Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

BAD SAAROW - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat den ostdeutschen Bundesländern einen Aufschwung durch die Energiewende prognostiziert.

15.06.2021 - 10:47:27

Altmaier: Ostdeutschland profitiert von Energiewende. Die Länder seien im Vorteil, weil dort viele dynamische und zukunftsgerichtete Unternehmen ansässig seien, sagte Altmaier am Dienstag beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum im brandenburgischen Bad Saarow.

produziere Autos mit Elektroantrieb in Zwickau, BMW in Leipzig und in Brandenburg komme das neue Tesla -Werk hinzu. Dass sich das Unternehmen von Elon Musk in dem ostdeutschen Bundesland ansiedele, liege auch an der brandenburgischen Bereitschaft zum Service und zu unbürokratischen Lösungen, lobte Altmaier.

Er betonte, dass Ostdeutschland maßgeblich vom Kohlekompromiss profitieren werde. 40 Milliarden Euro würden in den kommenden Jahren fließen und verschiedene Industriezweige ankurbeln, so der Minister.

Das Ostdeutsche Wirtschaftsforum gibt es seit 2016. Es steht in diesem Jahr unter dem Titel "Mut zum Vorsprung", den die Veranstalter nach eigenen Angaben als Weckruf verstanden wissen wollen. Auf dem Programm standen am Montag und Dienstag mehr als 50 Referenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach Großkontrolle auf Tesla-Baustelle: Weitere Aggregate entdeckt. Diese Aggregate seien unter anderem zur temporären Strom- und Gasversorgung sowie zur Drucklufterzeugung während der bereits zugelassenen Funktionstest der späteren Produktionsanlagen errichtet worden, teilte das Umweltministerium am Freitag auf Anfrage mit. GRÜNHEIDE - Nach der Errichtung dreier Tanks ohne Genehmigung auf der Baustelle des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin haben die Behörden bei einer Großkontrolle weitere Anlagen entdeckt. (Boerse, 23.07.2021 - 17:28) weiterlesen...

Musk: Tesla setzt weiter auf Bitcoin - Raketenfirma SpaceX auch. Bei der Branchenkonferenz "The B Word" bekräftigte der Starunternehmer am Mittwoch, dass sein Elektroautobauer Tesla Bitcoins gegenüber trotz Umweltbedenken aufgrund des hohen Stromverbrauchs aufgeschlossen bleibe. "Tesla wird Bitcoin sehr wahrscheinlich wieder (als Zahlungsmittel) akzeptieren", sagte Musk. Auch seine Raumfahrtfirma SpaceX besitze Bitcoins und habe nicht vor, diese zu verkaufen. NEW YORK - Tech-Milliardär Elon Musk hat seine Unterstützung für Kryptowährungen wie Bitcoin einmal mehr verdeutlicht. (Boerse, 22.07.2021 - 05:42) weiterlesen...

Minister sieht aktuell keine Gründe gegen Baugenehmigung für Tesla. GRÜNHEIDE - Die Bauarbeiten des US-Elektroautoherstellers Tesla für die erste europäische Fabrik in Grünheide bei Berlin laufen auf Hochtouren - obwohl die Genehmigung dafür fehlt. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) zeigt sich zuversichtlich, dass einer abschließenden umweltrechtlichen Zulassung aus jetziger Sicht nichts im Wege steht. Umweltverbände haben mehrfach versucht, vorzeitige Genehmigungen zu kippen. Doch die Bauarbeiten gingen in Teilabschnitten weiter. An diesem Montag (19. Juli) endet die Frist für die öffentliche Auslegung von Unterlagen des geänderten Antrags von Tesla für den Bau. Wann das Land über die Genehmigung entscheidet, ist offen. Minister sieht aktuell keine Gründe gegen Baugenehmigung für Tesla (Boerse, 18.07.2021 - 09:03) weiterlesen...

Brandenburgs Wirtschaftsminister sieht Chance für Genehmigung von Tesla-Fabrik. "Aus Sicht des Wirtschaftsministeriums sind zum jetzigen Zeitpunkt keine Versagungsgründe für die Genehmigung erkennbar unter der Voraussetzung, dass keine unvorhersehbaren Ereignisse beim Genehmigungsverfahren geschehen", sagte Steinbach auf Anfrage. Tesla habe im bisherigen Antragsverfahren gezeigt, dass alles dafür getan werde, um Genehmigungshindernisse auszuräumen. Er nannte den verringerten Wasserbedarf als Beispiel. GRÜNHEIDE - Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hat sich zuversichtlich gezeigt, dass der US-Elektroautobauer Tesla eine umweltrechtliche Zulassung für die Fabrik in Grünheide bei Berlin bekommen könnte. (Boerse, 18.07.2021 - 08:26) weiterlesen...