Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Medizintechnik

(Am Ende des 3.

20.01.2020 - 06:15:24

WDH: Erster Fall mit neuartigem Coronavirus in Südkorea

SEOUL - Die Gesundheitsbehörden in Südkorea haben erstmals eine Erkrankung mit dem neuartigen Coronavirus aus China gemeldet. Betroffen sei eine 35-jährige Chinesin, teilten die Koreanischen Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention am Montag mit. Die Frau kam demnach am Sonntag aus der zentralchinesischen Millionenstadt Wuhan, wo der Großteil der Infektionsfälle auftraten, in Südkorea an.

Sie habe unter Fieber, Atemproblemen und anderen Krankheitssymptomen gelitten. Schließlich sei bei ihr das Coronavirus nachgewiesen worden.

Die rätselhafte Lungenkrankheit war im Dezember in Wuhan ausgebrochen. Auch in Thailand sind zwei Infektionen und in Japan ein Fall bei Reisenden aus Wuhan bestätigt worden. Die drei Patienten hatten aber nicht den Tiermarkt besucht, wo der Ursprung vermutet wird. Das ließ Experten vor einer Übertragung von Mensch zu Mensch warnen.

Bisher gibt es nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) keine klaren Beweise für eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch. Coronaviren verursachen oft harmlose Erkrankungen wie Erkältungen. Allerdings gehören auch Erreger gefährlicher Atemwegskrankheiten wie Sars und Mers dazu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VIRUS/EU-Behörde: Risiko für Europäer niedrig bis moderat. Das geht aus einer Risikobewertung hervor, die das Europäische Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle (ECDC) am Sonntagabend auf seiner Website veröffentlichte. Das Risiko, dass anderswo in Europa ähnliche Cluster wie in Italien auftreten könnten, werde zurzeit als moderat bis hoch betrachtet. Einmal importiert könne sich das Virus schnell übertragen. STOCKHOLM - Nach der rasanten Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 in Italien hält die europäische Präventionsbehörde ECDC das Infektionsrisiko für Europäer für niedrig bis moderat. (Wirtschaft, 23.02.2020 - 22:28) weiterlesen...

VIRUS: Hunderte Bahnpassagiere warten am Brenner. Die italienischen Behörden bestätigten am Sonntagabend der österreichischen Nachrichtenagentur APA, dass rund 300 Passagiere an Bord des Eurocity 86 von Venedig nach München auf der italienischen Seite gestoppt wurden. Nach Angaben der Deutschen Bahn wurde auch der Eurocity 1288, der ebenfalls von Venedig nach München fahren sollte, am Brenner angehalten. WIEN - Nach der Einstellung des Bahnverkehrs warten derzeit mehrere hundert Bahnpassagiere am italienisch-österreichischen Grenzübergang Brenner auf ihre Weiterreise nach München. (Boerse, 23.02.2020 - 22:25) weiterlesen...

VIRUS: Österreich stellt Zugverkehr nach Italien ein. Die staatliche österreichische Eisenbahngesellschaft ÖBB teilte am Sonntagabend mit, alle Zugverbindungen mit dem Nachbarland seien ausgesetzt, weil bei zwei aus Italien kommenden Bahn-Passagieren der Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestehe. WIEN - Aus Furcht vor Coronavirus-Infektionen hat Österreich den Zugverkehr mit Italien komplett eingestellt. (Wirtschaft, 23.02.2020 - 22:25) weiterlesen...

Klingbeil: AfD sollte vom Verfassungsschutz beobachtet werden. "Es kann doch niemand ernsthaft in Frage stellen, dass sich die AfD verfassungsfeindlich verhält", sagte Klingbeil am Sonntagabend in der Berliner Runde der ARD nach den Wahlen zur Hamburger Bürgerschaft. Dafür gebe es klare Indizien. Allerdings müssten das die zuständigen Behörden entscheiden. "Die AfD ist für mich der politische Arm der extremen Rechten." Da müsse der Verfassungsschutz hinschauen. Hier sollten auch alle Parteien eine klare Haltung einnehmen, forderte der SPD-Generalsekretär. HAMBURG - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat erneut eine Beobachtung der rechtspopulistischen AfD durch den Verfassungsschutz gefordert. (Wirtschaft, 23.02.2020 - 20:05) weiterlesen...

Hochrechnung: Klarer Wahlsieg für Rot-Grün in Hamburg - CDU stürzt ab. Die Sozialdemokraten kommen nach einer ersten Hochrechnung der ARD auf 37,6 Prozent der Stimmen. Die Grünen können ihr Ergebnis demnach auf 25,4 Prozent mehr als verdoppeln. Rot-Grün kann damit weiterregieren. Die CDU stürzt auf 11,4 Prozent, das ist ihr bundesweit schlechtestes Landtagswahlergebnis seit fast 70 Jahren. Die AfD muss mit 4,7 Prozent, die FDP mit 5,0 Prozent um den Wiedereinzug in die Bürgerschaft bangen. HAMBURG - SPD und Grüne haben die Bürgerschaftswahl in Hamburg klar gewonnen. (Wirtschaft, 23.02.2020 - 19:19) weiterlesen...

VIRUS/Spanien: Keine Grenzschließung. Die Lage in Italien sei zwar besorgniserregend, in Spanien habe man derzeit aber überhaupt keine Probleme mit dem Virus, betonte der Leiter der Behörde für Gesundheitliche Notfälle (CCAES), Fernando Simón, am Sonntag vor Journalisten in Madrid. MADRID - Nach der rasanten Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 in Italien haben die zuständigen Behörden in Spanien zur Ruhe aufgerufen. (Boerse, 23.02.2020 - 18:40) weiterlesen...