Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
BAYER AG, DE000BAY0017

Bayers Glyphosat droht Verbot in Österreich

12.06.2019 - 13:31:24

Bayers Glyphosat droht Verbot in Österreich. WIEN - Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer muss sich auf ein mögliches Verbot seines umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat in Österreich einstellen. Die FPÖ kündigte am Mittwoch die Unterstützung des entsprechenden SPÖ-Antrags im Nationalrat an. Der Antrag muss nun im Ausschuss für Land- und Forstwirtschaft behandeln werden. Eine Änderung des Pflanzenschutzmittelgesetzes ist damit schon in der Sitzung des Nationalrates am 2. Juli möglich. Aktuell ist Glyphosat EU-weit bis 2022 zugelassen.

Glyphosathaltige Unkrautvernichter stehen aktuell stark im Fokus, da in den USA mittlerweile 13 400 Klagen wegen angeblicher Krebsrisiken anhängig sind. Drei Fälle gingen bereits in der ersten Instanz verloren. Die jüngste Niederlage geht mit einer Schadenersatzforderung der Geschworenen von rund 2 Milliarden US-Dollar (rund 1,8 Mrd Euro) einher.

Bayer weist Gesundheitsgefahren durch Glyphosat bei richtiger Anwendung weiterhin zurück und verweist auf zahlreiche wissenschaftliche Studien. Der Konzern hofft zudem auf günstigere Urteile von Berufungsrichtern in den nächsten Instanzen. Allerdings wächst der Druck, eine außergerichtliche Einigungen zumindest in Betracht zu ziehen. So hatte ein Richter unlängst im Streit um glyphosathaltige Mittel einen Mediator bestellt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Bayer legen außerbörslich zu - Elliott beflügelt Kursfantasie. Zum Schluss des außerbörslichen Handels bei Lang & Schwarz lag der Kurs mit 58,80 Euro um mehr als drei Prozent über dem Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft. FRANKFURT - Aktien von Bayer sind am Mittwochabend nach der Offenlegung einer Milliardenbeteiligung des aktivistischen Investors Elliott deutlich gestiegen. (Boerse, 26.06.2019 - 23:30) weiterlesen...

Hedgefonds-Investor Elliott legt Milliardenbeteiligung an Bayer offen. Elliott sei mit insgesamt 1,1 Milliarden Euro am Leverkusener Agrar- und Chemiekonzern beteiligt, teilte der Hedgefonds am Mittwochabend mit. Angesichts eines Börsenwerts von zuletzt rund 54 Milliarden Euro fällt dies zwar nicht sonderlich ins Gewicht, doch Elliotts Einfluss sollte nicht unterschätzt werden. LONDON/FRANKFURT - Der für seine aggressive Einmischung ins Management bekannte Hedgefonds-Investor Elliott aus dem Imperium des US-Milliardärs Paul Singer hat seinen Einstieg beim Dax-Unternehmen Bayer öffentlich gemacht. (Boerse, 26.06.2019 - 22:11) weiterlesen...

Bayer holt sich im Glyphosat-Streit renommierte US-Berater. Nach drei verlorenen Prozessen um Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter lotet der Dax -Konzern auch die Möglichkeit einer Einigung mit den vielen tausend Klägern aus. Der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns beschloss am Mittwoch ein Maßnahmenpaket, "mit denen die aktuellen Herausforderungen des Unternehmens angegangen werden sollen", wie die Bayer AG nach einer Aufsichtsratssitzung mitteilte. LEVERKUSEN - Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer geht in der Debatte um den Unkrautvernichter Glyphosat nach einem rapiden Börsenabsturz und Rückschlägen vor Gericht in die Offensive. (Boerse, 26.06.2019 - 19:45) weiterlesen...

Bayer will sich konstruktiv in Glyphosat-Mediation einbringen. Neben dem Vorstand begrüße auch der Aufsichtsrat die Ernennung von Ken Feinberg als Mediator. LEVERKUSEN - Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer am Mittwochabend mit. (Boerse, 26.06.2019 - 19:26) weiterlesen...

Merkel stellt Glyphosat-Konzept bis September in Aussicht. "Ich glaube, dass wir spätestens im September Ihnen eine Lösung präsentieren können", sagte Merkel am Mittwoch bei der Regierungsbefragung im Bundestag. BERLIN - Im Ringen um eine einheitliche Regierungslinie zum Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat rechnet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit einer baldigen Einigung. (Boerse, 26.06.2019 - 15:35) weiterlesen...