Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

AACHEN - Ein bisheriger Manager des US-Elektroautobauers Tesla zu Streetscooter.

07.10.2019 - 11:58:24

Tesla-Manager soll bei der Post Streetscooter-Absatz ankurbeln

Die Produktion des Elektrotransporters steckt in den roten Zahlen. Auch in diesem Jahr werde voraussichtlich ein "signifikanter zweistelliger Millionenbetrag" als Verlust anfallen, hatte Post-Chef Frank Appel der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" gesagt. Die Post wolle kein Autohersteller werden, bekräftigte Appel. Seit längerem erwägt die Konzernspitze daher einen Verkauf der Sparte oder eine Zusammenarbeit mit einer anderen Firma. Mit Hilfe der beiden neuen Manager solle Streetscooter von einem Fahrzeughersteller zur führenden Energie- und Logistikplattform für die letzte Meile werden, sagte Streetscooter-Chef Jörg Sommer.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ford schickt Elektro-Mustang ins Rennen. Allerdings ist der neue Mustang mit den bisherigen Namensträgern kaum vergleichbar: Das vollelektrische Modell spielt als 5-Türer in der Kategorie der Sportgeländewagen (SUV) mit. Auf den Markt kommt der Mustang Mach-E in rund einem Jahr, die Reichweite mit einer Batterieladung soll bei bis zu 450 Kilometern liegen. DETROIT - Ford setzt auf die Anziehungskraft seiner Sportwagenmarke Mustang, um im Geschäft mit Elektroautos Fuß zu fassen. (Boerse, 18.11.2019 - 13:27) weiterlesen...

Elektroautobauer Tesla plant bis zu vier Milliarden Euro für deutsche Fabrik. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ist dies als Summe für mehrere Ausbaustufen der geplanten Ansiedlung in Brandenburg im Gespräch; zuvor hatte "Bild am Sonntag" darüber berichtet. In einer ersten Stufe sind der Brandenburger Landesregierung zufolge in Grünheide (Kreis Oder-Spree) über 3000 Arbeitsplätze geplant, bis zu 8000 könnten es nach einem Ausbau werden. Der Start der Bauarbeiten nahe der Autobahn 10 ist für das erste Quartal 2020 geplant. BERLIN/GRÜNHEIDE - Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla will bis zu vier Milliarden Euro in die geplante "Gigafactory" in Grünheide nahe Berlin investieren. (Boerse, 17.11.2019 - 14:05) weiterlesen...

Woidke: Tesla-Taskforce wird nächsten Freitag eingesetzt. POTSDAM - Die Brandenburger Landesregierung will am kommenden Freitag (22. November) eine Taskforce zur geplanten Ansiedlung des E-Autobauers Tesla in Grünheide (Oder-Spree) einsetzen. Für das Unternehmen und die Beteiligten in der Kommune, dem Landkreis und den Ministerien solle es Ansprechpartner geben, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Freitag in Potsdam. Wie viele das seien, sagte er noch nicht. "Wir hoffen nun auf die genehmigungsfähigen Unterlagen von Tesla", sagte der Regierungschef. Sobald sie vorlägen, gehe es los. Woidke: Tesla-Taskforce wird nächsten Freitag eingesetzt (Boerse, 15.11.2019 - 18:13) weiterlesen...

Volkswagen blickt gelassen auf angekündigtes Tesla-Werk. "Das ist eine gute Entscheidung für den Standort", sagte Diess am Freitag in Wolfsburg. Insgesamt könnte Tesla in Deutschland den Wettbewerb in Sachen E-Mobilität befeuern, bei der konsequenten Umsetzung der Elektromobilität sei Tesla für VW ein "Maßstab" und "Vorbild". WOLFSBURG - Der VW -Vorstandsvorsitzende Herbert Diess sieht den Bau eines Tesla -Werks in Brandenburg entspannt. (Boerse, 15.11.2019 - 16:44) weiterlesen...