Transport, Verkehr

Bahn-Konkurrent Flixtrain lässt mehr Züge fahren

12.06.2018 - 09:13:37

Bahn-Konkurrent Flixtrain lässt mehr Züge fahren. BERLIN - Der Fernbus-Anbieter Flixbus bringt zwei weitere Fernzüge auf die Schiene und verdoppelt so sein Angebot. Am 21. Juni soll der "Flixtrain" dann Stuttgart und Berlin bis zu zwei Mal täglich verbinden, wie Flixbus am Dienstag ankündigte. Das Angebot wird damit einen Monat früher ausgeweitet als geplant. Auf der Strecke Köln-Berlin kommt der zweite Zug am 19. Juli. Ab Juli können Fahrgäste gegen eine Gebühr auch Sitzplätze reservieren.

Das Angebot wird damit einen Monat früher ausgeweitet als geplant. Auf der Strecke Köln-Hamburg kommt der zweite Zug am 19. Juli. Ab Juli können Fahrgäste gegen eine Gebühr auch Sitzplätze reservieren.

«Drei Monate nach Einführung ist die Resonanz auf Flixtrain überwältigend», sagte Geschäftsführer André Schwämmlein. «Wir rechnen damit, dass wir unser bisher gestecktes Ziel von 500 000 Zuggästen bis Endes Jahres noch deutlich übertreffen können.» Im Schnitt sind demnach gut 70 Prozent der Plätze belegt, das ist mehr als in Intercity und ICE der Deutschen Bahn.

Die grünen Züge sind im Schienenfernverkehr derzeit die einzige Konkurrenz für den Staatskonzern, der im vergangenen Jahr 143 Millionen Fahrgäste in seinen Fernzügen zählte. Flixtrain hat beantragt, von Mitte Dezember an auch zwischen Berlin und Köln sowie Berlin und München zu fahren. Zugfahrkarten verkauft das Unternehmen nicht mehr nur online, sondern auch an eigenen Ständen in den Bahnhöfen von Stuttgart, Berlin und Düsseldorf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN/ESSEN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf der viel befahrenen Autobahn 40 in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:17) weiterlesen...

Nach ICE-Brand: Strecke ab Sonntag wieder zweigleisig befahrbar. Mit dem Fahrplanstart in den frühen Morgenstunden werden die Bahnen auf dem Streckenabschnitt bei Montabaur wieder auf zwei Gleisen fahren, wie eine Bahnsprecherin mitteilte. Allerdings könnten die Züge in dem Bereich vorerst nur mit gedrosseltem Tempo fahren. Es seien daher Verspätungen möglich. MONTABAUR - Rund zwei Monate nach einem ICE-Brand sollen ab Sonntag die Züge auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln wieder planmäßig rollen. (Boerse, 16.11.2018 - 06:14) weiterlesen...

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf einer vielbefahrenen Autobahn in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:08) weiterlesen...

Scheuer kritisiert Diesel-Fahrverbot für Autobahn. "Ich halte es nicht für verhältnismäßig", sagte er am Donnerstag bei einer CDU-Veranstaltung in Stuttgart. Solche Diskussionen gebe es nur in Deutschland und "auch nur aus einer unglaublichen Wohlstandssituation heraus". STUTTGART - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat das gerichtlich angeordnete Diesel-Fahrverbot für die Autobahn A40 in Essen kritisiert. (Boerse, 15.11.2018 - 17:23) weiterlesen...

SPD pocht auf Notfallplan nach Diesel-Fahrverboten in NRW. Dass mit dem jüngsten Urteil des Gelsenkirchener Verwaltungsgerichts nun erstmals auch eine vielbefahrene Autobahn betroffen sei, ist laut SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty "eine Katastrophe für die Betroffenen". GELSENKIRCHEN/ESSEN/DÜSSELDORF - Nach einer Kette von gerichtlich verhängten Diesel-Fahrverboten hat die SPD im Düsseldorfer Landtag erneut einen Notfallplan für Nordrhein-Westfalen gefordert. (Boerse, 15.11.2018 - 17:20) weiterlesen...

Koalition will Flugbegleitern Betriebsratsgründung erleichtern. Das Kabinett beschloss dazu am Donnerstag eine Formulierungshilfe für einen Antrag von Union und SPD im Bundestag. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sagte der "Bild-Zeitung" (Donnerstag), der Billigflieger Ryanair und andere Gesellschaften müssten lernen, "dass Mitbestimmung in Deutschland ein hohes Gut ist". BERLIN - Die große Koalition will Flugbegleitern und Piloten in Deutschland die Gründung von Betriebsräten erleichtern - unabhängig davon, ob ein Tarifvertrag dies ausdrücklich vorsieht. (Boerse, 15.11.2018 - 17:17) weiterlesen...