Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Immobilien

ATLANTIC CITY - Der US-Glückspielhochburg Atlantic City hat Donald Trump lange vor seiner Präsidentschaft gleich mehrere Pleite-Kasinos hinterlassen.

19.01.2021 - 19:19:25

Sprengung von Trump-Kasino wird doch nicht versteigert. Eines davon verfällt seit Jahren am berühmten Boardwalk und soll nun endlich verschwinden. Das brachte die Stadt im US-Bundesstaat New Jersey im Dezember auf die Idee, die Sprengung des Trump Plaza zugunsten wohltätiger Zwecke zu versteigern. Doch daraus wird nun doch nichts. Das zuständige Auktionshaus Bodnars musste das von Bürgermeister Marty Small initiierte Wettbieten um den Knopfdruck am Dienstag schweren Herzens einstellen.

"Wir sind extrem betrübt, die Auktion beenden zu müssen", teilte das Unternehmen mit. Das höchste Gebot habe bereits bei 175 000 Dollar gelegen. In einer Zeit, in der Geld für Jugendarbeit dringend benötigt werde, hätten die Mittel dem Boys and Girls Club of Atlantic City - an den der Erlös hätte gehen sollen - sehr geholfen. Die Aktion scheiterte laut Bodnars an Trump-Freund und Kasinobesitzer Carl Icahn. US-Medien zufolge soll der umstrittene US-Milliardär hinterher aber angeboten haben, die Spende selbst zu übernehmen. Er hatte angeblich Sicherheitsbedenken gegen die Sprengung gehabt.

Trump selbst hatte sich 2009 nach vier Insolvenzanträgen für Firmen aus seinem früheren Kasino-Imperium weitgehend aus Atlantic City zurückgezogen, allerdings prangte sein Name auch danach noch an einigen der in die Jahre gekommenen Protzbauten. Die letzten Anteile an der Kasino-Gesellschaft Trump Entertainment Resorts gab der scheidende US-Präsident im März 2016 im Zuge einer Umstrukturierung ab. Der mit ihm befreundete New Yorker Hedgefonds-Investor Icahn übernahm die Kontrolle, doch auch unter ihm hatte das Trump Plaza keine Zukunft mehr. Beseitigen will Atlantic Citys Bürgermeister Small das heruntergekommene Gebäude auch ohne Versteigerung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

POLITIK: Experten: Großbritannien muss für Klimaziele Häuser besser isolieren. "Man kann sich nicht der Tatsache entziehen, dass Großbritannien seine rechtsverbindlichen Klimaziele nur erreichen kann, wenn Gebäude viel besser isoliert werden und emissionsarme Heizungen installiert werden", sagte Chris Stark vom Climate Change Committee, einer unabhängigen Organisation, die die Regierung bei Klima-Themen berät, der BBC. LONDON - Britische Häuser müssen nach Ansicht von Experten besser gedämmt werden, damit Großbritannien seine Klimaziele erreichen kann. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 12:18) weiterlesen...

Krise der Innenstädte: Städtetag fordert Finanzhilfen vom Bund. Städtetagspräsident Burkhard Jung sagte am Donnerstag, viele Städte machten sich wegen zunehmenden Leerstands große Sorgen. Traditionsreiche Unternehmen machten dicht. Immer mehr Menschen bestellten am Computer und ließen sich die Waren nach Hause liefern. BERLIN - Der Deutsche Städtetag hat angesichts der angespannten Lage in vielen Innenstädten Finanzhilfen vom Bund im Umfang von einer halben Milliarde Euro gefordert. (Boerse, 25.02.2021 - 11:56) weiterlesen...

Kabinett bringt Reform der Finanzaufsicht Bafin auf den Weg. Unter anderem soll die Behörde künftig mit verdeckten Testkäufen überprüfen, ob Kunden ausreichend beraten werden, bevor sie Finanzprodukte kaufen. Zugleich soll die Aufsichtsstruktur der Bafin effektiver und effizienter werden, der Präsident soll mehr Kompetenzen bekommen. Die Koalitionsfraktionen sollen einen entsprechenden Gesetzentwurf nach dem Kabinettsbeschluss vom Mittwoch nun in den Bundestag einbringen. BERLIN - Die Bundesregierung hat die angekündigte Reform der Finanzaufsicht Bafin nach dem Wirecard -Skandal auf den Weg gebracht. (Boerse, 25.02.2021 - 11:36) weiterlesen...

Handel fordert rasche Öffnung der Geschäfte ab dem 8. März. BERLIN - Der Einzelhandel fordert eine rasche Öffnung der wegen der Corona-Krise geschlossenen Geschäfte ab dem 8. März. "Wir brauchen jetzt den Einstieg in den Ausstieg aus dem Lockdown", verlangte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Genth, am Donnerstag in Berlin. Bund und Länder müssten auf der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz am 3. März eine transparente, verbindliche und evidenzbasierte Öffnungsstrategie mit konkreten Maßnahmen beschließen. Handel fordert rasche Öffnung der Geschäfte ab dem 8. März (Boerse, 25.02.2021 - 11:32) weiterlesen...

Steinmeier: Aussuchen eines Impfstoffes ein 'ziemliches Luxusproblem'. "Alle von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoffe sind wirksam, sind verträglich", sagte Steinmeier am Donnerstag in einer Online-Veranstaltung vor Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen in Bayern. FÜRTH - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Bundesbürger aufgefordert, beim Impfen gegen das Coronavirus weniger wählerisch zu sein. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 11:32) weiterlesen...

Neuer Anlauf zur Überwindung der Teilung Zyperns Ende April. Dies teilte am Donnerstag ein Sprecher des UN-Generalsekretärs mit; Kreise der Regierung in Nikosia bestätigten die Informationen. NIKOSIA - Nach monatelangen Unterredungen wollen die Vereinten Nationen (UN) im April neue Gespräche zur Überwindung der seit 1974 andauernden Teilung Zyperns in die Wege leiten. (Wirtschaft, 25.02.2021 - 10:59) weiterlesen...