Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Branchen

BAD OLDESLOE / NEUMÜNSTER - Die beiden Sparkassen Holstein und Südholstein streben eine Fusion an.

15.06.2021 - 11:05:34

Sparkassen Holstein und Südholstein wollen fusionieren. Die Verwaltungsräte haben sich einstimmig für den Einstieg in tiefergehende Fusionsgespräche ausgesprochen, wie die Sparkassen am Dienstag mitteilten. Die Träger sollen voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 endgültig über die Fusion entscheiden. Sie könnte bis Juni 2023 vollzogen werden.

Laut Mitteilung sollen alle Filialstandorte erhalten bleiben. Die Sparkasse Holstein hat für 2020 eine Bilanzsumme in Höhe von 7,39 Milliarden Euro ausgewiesen. Die Sparkasse Südholstein gab die Bilanzsumme für das vergangene Jahr mit mehr als 6 Milliarden Euro an. Beide Sparkassen zusammen haben den Angaben nach fast 1900 Mitarbeiter und knapp 500 000 Kunden.

Träger sind die Zweckverbände Holstein, an dem die Kreise Ostholstein und Stormarn beteiligt sind, und Südholstein (Kreise Pinneberg und Segeberg sowie die Städte Uetersen und Neumünster). Segebergs Landrat Jan Peter Schröder sieht in der geplanten Fusion eine Maßnahme zur Stärkung der regionalen Wirtschaft. Stormarns Landrat Henning Görtz sprach von einem attraktiven Geschäftsgebiet mitten in der Metropolregion Hamburg.

"Zusammen wollen wir die aktuellen Herausforderungen wie Niedrigzins, Corona-Folgen und Digitalisierung aktiv gestalten", sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Holstein, Thomas Piehl. Jede Sparkasse für sich sei wirtschaftlich gut aufgestellt und agiere aus einer Position der Stärke heraus. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Südholstein, Andreas Fohrmann, betonte, "unsere beiden Sparkassen verfügen über erfolgreiche Geschäftsmodelle und vergleichbare Strukturen, was die Fusion begünstigt". Beide verbänden neben der Lage ähnliche Identitäten in Holstein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann. FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. (Boerse, 02.08.2021 - 04:48) weiterlesen...

Arbeitswelt - Rosige Aussichten für Rentner - Trotzdem großer Reformbedarf. Doch weitreichende Entscheidungen könnten das Rentensystem verändern. Beginnen mit der Nullrunde 2021 magere Rentenjahre? Ein Blick voraus zeigt: Die Bezüge werden vorerst wieder millionenfach steigen. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 04:01) weiterlesen...

Arbeitswelt - Arbeitgeber für Debatte über längere Lebensarbeitszeit. Der Arbeitgeberpräsident sagt, das mit Generationengerechtigkeit zu tun. Wie lange werden wir künftig arbeiten? In dieser Frage muss sich die Politik ehrlich machen - das findet Rainer Dulger. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 03:10) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen unterstützt verbessertes Angebot der Vonovia für Zusammenschluss beider Unternehmen. Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen unterstützt verbessertes Angebot der Vonovia für Zusammenschluss beider Unternehmen Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen unterstützt verbessertes Angebot der Vonovia für Zusammenschluss beider Unternehmen (Boerse, 01.08.2021 - 22:18) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen und Vonovia unterzeichnen neue Vereinbarung über Zusammenschluss beider Unternehmen. Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen und Vonovia unterzeichnen neue Vereinbarung über Zusammenschluss beider Unternehmen Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen und Vonovia unterzeichnen neue Vereinbarung über Zusammenschluss beider Unternehmen (Boerse, 01.08.2021 - 22:06) weiterlesen...

Sinkende Umfragewerte für CDU-Chef - Seehofer: Laschet wird Kanzler. In einer neuen Insa-Umfrage büßt der CDU-Chef bei der Direktwahlfrage weiter ein. Einer YouGov-Befragung zufolge hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident als Krisenmanager in der Flutkatastrophe keine sonderlich gute Figur gemacht. BERLIN - Acht Wochen vor der Bundestagswahl sieht sich Unionskanzlerkandidat Armin Laschet mit schwindendem Zuspruch konfrontiert. (Wirtschaft, 01.08.2021 - 19:12) weiterlesen...