Schweiz, Spanien

AUGSBURG - Bei einer Razzia in Deutschland, Spanien und der Schweiz haben Zollfahnder drei Männer wegen Verdachts auf Millionenbetrug mit Solarmodulen festgenommen.

11.04.2018 - 14:30:25

Millionenbetrug mit Solarmodulen - drei Männer festgenommen. Sie sollen bei der Einfuhr solcher Module aus China in die EU gewerbs- und bandenmäßigen Schmuggel betrieben haben, wie das Zollfahndungsamt München am Mittwoch mitteilte.

Mit der Festnahme der aus Stuttgart, Bremen und Hamburg stammenden Männer vollstreckten die Ermittler drei Haftbefehle des Amtsgerichts Augsburg. Das Trio soll bei der Zollabfertigung in Deutschland und den Niederlanden mehr als 35 Millionen Euro an Antidumping- und Ausgleichszöllen durch Vorspiegelung falscher Tatsachen oder Umgehung bestehender Regelungen hinterzogen haben.

Die Staatsanwaltschaft Augsburg wirft den 34, 39 und 46 Jahre alten Männern vor, zwischen Dezember 2014 und Januar 2017 bei mehr als 400 Importvorgängen mit einem dem Zoll gegenüber deklarierten Handelsvolumen von mehr als 90 Millionen Euro gegen die seinerzeit geltende Mindesteinfuhrpreisregelung zwischen China und der EU verstoßen oder die wahre Herkunft der Module falsch angegeben zu haben.

Chinesische Solarmodulhersteller sind verpflichtet, ihre Produkte zu einem Mindesteinfuhrpreis in die EU zu importieren. Andernfalls werden Antidumping- und Ausgleichszölle fällig. So soll der europäische Markt vor billigen Solarmodulen aus China geschützt werden, teilte das Zollfahndungsamt mit.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

GNW-News: Basilea ernennt Chief Technology Officer sowie Head of Global Quality Management Basilea ernennt Chief Technology Officer sowie Head of Global Quality Management (Boerse, 27.04.2018 - 07:18) weiterlesen...

Cham Group ernennt Bewertungsexperten. Cham Group ernennt Bewertungsexperten Cham Group ernennt Bewertungsexperten (Boerse, 27.04.2018 - 07:01) weiterlesen...

Bellevue Groups Tochtergesellschaft StarCapital erwirbt deutsche Mars Asset Management GmbH. Bellevue Groups Tochtergesellschaft StarCapital erwirbt deutsche Mars Asset Management GmbH Bellevue Groups Tochtergesellschaft StarCapital erwirbt deutsche Mars Asset Management GmbH (Boerse, 26.04.2018 - 19:20) weiterlesen...

GNW-News: Medienmitteilung | MCH Group | Wechsel im Executive Board | Erfolgreiche Debut Anleihe Medienmitteilung | MCH Group | Wechsel im Executive Board | Erfolgreiche Debut Anleihe (Boerse, 26.04.2018 - 18:02) weiterlesen...

Umweltschützer fordern umfassendes Aktionsprogramm Insektenschutz. Es brauche einen "kulturellen Wandel", um eines der größten Artensterben seit Beginn der Evolution zu stoppen, sagte Kai Niebert vom Deutschen Naturschutzring (DNR) am Dienstag in Berlin. BERLIN - Das von der Bundesregierung geplante Aktionsprogramm Insektenschutz muss aus Sicht der deutschen Umweltverbände ein Reformprogramm für die Landwirtschaft werden. (Boerse, 26.04.2018 - 12:00) weiterlesen...

Guter Lauf bei Hoffnungsträgern macht Roche etwas optimistischer. Vor allem weil neue Medikamente wie etwa der Hoffnungsträger Ocrevus im ersten Quartal gut liefen, konnte das Unternehmen aus Basel mehr erlösen als von Analysten erwartet. Das Management um Konzernchef Severin Schwan, das sich derzeit neue Standbeine neben dem größten Geschäftsfeld der Krebstherapie erschließt, ist nun für das Gesamtjahr etwas optimistischer. Roche hob am Donnerstag bei der Vorlage seiner Umsatzzahlen für das erste Quartal seine Ziele leicht an. BASEL - Der Schweizer Pharmakonzern Roche steckt die anziehende Generikakonkurrenz für sein wichtiges Blutkrebsmittel Mabthera besser weg als gedacht. (Boerse, 26.04.2018 - 11:02) weiterlesen...