ROCHE HOLDINGS AG, CH0012032048

BASEL - Der Pharmakonzern Roche hat von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) grünes Licht für eine kürzere Gazyvaro-Infusion erhalten.

14.10.2021 - 07:51:27

Roche erhält EU-Zulassung für schnelle Gazyvaro-Infusion - Neue Enspryng-Daten. Daneben stellt der Konzern weitere Daten zur Wirksamkeit von Enspryng bei der Behandlung spezieller Autoimmunerkrankungen vor.

Wie Roche am Donnerstag in Basel mitteilte, darf Gazyvaro in Kombination mit einer Chemotherapie bei Patienten eingesetzt werden, die an einem bereits vorbehandeltem oder unbehandeltem fortgeschrittenem follikulärem Lymphom (FL) leiden. Im Unterschied zur regulären Infusionszeit, die drei bis vier Stunden dauern kann, brauche diese neue Infusion etwa 90 Minuten.

Bei den Daten zu Enspryng wiederum werde die längerfristige Wirksamkeit und Sicherheit der Therapie untermauert, teilte Roche in einer weiteren Mitteilung mit. Aus den Ergebnissen gehe hervor, dass Enspryng ein günstiges Nutzen-Risiko-Profil aufweist, und die Zahl der Krankheitsschübe bei den betroffenen Patienten über einen Zeitraum von vier Jahren wirksam reduziert.

Konkret geht es dabei um den Einsatz von Enspryng bei Patienten, die an einer bestimmten Form der Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankung leiden (AQP4-IgG seropositive NMOSD). NMOSD sind seltene Autoimmunerkrankungen des zentralen Nervensystems, bei denen das körpereigene Immunsystem der Betroffenen die eigenen Nervenzellen angreift.

Die Daten würden auf dem Multiple-Sklerose-Fachkongress ECTRIMS vorgestellt. Enspryng ist bereits in 58 Ländern zur Behandlung von Patienten mit NMOSD zugelassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Arzneimittel Roactemra von Roche erhält EU-Zulassung bei Covid-19. Eingesetzt werden darf das Tocilizumab-haltige Mittel künftig auch zur Behandlung von Covid-19-Patienten, wie Roche am Dienstag mitteilte. Roactemra ist das vierte in der EU zugelassene Covid-Medikament. Konkret geht es um Patienten mit einem schweren Verlauf, die eine systemische Behandlung mit bestimmten Hormonen (Kortikosteroiden) erhalten und zusätzlichen Sauerstoff oder mechanische Beatmung benötigen. BERLIN/BASEL - Einen Tag nach der Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel der europäischen Arzneimittelbehörde EMA hat das Pharmaunternehmen Roche die EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19 erhalten. (Boerse, 07.12.2021 - 14:57) weiterlesen...

EU-Ausschuss empfiehlt Roche-Mittel für Erwachsene mit schwerem Corona. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA hat empfohlen, das Anwendungsgebiet von RoActemra (Tocilizumab) auf die Behandlung von Erwachsenen mit dem Coronavirus zu erweitern, teilte die Behörde am Montag mit. Konkret geht es um Patienten mit einem schweren Verlauf, die eine systemische Behandlung mit Kortikosteroiden erhalten und zusätzlichen Sauerstoff oder mechanische Beatmung benötigen. BASEL - Der Pharmakonzern Roche kommt einer Zulassung seines Mittels RoActemra (Tocilizumab) in der EU zur Behandlung von Covid-19-Patienten einen Schritt näher. (Boerse, 06.12.2021 - 15:50) weiterlesen...

Roche-Tochter hat Testmöglichkeiten für Omikron-Variante entwickelt. Damit könnten Mutationen dieser Variante differenziert und präzise nachgewiesen werden, teilt der Basler Pharmakonzern am Freitag mit. BASEL - Die Roche -Tochter TIB Molbiol hat drei neue Testmöglichkeiten für die neue Coronavirus-Variante Omikron entwickelt. (Boerse, 03.12.2021 - 07:36) weiterlesen...