstoffdosen entscheidend voranbringen wollen. Kanzlerin Angela Merkel sagte bei ihrem Eintreffen, Biden "repräsentiert das Bekenntnis zum Multilateralismus, das uns in den letzten Jahren gefehlt hat". Die "Amerika zuerst"-Politik von Bidens Vorgänger Donald Trump hatte die G7 an den Rand der Spaltung gebracht. CARBIS BAY - Nach Jahren der Krise ziehen die USA und ihr neuer Präsident Joe Biden mit den anderen führenden westlichen Demokratien wieder an einem Strang. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 21:16) weiterlesen...

UN-Generalsekretär begrüßt G7-Impfspenden - 'Aber wir brauchen mehr'. Die Gruppe sieben wirtschaftsstarker Demokratien hatte angekündigt, mindestens eine Milliarde Dosen zu spenden. "Eine Milliarde ist sehr willkommen. Aber offensichtlich benötigen wir mehr als das", sagte Guterres am Freitag am Rande des G7-Gipfels vor Journalisten. CARBIS BAY/LONDON - UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat die Ankündigung von Impfspenden der G7 begrüßt, aber deutlich mehr Einsatz angemahnt. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 20:22) weiterlesen...

FDA gibt Impfstoff aus umstrittener US-Fabrik nur teilweise frei. Zwei Ladungen könnten mit angepassten Regelungen in den USA zum Einsatz kommen oder exportiert werden, teilte die FDA am Freitag mit. "Mehrere andere Ladungen" seien dagegen unter anderem wegen möglicher Verunreinigung nicht mehr benutzbar, weitere Ladungen würden noch untersucht. BALTIMORE - Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den in einer umstrittenen Produktionsstätte in Baltimore hergestellten Coronavirus-Impfstoff des US-Unternehmens Johnson & Johnson zunächst nur teilweise freigegeben. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 19:11) weiterlesen...

Zusätzlicher Ausgleich für Bauern für Insektenschutz in Sicht. Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) sagte nach Beratungen mit ihren Länderkollegen am Freitag, der Bund werde zusätzlich 65 Millionen Euro zweckgebunden für Betriebe bereitstellen, bei denen deshalb Mehraufwand entsteht. Insektenschutz müsse zusammengehen mit Einkommenssicherung. Auch von Länderseite wurde eine anteilige zusätzliche Finanzierung dafür signalisiert. BERLIN - Im Streit um strengere Vorgaben zum Insektenschutz sollen extra Ausgleichszahlungen für Landwirte eine Einigung noch vor der Bundestagswahl ermöglichen. (Boerse, 11.06.2021 - 18:49) weiterlesen...

Italien lockert Corona-Regeln - Astrazeneca nur an Menschen über 60. Ab kommender Woche sollen weitere Regionen in die sogenannte Weiße Zone mit den lockersten Corona-Regeln fallen, wie Gesundheitsminister Roberto Speranza am Freitag in Rom sagte. Dazu gehören ihm zufolge unter anderem die norditalienischen Regionen Emilia-Romagna und Piemont, die Lombardei mit der Metropole Mailand, die Autonome Provinz Trient, Latium mit der Hauptstadt Rom und Apulien. ROM - Italien lockert in vielen Landesteilen weiter die Corona-Beschränkungen und hat die Regeln für die Verabreichung des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca geändert. (Boerse, 11.06.2021 - 18:30) weiterlesen...

G7-Staaten horten Impfstoffe - für arme Länder reicht es nicht. Was großzügig klingt, verdeckt Kritikern zufolge, dass in der Pandemie doch erstmal jedes Land an sich denkt. CARBIS BAY - Mit der Lieferung von rund einer Milliarde Impfdosen für ärmere Länder wollen die reichen Industrienationen (G7) auf dem Gipfel im englischen Cornwall ihre Hilfsbereitschaft demonstrieren. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 16:51) weiterlesen...