Öl, Gas

SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Freitag gesunken.

14.12.2018 - 07:52:24

Ölpreise geben nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 60,95 US-Dollar. Das waren 50 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 31 Cent auf 52,27 Dollar.

Auch zum Wochenschluss zeigte sich am Ölmarkt die Skepsis der Anleger zur Wirksamkeit der beschlossenen Kürzung der Fördermenge durch wichtige Ölstaaten. Die in der sogenannten "Opec+" zusammengefassten Förderländer hatten sich in der vergangenen Woche nach langen Verhandlungen zu dieser Maßnahme durchgerungen. Zuletzt hatte sich die Unsicherheit wegen der rekordhohen Ölproduktion in den USA weiter verstärkt.

Im Handelsverlauf dürfte daher die Ölförderung in den USA stärker in den Fokus rücken. Am Abend werden neue Daten zur Anzahl der aktiven Bohrlöcher in den USA veröffentlicht. Zuletzt hatte sich die Zahl der Förderanlagen vergleichsweise stabil auf einem hohen Niveau gehalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Preis für Opec-Rohöl gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Freitag, dass der Korbpreis am Donnerstag bei 66,50 US-Dollar je Barrel (159 Liter) gelegen habe. Das waren 53 Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. (Boerse, 22.02.2019 - 13:00) weiterlesen...

Ölpreise kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 67,08 Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls um einen Cent auf 56,97 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben sich am Freitag nach den Verlusten vom Vortag nur wenig bewegt. (Boerse, 22.02.2019 - 07:43) weiterlesen...

Venezuela schließt im Kampf um humanitäre Hilfe Grenze zu Brasilien. "Ab heute bleibt die Grenze zu Brasilien geschlossen - bis zu einer neuen Anweisung", sagte der Präsident am Donnerstag bei einer Sitzung mit ranghohen Militärs. Zuvor hatte die sozialistische Regierung bereits die Grenze zu den niederländischen Karibikinseln Curaçao, Aruba und Bonaire dicht gemacht. CARACAS - Der Streit um die humanitäre Hilfe für Venezuela spitzt sich immer weiter zu: Nachdem der Krisenstaat international bereits weitgehend isoliert ist, hat Präsident Nicolás Maduro auch die Grenze zum Nachbarland Brasilien geschlossen. (Boerse, 22.02.2019 - 05:51) weiterlesen...

Maduro schließt Grenze zu Brasilien. "Ab heute bleibt die Grenze zu Brasilien geschlossen", sagte der Präsident am Donnerstag bei einer Sitzung mit ranghohen Militärs. Zuvor hatte die sozialistische Regierung bereits die Grenze zu den niederländischen Karibikinseln Curaçao, Aruba und Bonaire geschlossen. CARACAS - Im Konflikt um die humanitäre Hilfe für Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro die Schließung der Grenze zum Nachbarland Brasilien angeordnet. (Boerse, 21.02.2019 - 19:35) weiterlesen...

Ölpreise geben etwas nach - US-Förderung auf Rekordniveau. Starke Impulse blieben allerdings aus. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) 56,87 Dollar. Das waren 29 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fiel um 15 Cent auf 66,93 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gefallen. (Boerse, 21.02.2019 - 18:28) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Donnertag, dass der Korbpreis am Mittwoch bei 65,97 US-Dollar je Barrel (159 Liter) gelegen habe. Das waren 18 Cent mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. (Boerse, 21.02.2019 - 13:06) weiterlesen...