Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BASF SE, DE000BASF111

BASF will Produktionsstandort in Leuna schließen - 100 Jobs betroffen

12.01.2021 - 17:45:29

BASF will Produktionsstandort in Leuna schließen - 100 Jobs betroffen. LUDWIGSHAFEN/LEUNA - Der Chemiekonzern BASF will seinen Produktionsstandort in Leuna bis zum 30. April 2022 schließen. Damit soll die Herstellung von speziellem Granulat aus Kunststoff künftig auf drei Standorte in Deutschland konzentriert werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Betroffen von der geplanten Schließung seien rund 100 Mitarbeiter. Die Produktion soll in den verbleibenden Anlagen der BASF in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz), Schwarzheide (Brandenburg) und Rudolstadt (Thüringen) erfolgen. Das Granulat wird zum Beispiel in der Automobilindustrie verwendet.

BASF kündigte an, mit dem Betriebsrat in Leuna unverzüglich Verhandlungen über die geplante Standortschließung aufnehmen zu wollen. Es gehe um einen Interessenausgleich sowie einen Sozialplan, um wirtschaftliche Nachteile der betroffenen Arbeitnehmer abzumildern, heißt es in der Mitteilung.

Leuna ist eng mit der Geschichte der BASF verbunden. In deren Auftrag wurde der Industriestandort 1916 als Ammoniakwerk Merseburg gegründet, wie ein Sprecher der Infraleuna GmbH sagte. Heute arbeiten am Standort Leuna gut 10 000 Menschen in 100 Firmen. Die Infrastrukturgesellschaft vermarktet das 1300 Hektar große Industriegelände, das nach 1990 im Zuge des Strukturwandels der ostdeutschen Chemie entstand.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BASF streicht 600 Stellen im Dienstleistungsbereich in Ludwigshafen. Der Schritt sei Teil eines schon früher angekündigten Abbaus von weltweit bis zu 2000 Stellen im Bereich Global Business Services, sagte eine Sprecherin des Chemie-Unternehmens am Freitag. Ein Großteil der Tätigkeiten werde ab März in den BASF-Dienstleistungszentren in Berlin, Kuala Lumpur (Malaysia) und Montevideo (Uruguay) angesiedelt. LUDWIGSHAFEN - Der BASF -Konzern streicht bis Ende 2022 am Standort Ludwigshafen rund 600 Stellen im Dienstleistungsbereich. (Boerse, 22.01.2021 - 16:26) weiterlesen...

BASF will Tankschiff für Rhein-Niedrigwasser 2022 in Betrieb nehmen. Die Verträge für den Bau und die Nutzung des Schiffs seien unterschrieben, teilte das Chemieunternehmen am Donnerstag in Ludwigshafen mit. BASF transportiert 40 Prozent der Güter an seinem Stammwerk in Rheinland-Pfalz per Schiff. In der Vergangenheit hatte ein geringer Wasserstand zum zeitweisen Produktionsstopp geführt. LUDWIGSHAFEN - Der BASF -Konzern will mit einem Tankschiff mit geringem Tiefgang ab Ende 2022 gegen Niedrigwasser im Rhein gerüstet sein. (Boerse, 21.01.2021 - 13:39) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein hebt Ziel für BASF auf 88 Euro - 'Outperform'. Die Resultate des Chemiekonzerns hätten klar positiv überrascht und stützten seine Einschätzung der Aktie, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die gute Entwicklung dürfte sich im laufenden Quartal fortsetzen. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für BASF nach Eckdaten für das Schlussquartal 2020 von 78 auf 88 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 21.01.2021 - 09:19) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt BASF auf 'Buy' und Ziel auf 77 Euro. Die Kennziffern des Chemiekonzerns hätten seine Prognosen und die Konsensschätzungen klar übertroffen, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat BASF nach Eckdaten zum vierten Quartal von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 67 auf 77 Euro angehoben. (Boerse, 21.01.2021 - 09:10) weiterlesen...

BASF schneidet im Schlussquartal besser ab als erwartet. Der Umsatz stieg von Oktober bis Dezember im Jahresvergleich um acht Prozent auf 15,9 Milliarden Euro, wie das Dax-Unternehmen am Mittwoch bei der Vorlage vorläufiger Zahlen in Ludwigshafen mitteilte. Dazu hätten höhere Mengen und Preise beigetragen, während Währungseffekte negativ gewirkt hätten. Auch im Tagesgeschäft lief es für BASF deutlich besser. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern (Ebit) und Sondereinflüssen legte um fast ein Drittel auf voraussichtlich 1,1 Milliarden Euro zu. Die mittlere Analystenschätzung sei damit übertroffen worden, hieß es. LUDWIGSHAFEN - Eine gute Nachfrage nach seinen Produkten hat die Erholung des Chemiekonzerns BASF im vierten Quartal vorangetrieben. (Boerse, 20.01.2021 - 12:29) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt BASF auf 'Neutral' - Ziel 65 Euro. Das Ergebnis des Chemiekonzerns vor Zinsen und Steuern habe im vierten Quartal um fast ein Drittel über der Konsensschätzung gelegen und um 19 Prozent über ihrer eigenen, schrieb Analystin Georgina Iwamoto in einer am Mittwoch vorliegenden ersten Reaktion. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für BASF nach vorläufigen Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. (Boerse, 20.01.2021 - 11:13) weiterlesen...