Tourismus, Einzelhandel

Ausnahme: Österreichs Geschäfte dürfen Sonntag vor Weihnachten öffnen

30.11.2021 - 17:11:28

Ausnahme: Österreichs Geschäfte dürfen Sonntag vor Weihnachten öffnen. WIEN - Als Ausgleich für den derzeitigen Corona-Lockdown darf der Einzelhandel in Österreich ausnahmsweise am letzten Sonntag vor Weihnachten öffnen. Darauf einigten sich Branchenvertreter und Gewerkschafter am Dienstag. Die Regelung gilt nur für Geschäfte, die für den Lockdown schließen mussten - also etwa Modeboutiquen, Spielzeughändler oder Elektronikmärkte. Supermärkte und Drogerien müssen am 19. Dezember zu bleiben, weil sie derzeit ohnehin weiter verkaufen dürfen.

Voraussetzung für die Ausnahme vom sonst strengen Sonntags-Öffnungsverbot in Österreich ist allerdings, dass der Lockdown wirklich am dritten Adventswochenende aufgehoben und nicht verlängert wird. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist zwar seit Einführung der Ausgangsbeschränkungen am 22. November gesunken, doch ist der Wert von zuletzt 894 Fällen pro 100 000 Einwohner noch immer viel höher als in früheren Pandemiewellen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lufthansa verliert Streit um Staatshilfe für Frankfurt-Hahn vor EuGH. Der Europäische Gerichtshof wies am Donnerstag eine Klage der Airline gegen die Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz zurück. Dabei ging es unter anderem um eine Kreditlinie - vergleichbar mit einem Dispokredit auf einem Girokonto - in Höhe von 45 Millionen Euro. Zudem wurde entschieden, dass Lufthansa die Verfahrenskosten des Landes und der EU-Kommission zahlen muss (Rechtssache C-594/19). LUXEMBURG - Die Lufthansa hat einen jahrelangen Streit um Millionenhilfen für den Regionalflughafen Frankfurt-Hahn endgültig verloren. (Boerse, 20.01.2022 - 11:18) weiterlesen...

Britischer Gesundheitsminister verteidigt Ende von Maskenpflicht für Schulkinder. "Es ist schwieriger, Kinder zu unterrichten und hat Einfluss auf ihre Bildung, wenn sie zu jeder Zeit im Klassenraum Masken tragen müssen", sagte Javid am Donnerstag dem Sender BBC Radio 4. Aufgabe der Regierung sei, eine ausgewogene und verhältnismäßige Entscheidung zu treffen, in diesem Fall im Interesse der Kinder. Javid räumte ein, das Coronavirus sei noch immer weit verbreitet. Aber landesweit gingen Neuinfektionen sowie Krankenhauseinweisungen stark zurück. LONDON - Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid hat das Ende der Maskenpflicht für Schulkinder in England verteidigt. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 10:43) weiterlesen...

Corona-Gewinner Caravaning-Industrie mit Rekorden. Trotz Rohstoffengpässen und verzögerten Zulieferungen lieferten die Unternehmen im vergangenen Jahr 130 666 Wohnmobile und Caravans aus, wie der Branchenverband CIVD am Donnerstag berichtete. Auch bei einem Produktionseinbruch in der zweiten Jahreshälfte waren das 12,8 Prozent mehr als im Jahr zuvor und überhaupt der höchste Wert in der Geschichte der Branche. Der Umsatz erreichte einschließlich des Zubehör- und Gebrauchthandels mit 13,9 Milliarden Euro ebenfalls einen Bestwert. FRANKFURT - Die deutsche Caravaning-Branche hat im zweiten Corona-Jahr ihre Produktion auf ein Rekordniveau gesteigert. (Boerse, 20.01.2022 - 10:36) weiterlesen...

'Test&Go': Thailand lockert ab Februar wieder die Einreiseregeln. Das vor einem Monat aus Angst vor einer Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus ausgesetzte "Test&Go"-Modell werde zu Monatsanfang wieder eingeführt, teilte das Covid-Krisenzentrum CCSA am Donnerstag nach einer Sitzung in Bangkok mit. Jedoch werden die Regeln leicht verschärft. BANGKOK - Urlauber, die den vollständigen Grundschutz mit der meist nötigen zweiten Spritze haben, können ab Februar wieder quarantänefrei nach Thailand einreisen. (Wirtschaft, 20.01.2022 - 10:19) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ryanair auf 'Overweight' - Ziel 21 Euro. Binnen ein bis zwei Jahren werde aus der Pandemie wohl eine Endemie - und die Luftfahrtindustrie werde sich dann wohl einige Jahre lang erholen, schrieb Analyst Harry Gowers in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Diese Erholung dürfte auf Kurzstrecken schneller voranschreiten als auf Langstrecken und außerdem seien bilanziell stark aufgestellte Fluggesellschaften dann im Vorteil. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Ryanair von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 16,40 auf 21,00 Euro angehoben. (Boerse, 20.01.2022 - 08:33) weiterlesen...

Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Flughafen Hahn erwartet LUXEMBURG/HAHN - Im jahrelangen Streit zwischen Lufthansa startet. (Boerse, 20.01.2022 - 05:49) weiterlesen...