Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

BERLIN - Ab nächster Woche sollen Apotheken in Deutschland schrittweise wieder Corona-Impfzertifikate ausstellen können.

23.07.2021 - 15:59:30

Apotheken können ab nächster Woche wieder Impfzertifikate ausstellen. Das Bundesgesundheitsministerium teilte der Deutschen-Presse Agentur am Freitag mit, Apotheken würden in der nächsten Woche nach und nach wieder Zugang zum Portal des Deutschen Apothekerverbands (DAV) bekommen und somit wieder Impfzertifikate aushändigen können. Der DAV hatte die Ausstellung in Rücksprache mit dem Ministerium gestoppt, da es am Donnerstag Berichte über eine Sicherheitslücke gab.

Dem "Handelsblatt" war es demnach gelungen, "mithilfe von professionell gefälschten Dokumenten" auf dem DAV-Server einen Gastzugang für einen nicht existierenden Apothekeninhaber zu erzeugen, mit dem dann zwei Impfzertifikate online ausgestellt worden seien.

Laut Gesundheitsministerium waren von der Sicherheitslücke potenziell nur die wenigen hundert Apotheken betroffen, die nicht Mitglied des DAV sind. "Alle erteilten Zugänge werden bereits überprüft und verifiziert. Nach aktuellem Kenntnisstand ist es zu keinem Betrug bei der Erstellung von Impfzertifikaten gekommen", teilte das Ministerium mit.

Es werde außerdem daran gearbeitet, die Sicherheit bei der Ausstellung von Impfzertifikaten zu erhöhen, indem der Prozess in die Telematikinfrastruktur eingebunden wird. Die Telematikinfrastruktur vernetzt verschiedene Akteure im Gesundheitswesen digital, zum Beispiel Ärzte und Krankenkassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesrat stimmt über Bezahlmethoden an E-Ladesäulen ab. Die Bundesregierung will, dass in diese Ladesäulen ab Juli 2023 verpflichtend Lesegeräte für gängige Debit- oder Kreditkarten eingebaut werden. Ältere Ladesäulen müssten nicht umgerüstet werden. BERLIN - Der Bundesrat stimmt an diesem Freitag darüber ab, wie Autofahrer künftig für das Laden ihrer E-Autos an öffentlichen Ladesäulen bezahlen können. (Boerse, 17.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

Berliner Senat und Unternehmen informieren über Milliarden-Wohnungsgeschäft. Am Freitag (Digital-Pk 11.30) wollen die Beteiligten die Öffentlichkeit über Details des milliardenschweren Deals informieren. An einer Pressekonferenz nehmen Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder von Deutsche Wohnen und Vonovia sowie der landeseigenen Wohnungsgesellschaften Berlinovo, Howoge und Dewego teil. BERLIN - Nach monatelangen Verhandlungen kauft Berlin den Konzernen Vonovia und Deutsche Wohnen mehr als 14 000 Wohnungen ab. (Boerse, 17.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

Bundesrat befasst sich mit Transparenzregeln für Abgeordnete BERLIN - In seiner letzten Sitzung vor der Bundestagswahl befasst sich der Bundesrat am Freitag (9.30 Uhr) unter anderem mit schärferen Transparenzregeln für Bundestagsabgeordnete. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

EU-Mittelmeeranrainer treffen sich zum Gipfel in Athen. Nach den verheerenden Bränden in diesem Sommer in Griechenland, Italien und Frankreich soll die Klimakrise eines der Hauptthemen sein. Dazu wird auch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erwartet. ATHEN - Regierungschefs und Außenminister von neun EU-Mittelmeerländern kommen an diesem Freitag in Athen zu einem Gipfeltreffen zusammen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 05:49) weiterlesen...

Weißes Haus bietet Rapperin Minaj nach Impf-Tweet Expertengespräch an. Die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, sagte am Donnerstag (Ortszeit) in Washington, man habe angeboten, dass Minaj mit einem der Gesundheitsfachleute der Regierung telefonieren könne, um ihre Fragen zu Sicherheit und Effektivität einer Impfung zu beantworten. Das Angebot sei auf Mitarbeiter-Ebene überbracht worden. Es sei noch nicht über ein mögliches Format oder andere Details gesprochen worden. Minaj hatte am Mittwoch auf Twitter geschrieben, sie sei ins Weiße Haus eingeladen worden. WASHINGTON - Nach einem viel diskutierten Tweet der US-Rapperin Nicki Minaj über angebliche Nebenwirkungen einer Corona-Impfung hat das Weiße Haus dem Popstar ein Gespräch mit einem Experten angeboten. (Boerse, 17.09.2021 - 05:29) weiterlesen...

Beginn der russischen Parlamentswahl: Opposition wittert Wahlbetrug. Vor allem die neue Möglichkeit der elektronischen Abstimmung sei eine "ungeheuerliche Maßnahme", sagte die Sprecherin des inhaftierten Kremlgegners Alexej Nawalny, Kira Jarmysch, der Deutschen Presse-Agentur. "Du gibst deine Stimme ab, aber es gibt überhaupt keine Möglichkeit zu überprüfen, wie sie gezählt und ob sie verändert wird", kritisierte die 31-Jährige. "Am Ende können sie eine beliebige Zahl nennen, die man nicht überprüfen kann. MOSKAU - Russlands Opposition hat zum Start der Parlamentswahl vor systematischem Wahlbetrug gewarnt. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 05:27) weiterlesen...