Öl, Gas

SINGAPUR - Die Ölpreise haben sich zu Wochenbeginn zunächst kaum von der Stelle bewegt.

17.12.2018 - 07:57:23

Ölpreise bewegen sich kaum. Am Markt war von fehlenden Impulsen die Rede. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 60,23 US-Dollar. Das waren fünf Cent weniger als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg dagegen leicht um sechs Cent auf 51,26 Dollar.

Nach wie vor ist die Skepsis groß, dass die unlängst beschlossene Förderkürzung des Ölkartells Opec und verbündeter Staaten ausreicht, um den Ölmarkt ins Gleichgewicht zu bringen. Derzeit besteht ein Überangebot, das die Rohölpreise seit Anfang Oktober um 30 Prozent hat einbrechen lassen. Die Internationale Energieagentur IEA hatte in der vergangenen Woche gewarnt, dass die Ölmärkte auch im kommenden überversorgt sein könnten.

Zusätzlichen Druck erfahren die Erdölpreise durch die sich eintrübende globale Konjunktur. Dies spricht für eine eher verhaltene Nachfrage nach Öl und Ölprodukten wie Benzin. Zuletzt hatten vor allem Wirtschaftsdaten aus Europa und China enttäuscht, wohingegen sich die Wirtschaft der USA nach wie vor überwiegend robust präsentiert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise legen erneut deutlich zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 65,90 US-Dollar. Das waren 1,32 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,12 Dollar auf 55,53 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag erneut deutlich zugelegt. (Boerse, 15.02.2019 - 17:54) weiterlesen...

Ölpreise steigen nur noch leicht. Im Mittagshandel legen die Preise aber nur noch vergleichsweise leicht zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 64,93 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 31 Cent auf 54,72 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen und haben damit an die Kursgewinne der vergangenen Tage angeknüpft. (Boerse, 15.02.2019 - 12:35) weiterlesen...

Shell übernimmt Hersteller von Stromspeichern komplett. Shell könne so seinen Kunden eine größere Produktauswahl für mehr saubere Energielösungen anbieten, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit. HAMBURG - Der Energiekonzern Shell übernimmt die Sonnen-Gruppe aus Wildpoldsried im Allgäu komplett und damit den Angaben zufolge einen führenden Hersteller von intelligenten Stromspeichern für Privathaushalte. (Boerse, 15.02.2019 - 11:34) weiterlesen...

Italienischer Ölkonzern Eni verdient mehr dank Ölpreisanstieg. Der Gewinn kletterte um ein Viertel auf gut 4,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Rom mitteilte. Der Ölpreis für die Nordseesorte Brent habe in Euro gerechnet im Schnitt des Jahres um 25 Prozent über dem Wert des Vorjahres gelegen, sagte Vorstandschef Claudio Descalzi. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis verdoppelte der Konzern nahezu. Die Produktion kletterte im Jahresschnitt um 2,5 Prozent auf umgerechnet 1,85 Millionen Barrel (159 Liter) Öl pro Tag. Im ägyptischen Gasfeld Zohr will Eni die Förderaktivitäten weiter ausweiten. ROM - Der italienische Ölkonzern Eni hat im abgelaufenen Jahr von den gestiegenen Ölpreisen profitiert. (Boerse, 15.02.2019 - 09:20) weiterlesen...

Ölpreise weiter im Aufwind. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete im frühen Handel 64,73 US-Dollar. Das waren 16 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 12 Cent auf 54,53 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Freitag an ihre Kursgewinne der vergangenen Tage angeknüpft und sind leicht gestiegen. (Boerse, 15.02.2019 - 08:04) weiterlesen...

Ölpreise legen trotz schwacher US-Konjunkturdaten zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 64,43 US-Dollar. Das waren 82 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 53 Cent auf 54,42 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag trotz schwacher US-Konjunkturdaten zugelegt. (Boerse, 14.02.2019 - 19:24) weiterlesen...