Airbus, NL0000235190

Airbus-Manager Wilhelm wird neuer Finanzvorstand bei Daimler

13.02.2019 - 17:17:24

Airbus-Manager Wilhelm wird neuer Finanzvorstand bei Daimler. STUTTGART - Der Airbus -Manager Harald Wilhelm wird neuer Finanzchef des Autobauers Daimler . Der 52-Jährige, der auch bei Airbus seit Jahren die Finanzen verantwortet, übernimmt den Posten nach der Hauptversammlung im Mai von Bodo Uebber, wie Daimler am Mittwoch mitteilte. Bis dahin wird er - mit Wirkung vom 1. April an - dem Vorstand ohne Geschäftsbereich angehören. Uebber hatte zuvor schon angekündigt, Daimler spätestens Ende des Jahres zu verlassen.

"Harald Wilhelm ist ein erfolgreicher Finanzvorstand mit einem ausgezeichneten Ruf am Kapitalmarkt und viel Erfahrung in einem renommierten internationalen Unternehmen", sagte Aufsichtsratschef Manfred Bischoff. Er werde die Transformation des Konzerns vom klassischen Autobauer hin zu einem Mobilitätsanbieter vorantreiben. Zudem trage man mit Wilhelms Berufung der gewachsenen Bedeutung von Kapitalmärkten und Investoren Rechnung und führe den begonnenen Generationenwechsel im Vorstand fort.

Der Betriebswirt Wilhelm ist den Angaben zufolge seit Juni 2012 Finanzchef bei Airbus. Zuvor hatte er diverse andere Funktionen bei dem europäischen Flugzeugbauer inne. Die Daimler-Welt ist ihm aber auch nicht ganz unbekannt: In der 1990er-Jahren war er dort in der heute nicht mehr existierenden Luftfahrt-Sparte aktiv.

Wilhelm kommt mitten in einem Umbruch zu Daimler. Der 22. Mai, der Tag, an dem er das Finanzressort übernehmen soll, wird zugleich der letzte Tag von Vorstandschef Dieter Zetsche sein. Nach mehr als 13 Jahren übergibt der dann 66-Jährige den Posten an Entwicklungschef Ola Källenius. Zudem sollen die Aktionäre bei der Hauptversammlung über eine neue Konzernstruktur mit drei eigenständigen Sparten unter dem Dach einer Holding entscheiden.

Uebber verantwortet die Daimler-Finanzen seit Ende 2004. Vergangene Woche hatte er zusammen mit Zetsche noch einen herben Gewinneinbruch präsentieren müssen. Zeitgleich mit der Berufung Wilhelms verlängerte der Daimler-Aufsichtsrat zudem den Vertrag von Vertriebschefin Britta Seeger bis Ende 2024.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Airbus auf 'Buy' - Ziel 134 Euro. Der Flugzeugbauer habe in den vergangenen Monaten mit zunehmend besseren Nachrichten aufgewartet und die Herausforderungen im vergangenen Jahr mit Bravour gemeistert, schrieb Analyst Christophe Menard in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Airbus von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 100 auf 134 Euro angehoben. (Boerse, 19.02.2019 - 09:53) weiterlesen...

Grüne fordern europäisches Aufsichtsgremium für Rüstungsexporte. Die Ausfuhr von Rüstungsgütern müsse stärker kontrolliert werden, sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Für Waffenexporte aus EU-Staaten fordern die Grünen eine europäische Aufsicht mit eigenen Sanktionsmöglichkeiten. (Boerse, 19.02.2019 - 06:22) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Airbus auf 140 Euro - 'Buy'. Das langfristig starke Geschäftspotenzial des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns beginne sich auszuzahlen, schrieb Analyst Andrew Gollan in einer am Montag vorliegenden Studie. Deshalb sei die Aktie trotz ihrer Kurserholung um fast ein Drittel seit Dezember immer noch billig. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Airbus von 115 auf 140 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 18.02.2019 - 14:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Airbus auf 148 Euro - 'Conviction Buy List'. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern habe ein starkes viertes Quartal verzeichnet, schrieb Analyst Chris Hallam in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der Free Cashflow sei nun bereits das siebte Jahr in Folge besser als erwartet ausgefallen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Airbus nach Zahlen von 142 auf 148 Euro angehoben und die Aktie auf der "Conviction Buy List" belassen. (Boerse, 15.02.2019 - 14:05) weiterlesen...

Wartungswerk: Keine Auswirkungen durch Aus für Airbus A380. Insgesamt seien mehr als 100 Airbus 380 mit Rolls-Royce Antrieben im Einsatz, die N3 weiterhin betreue, teilte die N3 Overhaul Services GmbH am Donnerstag auf Anfrage mit. Zudem werde die Auslastung des Thüringer Wartungswerks durch eine ständig wachsende Flotte des Airbus A350 steigen. Seit 2016 habe N3 die Genehmigung, den Antrieb des A350 zu überholen. Es würden auch weiter Fachkräfte eingestellt. ARNSTADT/TOULOUSE - Der Produktionsstopp für das weltgrößte Passagierflugzeugs A380 hat nach Unternehmensangaben vorerst keine Auswirkungen auf das Triebwerks-Wartungswerk N3 in Arnstadt. (Boerse, 14.02.2019 - 17:02) weiterlesen...

Airbus-Betriebsrat und IG Metall kämpfen um Erhalt der Stellen. Kündigungen, Standortschließungen oder ein Verkauf von Unternehmensteilen müssten tabu sein, forderte IG-Metall-Vorstand und Airbus-Aufsichtsrat Jürgen Kerner am Donnerstag. Die Betriebsparteien vor Ort müssten unverzüglich Lösungen zum Erhalt der Stellen finden. FRANKFURT - Der Airbus -Betriebsrat und die IG Metall kämpfen nach dem Aus für den A380 um den Erhalt aller Arbeitsplätze. (Boerse, 14.02.2019 - 15:53) weiterlesen...