Internet, Software

Aus für Handelsplatz in China setzt Bitcoin unter Druck

14.09.2017 - 16:27:24

Aus für Handelsplatz in China setzt Bitcoin unter Druck. PEKING - Die angekündigte Schließung einer der größten Bitcoin-Börsen Chinas hat den Kurs der Digitalwährung am Donnerstag stark unter Druck gesetzt. So fiel der Bitcoin-Kurs auf Bitstamp, einem der größten Handelsplätze im Internet, bis zum Nachmittag um knapp acht Prozent auf 3570 US-Dollar. Der Börsen-Betreiber BTCC teilte zuvor auf Twitter mit, der Bitcoin-Handel solle als Reaktion auf Vorschriften der Regierung am 30. September eingestellt werden.

Zuvor hatten am Donnerstag mehrere chinesische Medien berichtet, ein generelles Verbot für Bitcoin-Börsen in China stehe bevor. Die Betreiber seien von Offiziellen mündlich aufgefordert worden, den Betrieb einzustellen, schrieb unter anderem die Wirtschaftszeitung China Business News.

Seit Jahresbeginn, als der Kurs noch bei 1000 Dollar gestanden hatte, hat sich der Wert des Bitcoin fast verfünffacht. Das Rekordhoch erreichte die Digitalwährung Anfang September bei knapp 4980 Dollar. Der rasante Anstieg der Digitalwährung hat zuletzt viele Kritiker auf den Plan gerufen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Währungen unterliegen der Bitcoin und andere Digitalwährungen keiner Kontrolle durch Staaten oder Notenbanken. Viele Chinesen sollen Bitcoins genutzt haben, um die strengen Kapitalkontrollen des Landes zu umgehen und so ihr Geld ins Ausland zu schaffen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Uber verzichtet nach Todescrash auf Roboterwagen-Fahrten in Arizona. Künftig werde das Roboterwagen-Projekt stattdessen in Pittsburgh und San Francisco gebündelt, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Zugleich halte der Fahrdienst-Vermittler an der Entwicklung von Technologien für autonomes Fahren fest und wolle die Testfahrten "in naher Zukunft" wieder aufnehmen, betonte eine Sprecherin. PITTSBURGH - Der Fahrdienst-Vermittler Uber zieht seine selbstfahrenden Autos nach einem tödlichen Unfall komplett aus dem US-Bundesstaat Arizona ab. (Boerse, 23.05.2018 - 22:12) weiterlesen...

Datenschutzexperte bezeichnet DSGVO als Zwischenschritt Der Datenschutzexperte Thilo Weichert hat die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Zwischenschritt bezeichnet: "Wir haben jetzt einheitliche Regeln in ganz Europa", sagte Weichert am Mittwoch im Deutschlandfunk. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 20:24) weiterlesen...

PKM-Vorsitzender fürchtet Abmahnwelle wegen DSGVO Der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der Unions-Bundestagsfraktion (PKM), Christian von Stetten (CDU), hat die Bundesregierung wegen ihres Umgangs mit der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) kritisiert. (Wirtschaft, 23.05.2018 - 18:09) weiterlesen...

Macron richtet Appell an Zuckerberg und Konzernchefs. Das betreffe den Klimaschutz, die soziale Lage oder Ungleichheiten, sagte Macron am Mittwoch beim sogenannten Tech-for-Good-Treffen im Pariser Élyséepalast. PARIS - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat von Facebook -Gründer Mark Zuckerberg und Chefs internationaler Hightech-Unternehmen Engagement für das Allgemeinwohl eingefordert. (Boerse, 23.05.2018 - 17:24) weiterlesen...

Symantec eröffnet neues Forschungszentrum für Datenschutz. Es solle in der Nähe des derzeit entstehenden neuen Helmholtz-Zentrums für IT-Sicherheit angesiedelt werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch im kalifornischen Mountain View mit. Die neue Einrichtung von Symantec solle Technologien für Verbraucher und Unternehmen erforschen und entwickeln, die für mehr Datenschutz und Privatsphäre im Internet sorgten. Symantec Corporation ist nach eigenen Angaben ein weltweit führender Anbieter für Cybersicherheit. SAARBRÜCKEN - Das US-amerikanische Softwarehaus Symantec will ein neues Forschungszentrum für Datenschutz in Saarbrücken eröffnen. (Boerse, 23.05.2018 - 16:24) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Zalando wächst mit großen Partnern - Millionenchance für Vorstand (Im 2. Absatz, am Ende des 1. Satzes wurde das Wort 'werden' gestrichen) (Boerse, 23.05.2018 - 15:48) weiterlesen...