Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Transport, Verkehr

Bahnstreik in Spanien - Hunderte Zugverbindungen gestrichen

14.08.2019 - 15:49:25

Bahnstreik in Spanien - Hunderte Zugverbindungen gestrichen. MADRID - Wegen eines Bahnstreiks in Spanien sind am Mittwoch mehrere Hundert Zugverbindungen ausgefallen. Laut der spanischen Bahngesellschaft Renfe sollten voraussichtlich 325 Kurz-, Mittel- und Langstreckenzüge gestrichen werden - ausgerechnet in der Hauptreisezeit und am Tag vor einem der wichtigsten Feiertage am 15. August, den zahlreiche Spanier traditionell für Kurztrips nutzen.

Die zuständige Gewerkschaft CGT fordert eine Aufstockung des Personals. Nach einem ersten Ausstand Ende Juli und dem Streik vom Mittwoch soll der Bahnverkehr auch noch am 30. August und am 1. September erheblich behindert werden. Die Ausfälle finden jeweils zwischen 12 und 16 Uhr und zwischen 20 und 24 Uhr statt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Noch keine offizielle Anfrage des iranischen Tankers an Athen. Das sagte der griechische Schifffahrtsminister Ioannis Plakiotakis am Dienstagmorgen dem griechischen Fernsehsender Skai. Die Behörden verfolgten den Kurs des Schiffes genau; das Schifffahrtsministerium sei im ständigen Kontakt mit dem Außenministerium, sagte Plakiotakis. ATHEN - Der von Gibraltar freigegebene iranische Supertanker "Adrian Darya-1" hat noch keine offizielle Anfrage gestellt, um in der griechischen Hafenstadt Kalamata anlegen zu dürfen. (Boerse, 20.08.2019 - 09:07) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Für Gratisfahrten von Soldaten weitere Verhandlungen notwendig (Schreibfehler im zweiten Satz korrigiert: gegeben) (Wirtschaft, 20.08.2019 - 08:33) weiterlesen...

Für Gratisfahrten von Soldaten weitere Verhandlungen notwendig. Gespräche mit den den Verkehrsverbünden als Besteller des Regionalverkehrs hat es bislang nicht gebeben. Die Bahn kündigte nun an, gemeinsam mit den Ministerien für Verteidigung und Verkehr "unverzüglich" auf die Partner zuzugehen. "Ziel ist es, eine bundesweite Ausweitung auf den gesamten Regionalverkehr als Branchenlösung zu erreichen", sagte eine Sprecherin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Die geplanten Gratisfahrten für Soldaten auch in Regionalzügen sind noch nicht in trockenen Tüchern. (Wirtschaft, 20.08.2019 - 08:23) weiterlesen...

Bahn-Besteller sehen Verhandlungsbedarf zu Gratisfahrten für Soldaten. "Die DB spricht sicher für den Fernverkehr. Im Nahverkehr werden die Details mit den Ländern und Aufgabenträger-Organisationen zu verhandeln sein", teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. BERLIN - Bei den geplanten Gratisfahrten für Soldaten in Zügen der Deutschen Bahn (DB) ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. (Boerse, 20.08.2019 - 07:58) weiterlesen...

Grünen-Politiker fordern Mobilitätsgarantie auf dem Land. "Wer kein Auto fahren will oder sich kein Auto leisten kann, steht vor großen Problemen", heißt es nach einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Dienstag) in einem entsprechenden Konzept einer Gruppe von Grünen um den Vorsitzenden des Verkehrsausschusses, Cem Özdemir. Es sieht demnach unter anderem eine "Regionale Mobilitätsgarantie" vor. Damit gemeint sei "mindestens ein stündlicher Takt zwischen den Mittelzentren und flexible Angebote bis zur Haustür". An sogenannten Mobilitätsstationen sollten verschiedene Angebote von Bus und Bahn bis hin zu Taxen und Leihrädern gebündelt zur Verfügung stehen. BERLIN - Eine Gruppe von Grünen-Bundestagsabgeordneten setzt sich einem Medienbericht zufolge für eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs in ländlichen Regionen ein. (Wirtschaft, 20.08.2019 - 06:30) weiterlesen...

Gewerkschaft Ufo: Wettbewerb im Luftverkehr nicht über Löhne führen. "Es gibt zwischen den europäischen Ländern himmelweite Unterschiede bei den Beschäftigungsverhältnissen", sagte der Vize-Vorsitzende Daniel Flohr im Vorfeld der Nationalen Luftfahrtkonferenz an diesem Mittwoch in Leipzig. Dieser Umstand erlaube es den Fluggesellschaften, einen enormen Preisdruck aufzubauen und letztlich den Wettbewerb über die Löhne der Mitarbeiter zu führen. FRANKFURT/LEIPZIG - Die deutsche Flugbegleitergewerkschaft Ufo hat europaweite Sozial-Standards für Beschäftigte im Luftverkehr verlangt. (Boerse, 20.08.2019 - 06:20) weiterlesen...