Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist erneut gefallen.

09.06.2021 - 12:28:29

Preis für Opec-Öl gibt weiter nach. Wie das Opec-Sekretariat am Mittwoch in Wien mitteilte, betrug der Korbpreis am Dienstag 69,81 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 33 Cent weniger als am Vortag. Die Opec berechnet den Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkels womöglich letzter EU-Gipfel: Gaspreise und Zoff mit Polen. Seit Monaten schnellen die Preise - besonders für Gas - in die Höhe. Das spiegelt sich auch in höheren Strom- und Heizkosten für Verbraucher wider. Kanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen dürften über die Ursachen des Preisanstiegs und mögliche Reaktionen diskutieren. BRÜSSEL - Die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten beraten am Donnerstag bei einem Gipfel in Brüssel (15.00 Uhr) über mögliche Reaktionen auf den dramatischen Preisanstieg für Energie. (Boerse, 21.10.2021 - 05:50) weiterlesen...

Von der Leyen: Gazprom reagierte nicht auf erhöhte Nachfrage aus EU. "Während das Unternehmen Gazprom seine langfristigen Verträge mit uns eingehalten hat, hat es nicht wie in den Vorjahren auf eine höhere Nachfrage reagiert", sagte sie am Mittwoch im Europaparlament in Straßburg. Die ganze Welt sei vom Anstieg der Energiepreise betroffen, aber es gebe "etwas Spezifisches" in der europäischen Situation. STRASSBURG - Der russische Energieriese Gazprom hat nach Angaben von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zuletzt nicht auf die verstärkte Nachfrage aus der EU reagiert. (Boerse, 20.10.2021 - 17:01) weiterlesen...

Keine Entspannung bei Spritpreisen. Diesel ist nach seinem Rekordhoch vom Sonntag noch einmal teurer geworden, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Am Dienstag wurden im bundesweiten Tagesdurchschnitt 1,560 Euro pro Liter fällig. Das ist ein halber Cent mehr als am Sonntag und ein Anstieg von 3,4 Cent im Vergleich zur Vorwoche. MÜNCHEN - Der Höhenflug der Spritpreise hält an. (Boerse, 20.10.2021 - 14:30) weiterlesen...

Nord Stream 2 deutet Verzicht auf Betrieb ohne Zertifizierung an. "Nord Stream 2 trifft alle notwendigen Vorkehrungen, um die Einhaltung geltender Regeln und Vorschriften zu gewährleisten", teilte die Nord Stream 2 AG am Mittwoch auf Anfrage mit. BERLIN - Die Betreiber der umstrittenen Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 wollen wohl nicht ohne die ausstehende Zertifizierung durch deutsche Behörden mit dem Gastransport starten. (Boerse, 20.10.2021 - 13:09) weiterlesen...

Russischer Botschafter erwartet Festhalten Berlins an Nord Stream 2. "Das Projekt entspricht den Interessen der deutschen Wirtschaft und der Bevölkerung. Es garantiert die Energiesicherheit", sagte Netschajew der "Berliner Zeitung" (Mittwoch). Außerdem sei es ein Projekt mehrerer europäischer Länder. Erdgaslieferungen seien "kein politisches Druckmittel" für Russland, "sondern ein gutes Geschäft für alle Beteiligten", sagte Netschajew. BERLIN - Der Russische Botschafter in Deutschland, Sergej Netschajew, erwartet nach eigenen Angaben, dass auch die kommende Bundesregierung an der Erdgas-Fernleitung Nord Stream 2 festhalten wird. (Boerse, 20.10.2021 - 05:55) weiterlesen...

IAEA-Chef: Bald Neuigkeiten zu weiterer Reise nach Teheran. "Wir arbeiten daran, und ich erwarte, dass ich bald mehr weiß", sagte Grossi am Dienstag in Washington. "Wir haben uns darauf geeinigt, dass es eine Diskussion auf hoher Ebene geben wird." Daran würden hohe Vertreter der Regierung teilnehmen - offen sei aber noch, ob das etwa der Präsident oder der Außenminister sei. Das Treffen könnte vielleicht sogar noch vor Ende November stattfinden, sagte Grossi. Er sei in regelmäßigem Kontakt mit Vertretern aus Teheran - entschieden sei bisher aber noch nichts. WASHINGTON - Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, rechnet bald mit einer erneuten Reise in den Iran, um Bewegung in den festgefahrenen Atomstreit mit dem Land zu bringen. (Wirtschaft, 19.10.2021 - 18:03) weiterlesen...