Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BAYER AG, DE000BAY0017

Bayer profitiert vom Agrarumfeld - Kritik auf Hauptversammlung erwartet

23.04.2021 - 13:27:29

Bayer profitiert vom Agrarumfeld - Kritik auf Hauptversammlung erwartet. LEVERKUSEN - Die seit Monaten stark steigenden Preise für Agrargüter haben dem Leverkusener Bayer -Konzern zum Jahresstart wohl ein Stück weit Rückenwind verliehen. Es zeichne sich ein erfolgreicher Auftakt ab, gerade im Agrargeschäft stimmte das Marktumfeld zunehmend positiv, sagt Bayer-Chef Werner Baumann in seiner am Freitag vorab veröffentlichten Rede zur Hauptversammlung des Dax -Konzerns in der kommenden Woche. Wie es in der Pharmasparte lief, die bereits im vergangenen Jahr unter der Corona-Krise litt, dürfte die Investoren aber ebenso interessieren. Hier müssen sie sich aber wohl bis zur Vorlage der Quartalszahlen am 12. Mai gedulden.

Dass die Agrarmärkte teilweise boomen, ist nicht neu. Vor allem zum Jahresstart hatte das die Aktien vieler Agrar- und Düngerunternehmen nach oben getrieben. So haben etwa die Preise für Mais und Sojabohnen allein seit dem Herbst um mehr als 50 Prozent zugelegt. Das dürfte Bauern ermutigen, mehr Geld für Saatgut auszugeben, wie es unter anderem von Bayer und dem Konkurrenten Corteva kommt.

Die Bayer-Aktien profitierten bislang aber kaum von den guten Perspektiven. Der Kurs pendelt sei Jahresbeginn zwischen etwa 50 und rund 55 Euro. Denn: Die teuren Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA sind nach wie vor nicht endgültig gelöst.

Zwar schloss Bayer mittlerweile mit einem Großteil der Kläger Vergleiche, der Umgang mit künftigen Klagen ist aber immer noch offen. Spannend wird es hier ebenfalls am 12. Mai. Dann steht eine Anhörung vor dem zuständigen Bundesrichter Vince Chhabria auf der Agenda. Den ersten Vorschlag für diesen entscheidenden Teil des milliardenschweren Glyphosat-Vergleichs hatte der Richter im vergangenen Jahr abgelehnt.

Angesichts des teuren Glyphosat-Erbes, das Baumann sich 2018 mit der Übernahme des US-Saatgut-Konzerns Monsanto ins Haus geholt hatte, haben er und Bayer viel Vertrauen bei den Anlegern verspielt. "Der kürzlich vollmundig angekündigte Kapitalmarkttag ist ohne positive Effekte für die Aktionäre verpufft. Das zeigt: Der Kapitalmarkt hat wenig Vertrauen in das Management", sagte Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit bei der Deka Investment, mit Blick auf die Hauptversammlung an diesem Dienstag. Er kündigte an, gegen eine Entlastung des Vorstandes zu stimmen.

Bayer-Chef Baumann will indes Vertrauen zurückgewinnen und entschuldigt sich bei den Aktionären. "Wir haben Ihre und wir haben unsere Erwartungen im vergangenen Jahr nicht erfüllt." Und "Wir tragen die Verantwortung - und zwar ohne Wenn und Aber."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bayer unterliegt auch im zweiten Glyphosat-Berufungsverfahren in USA. Das zuständige Gericht in San Francisco bestätigte am Freitag ein Urteil, wonach Bayer dem Kläger Edwin Hardeman insgesamt gut 25 Millionen Dollar (20,6 Mio Euro) Schadenersatz zahlen muss. SAN FRANCISCO - Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat auch im zweiten seiner US-Berufungsverfahren wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat eine Niederlage erlitten. (Boerse, 14.05.2021 - 19:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein hebt Ziel für Bayer auf 73 Euro - 'Outperform'. Dank des Agrargeschäfts hätten die Leverkusener die Erwartungen im ersten Quartal übertroffen, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er hob seine Schätzungen an und hält die Ziele für diesen Geschäftsbereich für konservativ. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Bayer von 70 auf 73 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 14.05.2021 - 13:21) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Bayer auf 74 Euro - 'Buy'. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern habe auf ganzer Seite über den Erwartungen abgeschnitten, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. In den nächsten Monaten könnte eine Anhebung der Jahresziele folgen. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Bayer nach Zahlen von 68 auf 74 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 13.05.2021 - 09:33) weiterlesen...

Bayer startet überraschend gut ins Jahr - Ausblick vorerst bestätigt (Boerse, 12.05.2021 - 15:26) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Bayer setzen sich dank guter Agrarsparte an Dax-Spitze (Boerse, 12.05.2021 - 11:21) weiterlesen...

Bayer startet überraschend gut ins Jahr - Ausblick bestätigt. Dem standen indes abermals negative Wechselkurseffekte auch durch die schwachen Währungen Lateinamerikas gegenüber. Daher fiel der Konzernumsatz im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf 12,3 Milliarden Euro, wie der Dax -Konzern am Mittwoch in Leverkusen mitteilte. Aus eigener Kraft - also vor Wechselkurseffekten sowie Zu- und Verkäufen von Unternehmensteilen - wäre es ein Plus von fast drei Prozent gewesen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie vor Sondereinflüssen sank um gut sechs Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Damit schnitt Bayer deutlich besser ab, als Analysten es im Durchschnitt erwartet hatten. LEVERKUSEN - Das starke Umfeld für Agrarprodukte in den letzten Monaten hat den Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer zum Start ins neue Jahr gestützt. (Boerse, 12.05.2021 - 09:48) weiterlesen...