Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Konsumgüter

Aldi hat Filiale im Essener Stammhaus geschlossen

28.11.2020 - 16:59:30

Aldi hat Filiale im Essener Stammhaus geschlossen. ESSEN - Nach 101 Jahren Lebensmittelhandel im Geburtshaus der Aldi-Gründer Karl und Theo Albrecht hat die Unternehmensgruppe ihre Filiale im Essener Stammhaus geschlossen. Das inzwischen viel zu kleine Geschäft in der Huestraße 89 machte Samstag gegen 16.00 Uhr für immer seine Tore zu. Am 10. Dezember um 7.00 Uhr öffnet nach Unternehmensangaben in unmittelbarer Nähe eine neue und mehr als doppelt so große Aldi-Filiale. Mit Bildern und Texten werde dort auf die Tradition hingewiesen. Auf den neuen Markt werde auch die interne Bezeichnung "Verkaufsstelle 1" übertragen. Über die Schließung am Samstag hatte zuvor die "Bild"-Zeitung berichtet.

Der erste Laden der Unternehmerfamilie Albrecht war zunächst ein Backwarenhandel, den die späteren Eltern von Karl und Theo 1913 im heutigen Essener Stadtteil Schonnebeck eröffneten. Er befand sich in der heutigen Huestraße 87, in Anna Albrechts Elternhaus. Im Frühjahr 1919 verlegten die Albrechts ihr Geschäft ins benachbarte Wohn- und Geschäftshaus Nummer 89, das das Ehepaar kaufte. Den neuen Laden nannten sie "Kaufhaus für Lebensmittel Karl Albrecht". In dem Haus sind die Söhne Karl und Theo geboren und aufgewachsen. Die erste Discount-Filiale unter dem Namen Aldi öffnete 1962 in Dortmund.

Das Stammhaus in der Huestraße 89 bleibt laut dem Sprecher in Besitz der Unternehmensgruppe. Die Gewerberäume sollen neue Nutzer bekommen.

Aldi - hinter dem Namen stehen heute zwei große international agierende Unternehmensgruppen, die nur wenige Zahlen nennen. Das von Karl geprägte Aldi Süd kam 2017 in neun Ländern mit gut 5900 Filialen und 126 000 Mitarbeitern auf 51,8 Milliarden Euro Nettoumsatz, wie aus dem Nachhaltigkeitsbericht hervorgeht. Das von Theo geprägte Aldi Nord kam 2019 in neun Ländern mit 4725 Filialen und rund 77 700 Mitarbeitern auf 22,8 Milliarden Euro Nettoumsatz. Die USA ist das einzige Land, in dem beide Familienstämme im Lebensmittelhandel auch in denselben Regionen aktiv sind.

"Aldi ist heute eine weltumspannende Einzelhandelsmarke mit 85 Milliarden Euro Jahresumsatz und 12 000 Standorten", sagte der Geschäftsführer des EHI Retail Institute, Michael Gerling, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Dazu zählten zu 85 Prozent Geschäfte, die unter der Marke Aldi auftreten, aber auch die Marken Hofer in Österreich und Trader Joe's in den USA.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bund und Länder ringen um weitere Corona-Verschärfungen. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther forderte, nicht nur über neue Beschränkungen zu reden. "Wir müssen auch beschreiben, was heißt das in den Monaten Februar, März, April, wenn bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden - welche Bereiche können wir auch dann dauerhaft wieder öffnen", sagte der CDU-Politiker am Samstag im Fernsehsender Phoenix. Bei den angelaufenen Corona-Impfungen kann Impfstoff künftig einfacher eingesetzt werden. BERLIN - Kurz vor Beratungen über mögliche neue Verschärfungen des Lockdowns wegen der Corona-Pandemie ringen Bund und Länder um das weitere Vorgehen. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 18:00) weiterlesen...

Frankreich zieht nächtliche Ausgangssperre vor. Auch Geschäfte müssen dann schließen. Bei Verstößen drohen Geldstrafen und im schlimmsten Fall auch Haftstrafen, wie das Innenministerium mitteilte. PARIS - Franzosen müssen sich beim abendlichen Einkaufen beeilen: Im ganzen Land gilt wegen der Corona-Krise ab Samstag eine nächtliche Ausgangssperre bereits von 18 Uhr an. (Boerse, 16.01.2021 - 17:48) weiterlesen...

Brinkhaus: Lieber einmal richtigen Lockdown als bis zum Sommer. "Jetzt lieber einmal richtig - anstatt eine Endlosschleife bis in den Sommer hinein", sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ/Samstag). "Insbesondere die hohe Ansteckungsrate der neuen Mutation beunruhigt uns sehr. BERLIN - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) plädiert für eine umfassende Ausweitung der Corona-Beschränkungen. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 09:08) weiterlesen...

Griechenland lockert Lockdown - Geschäfte und Kirchen öffnen. "Wir haben die Sicherheit, die Maßnahmen zu lockern", sagte Premier Kyriakos Mitsotakis bei einer Parlamentsdebatte zur Pandemie am Freitag in Athen. Die Virologen hätten grünes Licht gegeben. ATHEN - Von Montag an dürfen Geschäfte in Griechenland wieder für den Kundenverkehr öffnen - sofern sie nicht in einem von der Corona-Pandemie stärker betroffenen Kreis angesiedelt sind. (Boerse, 15.01.2021 - 16:42) weiterlesen...

US-Einzelhandel verliert erneut Umsätze. Die Erlöse seien gegenüber dem Vormonat um 0,7 Prozent gefallen, teilte das Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Analysten hatten im Schnitt mit einer Stagnation gerechnet. Der Rückgang folgt auf ein Minus von 1,4 Prozent im Oktober, das nach einer Revision höher ausfällt als der zunächst ermittelte Rückgang um 1,1 Prozent. WASHINGTON - Der US-Einzelhandel hat im Dezember erneut weniger umgesetzt. (Boerse, 15.01.2021 - 14:53) weiterlesen...

BMW will bald jedes vierte Auto online verkaufen. Viele junge Kunden nutzten dieses Angebot bereits, und die Corona-Pandemie habe den Wunsch nach einem kontaktlosen Autokauf weiter befördert, sagte Vertriebsvorstand Pieter Nota am Freitag in München. "Das Interesse ist breit und wir erwarten, dass es so bleibt." Deshalb investiere BMW bis 2025 jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag in die Digitalisierung von Marketing und Vertrieb. MÜNCHEN - BMW will im Jahr 2025 schon ein Viertel seiner Autos online verkaufen - ohne anfassen, ohne Probefahrt. (Boerse, 15.01.2021 - 12:59) weiterlesen...