Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Produktion

ABU DHABI - Fünf Tage nach ihrem Eintritt in die Umlaufbahn des Mars hat die Raumsonde der Vereinigten Arabischen Emirate das erste Bild vom Roten Planeten geschickt.

14.02.2021 - 16:14:26

Emiratische Raumsonde schickt erstes Bild vom Mars. Das am Sonntag veröffentlichte Foto sei 25 000 Kilometer über der Mars-Oberfläche entstanden, schrieb der emiratische Ministerpräsident Mohammed bin Raschid al-Maktum bei Twitter. Scheich Mohammed bin Sajid al-Nahjan, Kronprinz Abu Dhabis und faktischer Herrscher der Emirate, sprach von einem "entscheidenden Moment in unserer Geschichte".

Die "Amal"-Mission (Hoffnung) war am Dienstag mit einer Geschwindigkeit von 18 000 Kilometern pro Stunde in die Umlaufbahn des Mars eingetreten. Einen Tag später schwenkte eine chinesische Sonde zur Erkundung der Marsoberfläche ebenfalls in die Umlaufbahn ein. Zuvor hatten die USA, die Sowjetunion, Europa und Indien den Planeten in eigenen Missionen erreicht. Am Donnerstag soll der Rover "Perseverance" der US-Raumfahrtbehörde Nasa auf dem Mars landen.

Die emiratische Raumsonde war nach ihrem Start sieben Monate lang unterwegs und soll helfen, das Klima des Planeten besser zu erfassen. Sie soll dafür rund zwei Jahre in der Mars-Umlaufbahn bleiben und die Oberfläche des Planeten zu allen Tages- und Jahreszeiten untersuchen. Die Sonde soll den Mars alle 55 Stunden umkreisen und alle neun Tage ein vollständiges Bild aufnehmen. Die ersten wissenschaftlichen Daten sollen bereits im September veröffentlicht werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Datenaustausch über ganze Lieferketten: Autobranche baut Netzwerk aus. Über die Initiative "Catena-X" sollen durch mehr Datenaustausch unter anderem die Versorgungssicherheit erhöht, Rückrufe rascher abgewickelt und die Einhaltung von Klimaschutz-Regeln überwacht werden. Außerdem biete das Netzwerk große Chancen, um die Digitalisierung in der Produktion ("Industrie 4.0") und Entwicklung des autonomen Fahrens voranzutreiben, sagte Daimler -Chef Ola Källenius am Dienstag bei einer Online-Veranstaltung des Bundeswirtschaftsministeriums und des Auto-Branchenverbands VDA. BERLIN - Die deutsche Autoindustrie will mit Partnern aus benachbarten Branchen eine Vernetzung über ganze Lieferketten hinweg sicherstellen und verbessern. (Boerse, 02.03.2021 - 12:12) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Kion-Rally nach Zahlen zieht Jungheinrich mit nach oben FRANKFURT - Die Anleger von Kion im SDax merklich um drei Prozent an und waren damit bester Wert im SDax . (Boerse, 02.03.2021 - 11:42) weiterlesen...

Kion rechnet mit Rückkehr zu Wachstum - Internethandel bleibt Treiber. Vor allem der boomende E-Commerce treibt das Geschäft mit automatisierten Lagersystemen. Dabei kann das Unternehmen auf volle Auftragsbücher blicken. Vorbörslich kamen die Neuigkeiten am Markt gut an: Die Papiere rückten am Morgen auf der Handelsplattform Tradegate verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs um 2,5 Prozent vor. FRANKFURT - Der Gabelstapler-Hersteller Kion will nach einem der Corona-Pandemie geschuldeten Umsatz- und Ergebnisrückgang im vergangenen Jahr 2021 wieder wachsen. (Boerse, 02.03.2021 - 11:41) weiterlesen...

Kabelhersteller Lapp stellt sich auf weiter schwere Zeiten ein. Auch das laufende Geschäftsjahr werde von der Corona-Pandemie geprägt sein, sagte Vorstandschef Andreas Lapp am Dienstag in Stuttgart. Man gehe nur von einer langsamen Markterholung aus. STUTTGART - Nach einem Einbruch beim Umsatz und beim Vorsteuergewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr stellt sich der Kabelhersteller Lapp auf weiter schwere Zeiten ein. (Boerse, 02.03.2021 - 11:06) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Kion vorbörslich stark - Lob für Zahlen und Ausblick. Die Papiere des Herstellers von Flurförderzeugen rückten am Morgen auf der Plattform Tradegate verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs um 2,5 Prozent vor. Am Markt hieß es, die Kennziffern für 2020 hätten die Erwartungen übertroffen. Der Konzern will nach einem Umsatz- und Ergebnisrückgang im vergangenen Jahr 2021 wieder wachsen. FRANKFURT - Die Jahreszahlen für 2020 und der Ausblick für das neue Jahr scheinen die Aktionäre des Gabelstapler-Herstellers Kion am Dienstag zu überzeugen. (Boerse, 02.03.2021 - 08:40) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Kion auf 'Add' - Ziel 82 Euro. Das operative Ergebnisziel für 2021 zeuge von vorsichtigem Optimismus, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer am Dienstag vorliegenden Studie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Kion nach Zahlen auf "Add" mit einem Kursziel von 82 Euro belassen. (Boerse, 02.03.2021 - 08:22) weiterlesen...