Produktion, Absatz

BARILOCHE - Die größten Industrie- und Schwellenländer wollen die Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen stärken und effizienter machen.

14.06.2018 - 18:21:23

G20-Staaten wollen erneuerbare Energien stärken. Beim Ministertreffen der G20-Staaten am Donnerstag im argentinischen Bariloche diskutierten die Unterhändler über den Abbau von Subventionen für fossile Brennstoffe, eine Digitalisierung der Energie-Märkte und einen transparenten Umgang mit Daten. "Argentinien will die Bedeutung von Energieeffizienz und die Entwicklung und Nutzung neuer Technologien in den Vordergrund rücken", sagte Staatssekretär Daniel Redondo vom argentinischen Energieministerium.

Nach dem Treffen hinter verschlossenen Türen in dem malerischen Wintersportort am Fuß der Anden wollen die Delegationen am Freitag eine gemeinsame Erklärung verabschieden, die als Vorlage für den G20-Gipfel Ende November in Buenos Aires dienen soll. Für Deutschland nimmt der Abteilungsleiter für Energiepolitik im Bundeswirtschaftsministerium, Thorsten Herdan, an den Gesprächen teil.

Die G20 erwirtschaften 85 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung, repräsentieren zwei Drittel der Weltbevölkerungen und wickeln 75 Prozent des globalen Handels ab. Zudem erzeugen die G20-Staaten über 80 Prozent der erneuerbaren Energie und verbrauchen etwa 77 Prozent der weltweit erzeugten Energie.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

FDP: In der Konkurrenz zu USA und China konkrete KI-Strategie nötig. In Deutschland fehlten rund 10 000 Top-Experten für Big Data und Data Sciences sowie 85 000 KI-Architekten, vor allem in der Medizin und im Ingenieurwesen, sagte der forschungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion der Deutschen Presse-Agentur. Die von der Regierung angekündigten 100 KI-Professuren und zwölf Kompetenzzentren "klingen zwar gut, sind aber nur ein Teil der Miete". BERLIN - Der FDP-Forschungspolitiker Thomas Sattelberger hat von der Bundesregierung klare Aussagen gefordert, wie sie die Expertenlücke im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) schließen will. (Boerse, 15.11.2018 - 05:54) weiterlesen...

CDU-Arbeitnehmer gegen Änderungen an Hartz IV. "Ob Garantiesystem oder Grundeinkommen, das sind doch Quatschbegriffe. Es geht darum, dass wir die Menschen in Arbeit bringen", sagte der Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Karl-Josef Laumann, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Nur so könne man Armut überwinden. Er wies auf die Koalitionspläne für einen sozialen Arbeitsmarkt hin, bei dem bezuschusste Stellen für Langzeitarbeitlose geschaffen werden sollen. BERLIN - Der CDU-Arbeitnehmerflügel lehnt grundlegende Änderungen des Sozialsystems Hartz IV ab. (Wirtschaft, 15.11.2018 - 05:53) weiterlesen...

Minister: Kosten für Richterstellen nicht auf Länder abwälzen. "Wer bestellt, zahlt", sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. Es könne nicht sein, dass die Lasten des Koalitionsvertrages im Bund auf die Länder abgewälzt würden. Allerdings seien die Länder auch bereit, sich zu beteiligen und einen "Eigenanteil zu übernehmen", sagte Lauinger, der in Thüringen Justizminister ist. ERFURT - Der Vorsitzende der Justizministerkonferenz, Dieter Lauinger, hat vom Bund rasch einen Vorschlag zur Finanzierung von rund 2000 zusätzlich geplanten Stellen in der Justiz gefordert. (Wirtschaft, 15.11.2018 - 05:53) weiterlesen...

Digitalstrategie und Regelungen zu Diesel-Fahrverboten im Kabinett. Auf der Tagesordnung steht unter anderem ein Konzept für das geplante Bürgerkonto, das künftig viele Wege ins Bürgeramt unnötig machen soll. Bereits am Mittwoch hatten die Minister Milliarden-Investitionen für Erforschung und Anwendung künstlicher Intelligenz angekündigt. Deutschland solle hier aufholen und weltweit zu einem führenden Standort werden. POTSDAM - Zum Abschluss seiner zweitägigen Klausur in Potsdam will das Bundeskabinett am Donnerstag eine Digitalstrategie verabschieden. (Wirtschaft, 15.11.2018 - 05:47) weiterlesen...

Bundesverkehrsminister diskutiert in Stuttgart Zukunft des Diesels. Am Nachmittag ist er zunächst bei der CDU-Gemeinderatsfraktion und der Jungen Union zu Gast, um über die "Vision Stuttgart 2030" und die Mobilität der Zukunft zu diskutieren. Danach geht es im "Stuttgarter Klimagespräch" der Industrie- und Handelskammer unter anderem um die Zukunft des Dieselantriebs. Am Abend schließlich ist Scheuer beim Prüfkonzern Dekra zu Gast. STUTTGART - Wenige Wochen vor Inkrafttreten der ersten Diesel-Fahrverbote in Stuttgart stellt sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag persönlich den vielen noch offenen Fragen. (Boerse, 15.11.2018 - 05:47) weiterlesen...

Asean-Treffen endet mit Ostasien-Gipfel - Gespräche mit Pence. Außer Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Vizepräsident Mike Pence sind auch die Staats- und Regierungschefs Japans, Indiens, Südkoreas und Australiens angereist, um sich mit den Asean-Kollegen auszutauschen. SINGAPUR - Das Treffen der Staats- und Regierungschefs der südostasiatischen Staatengemeinschaft Asean in Singapur endet am Donnerstag mit einem Ostasien-Gipfel. (Wirtschaft, 15.11.2018 - 05:47) weiterlesen...