Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirecard, DE0007472060

ASCHHEIM - Zumindest für Teile des in einen Bilanzskandal verwickelten Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es Interessenten.

01.07.2020 - 07:43:47

Investoren an Teilen von Wirecard interessiert. Es hätten sich bereits zahlreiche Investoren aus aller Welt gemeldet, wie der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Jaffé in der Nacht zum Mittwoch in Aschheim bei München mitteilte. Der vorläufige Gläubigerausschuss habe daraufhin grünes Licht für einen internationalen Investorenprozess unter Einschaltung von Investmentbanken gegeben.

Nach dem Kurseinbruch um rund 99 Prozent auf rund 1 Euro binnen weniger Tage hatten sich die Wirecard-Papiere mittlerweile ein wenig erholt. Der Broker Lang & Schwarz taxierte den Kurs nun am Mittwochmorgen vor dem Start des regulären Börsenhandels in Frankfurt auf 6,70 Euro. Die Aktien scheinen mittlerweile zu einem kurzfristigen Spekulationsobjekt geworden zu sein, offenbar getrieben von der vagen Hoffnung einiger Anleger auf einen Verkauf des Unternehmens. So war bereits bekannt geworden, dass sich die US-Tochter Wirecard North America selbst zum Verkauf gestellt hat.

Vordringlichstes Ziel ist laut Rechtsanwalt Jaffé nun aber erst einmal, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren. Das gelte sowohl für die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen als auch für die weiteren Geschäftsbereiche, die unabhängig davon zu sehen sind. Dazu würden Gespräche mit Kunden, Handelspartnern und den Kreditkartenfirmen geführt.

Dennoch könnte nicht ausgeschlossen werden, dass auch Insolvenzanträge für Tochtergesellschaften der Wirecard Gruppe gestellt werden müssten mit dem Ziel, diese unter den Schutz eines Insolvenzverfahrens zu stellen und nach Möglichkeit fortzuführen, hieß es weiter.

Die Wirecard Bank sei weiterhin nicht insolvent, Auszahlungen an Händler und Kunden der Wirecard Bank werden ohne Einschränkungen ausgeführt, teilte Jaffé weiter mit.

Wirecard hatte vergangene Woche wegen Überschuldung und drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag eingereicht und steht mittlerweile unter Kontrolle von Jaffé als vorläufigem Insolvenzverwalter. Eine konkrete Folge für das Unternehmen ist, dass nun der Anwalt die Entscheidungshoheit über Finanzen und Unternehmenskasse hat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Philippinen: Ex-Wirecard-Vorstand doch nicht eingereist. Die Daten, die die Einreise und Ausreise des früheren Vorstands Jan Marsalek Ende Juni dokumentieren sollen, seien gefälscht, sagte der philippinische Justizminister Menardo Guevarra am Samstag. Dies habe eine Untersuchung der Aufnahmen von Überwachungskameras, Passagierlisten und anderem Material ergeben. MANILA - Eine Schlüsselfigur im milliardenschweren Bilanzskandal um den insolventen Dax -Konzern Wirecard ist womöglich doch nicht über die Philippinen nach China gereist. (Boerse, 04.07.2020 - 16:49) weiterlesen...

'SZ': Ermittlungen gegen Wirecard-Manager auch wegen Untreueverdachts. Dabei geht es um den Vorwurf, dass dreistellige Millionensummen von Wirecard-Konten an Firmen in Asien und auf Mauritius flossen. Außerdem gehen die Ermittler laut dem "SZ"-Bericht von Freitag davon aus, dass die mutmaßlichen Manipulationen bei Wirecard spätestens 2014 begannen. Die Zeitung stützt sich dabei auf "Erkenntnisse von Ermittlern" und "Ermittlungsunterlagen". Die Staatsanwaltschaft erklärte, sie könne den Bericht nicht bestätigen. "Wir ermitteln weiterhin gegen Herrn Braun und mögliche Mittäter wegen aller in Betracht kommenden Straftaten". MÜNCHEN - Im Skandal um fehlende Milliarden beim Dax -Konzern Wirecard ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" nun auch wegen Untreueverdachts gegen den Ex-Vorstandschef und weitere Manager. (Boerse, 03.07.2020 - 11:48) weiterlesen...

STICHWORT: Die höchsten Tagesverluste von Dax-Aktien - Wirecard dominiert. Am Donnerstag büßte das Papier 35,4 Prozent ein, nachdem es sich zuvor von einem sehr niedrigen Niveau etwas erholt hatte. Seitdem bekannt ist, dass in der Bilanz eine riesige Lücke klafft, sackte der Aktienkurs von mehr als Hundert auf gerade einmal drei Euro ab. Umgerechnet in absolute Werte fiel die Marktkapitalisierung von Wirecard um rund 13 Milliarden auf 383 Millionen Euro. FRANKFURT - Der Bilanz-Skandal bei Wirecard hält den Aktienmarkt in Atem. (Boerse, 02.07.2020 - 19:13) weiterlesen...

Wirecard-Skandal: Fraktionen wollen Neuaufstellung der Finanzaufsicht. "Wir haben es hier offensichtlich mit Strukturen zu tun, die effektive Prüfung unmöglich machen", kritisierte der Grünen-Abgeordnete Danyal Bayaz am Donnerstag in einer aktuellen Stunde. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) stehe in der Verantwortung, jeden Stein umzudrehen - "auch seinen eigenen". Auch die Union betonte, Versäumnisse gehörten nun "schonungslos auf den Tisch". Der Skandal müsse strafrechtlich, aber auch politisch aufgeklärt werden. BERLIN - Nach dem Bilanzskandal beim Dax -Konzern Wirecard haben alle Fraktionen im Bundestag eine Reform der Finanzaufsicht gefordert. (Boerse, 02.07.2020 - 17:49) weiterlesen...

Deutsche Bank erwägt finanzielle Unterstützung für Wirecard Bank. "Wir können uns grundsätzlich vorstellen, im Rahmen der Fortführung der Geschäftsaktivitäten diese Unterstützung zu gewähren, sofern es erforderlich werden sollte", sagte ein Deutsche-Bank-Sprecher am Donnerstag auf Nachfrage. Der Konzern sei dazu in Abstimmung mit der Finanzaufsicht Bafin, dem vorläufigen Insolvenzverwalter von Wirecard und der Wirecard Bank selbst. FRANKFURT/ASCHHEIM - Die Deutsche Bank will der Wirecard Bank nach dem Bilanzskandal des Mutterkonzerns Wirecard möglicherweise finanziell unter die Arme greifen. (Boerse, 02.07.2020 - 15:28) weiterlesen...

Fünf Wirecard-Tochtergesellschaften insolvent. Wie das Münchner Amtsgericht am Donnerstag mitteilte, haben diese fünf Gesellschaften nun ebenfalls Insolvenz beantragt. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist wie bei der Mutter Wirecard AG der Rechtsanwalt Michael Jaffé. MÜNCHEN - Der Bilanzskandal beim Dax -Konzern Wirecard zieht nach der Muttergesellschaft nun auch fünf Tochterfirmen finanziell in Mitleidenschaft. (Boerse, 02.07.2020 - 15:10) weiterlesen...