Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Medien

Bericht: NBA plant Neustart für 31. Juli - Vier Szenarien

30.05.2020 - 07:18:00

Bericht: NBA plant Neustart für 31. Juli - Vier Szenarien. WASHINGTON - Die NBA plant den Neustart nach der Corona- Pandemie einem Bericht zufolge für den 31. Juli. Dies sei der Zieltermin für die Fortsetzung der Saison mit vier verschiedenen Szenarien, teilte NBA-Commissioner Adam Silver den Club-Besitzern am Freitag auf einer Telefonkonferenz mit, wie das Portal "The Athletic" berichtete. Die Saison in der Basketball-Profiliga war am 11. März aufgrund der Coronavirus-Krise ausgesetzt worden.

Dies sei der Zieltermin für die Fortsetzung der Saison mit vier verschiedenen Szenarien, teilte NBA-Commissioner Adam Silver den Club-Besitzern auf einer Telefonkonferenz mit, wie das Portal «The Athletic» berichtete. Die Saison in der Basketball-Profiliga war am 11. März aufgrund der Coronavirus-Krise ausgesetzt worden.

Nach dem Bericht von «The Athletic» gebe es vier Zeitplan-Optionen für eine Fortsetzung der Saison - mit 16 bis zu allen 30 Teams. Die erste Variante sehe direkte Playoffs mit 16 Mannschaften vor; eine andere würde 20 Teams in einer Gruppenphase umfassen, um Playoff- Teilnehmer und Ansetzungen zu bestimmen. Szenario drei: 22 Teams spielen im Turniermodus um die entscheidenden Finalplätze. Bei der vierten Option würden alle 30 NBA-Clubs nach einem abgestimmten Zeitplan zunächst 72 Spiele und danach ein sogenanntes Play-in-Turnier absolvieren.

Wie «The Athletic» schon vor einer Woche berichtet hatte, soll die restliche NBA-Spielzeit in Disney World in Orlando ausgetragen werden. Das Walt Disney World Resort ist mit einer Gesamtfläche von 15.000 Hektar einer der größten Freizeitpark-Komplexe der Welt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Portugiesischer Staat übernimmt Kontrolle bei Airline TAP. Er übernehme die Kontrolle über die wegen der Corona-Pandemie schwer angeschlagene Fluggesellschaft, sagte Finanzminister Joao Leao am späten Donnerstagabend in Lissabon. LISSABON - Ähnlich wie der Bund bei der Lufthansa springt auch der portugiesische Staat als Retter bei der nationalen Fluglinie TAP Air Portugal ein. (Boerse, 03.07.2020 - 13:04) weiterlesen...

Verwirrung und Staus an griechischen Grenzen wegen Corona-Tests. An der Grenze Griechenlands zu Bulgarien hatte sich bereits am Freitagmorgen abermals ein mehr als zehn Kilometer langer Stau gebildet. Der Grund für das lange Warten von bis zu sechs Stunden in sengender Hitze sei der Personalmangel auf griechischer Seite sowie die Coronatests, die alle Urlauber aus Nicht-EU-Staaten machen müssen, wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete. ATHEN - An den griechischen Einreisestellen kommt es seit Tagen zu Staus und Missverständnissen wegen Corona-Tests. (Wirtschaft, 03.07.2020 - 12:07) weiterlesen...

Ryanair verspricht Ticketerstattungen bis Ende Juli. Mehr als 90 Prozent der zwischen März und Juni betroffenen Kunden sollen ihr Geld bis Ende Juli erhalten, versprach Manager Eddie Wilson laut einer Mitteilung des irischen Unternehmens vom Freitag. Man habe zusätzliche Mitarbeiter geschult, um den Stau zu beseitigen. DUBLIN/FRANKFURT - Europas größter Billigflieger Ryanair will die ausstehenden Erstattungen für in der Corona-Krise abgesagte Flüge schneller bearbeiten. (Boerse, 03.07.2020 - 11:53) weiterlesen...

Deutsche müssen bei Reise nach England bald nicht mehr in Quarantäne. LONDON - England lockert seine im Zuge der Corona-Pandemie getroffenen Quarantäne-Vorschriften für Einreisende: Besucher unter anderem aus Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien müssen sich ab dem 10. Juli bei ihrer Ankunft nicht mehr selbst für 14 Tage isolieren. Das teilte das Verkehrsministerium am frühen Freitagmorgen mit. Eine vollständige Liste der Länder, die von der Quarantäne ausgenommen werden, sollte noch am Freitag veröffentlicht werden. Diese Regel gelte aber nur für England - in Wales, Schottland und Nordirland sind weiter die alten Vorschriften in Kraft. Deutsche müssen bei Reise nach England bald nicht mehr in Quarantäne (Wirtschaft, 03.07.2020 - 10:44) weiterlesen...

'Winterschlaf' geht zu Ende: Pubs in England öffnen wieder. Gleichzeitig wird die Abstandsregel von zwei Metern auf einen Meter verringert, sofern andere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden. So müssen Pub-Besucher beim Betreten ihre Kontaktdaten hinterlassen. Menschenansammlungen am Tresen sind nicht erlaubt. Bei der Vorstellung der Pläne hatte Premier Boris Johnson kürzlich gesagt: "Unser langer Winterschlaf kommt zu einem Ende." Viele Forscher halten die Lockerungen für verfrüht. Großbritannien ist das am schwersten von der Pandemie betroffene Land in Europa. LONDON - Trotz Kritik unabhängiger Wissenschaftler dürfen Pubs, Restaurants, Hotels, Kinos, Museen und viele andere Einrichtungen in England von Samstag an wieder öffnen. (Boerse, 03.07.2020 - 06:22) weiterlesen...

Gutschein-Lösung für Pauschalreisende beschlossen. Einem entsprechenden Gesetzentwurf der Bundesregierung hat der Bundestag am Donnerstag zugestimmt. Die Kunden können sich für eine Rückzahlung des gezahlten Geldes oder für den Gutschein entscheiden. BERLIN - Reiseveranstalter, die ihren Kunden wegen einer coronabedingt geplatzten Pauschalreise Geld zurückzahlen müssen, dürfen diesen als Alternative einen Gutschein anbieten. (Wirtschaft, 02.07.2020 - 19:18) weiterlesen...