Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch wegen neuer Sorgen vor einer Eskalation des weltweiten Handelskonflikts deutlich gefallen.

11.07.2018 - 18:23:25

Ölpreise unter Druck - Furcht vor Handelsstreit. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 76,30 US-Dollar. das waren 2,56 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August fiel um 1,78 Dollar auf 72,34 Dollar.

Die Sorge vor einer Verschärfung des Handelskonflikts habe die Rohstoffmärkte zur Wochenmitte generell unter Druck gesetzt und die Ölpreise mit nach unten gezogen, hieß es von Marktbeobachtern. Der Handelsstreit zwischen den USA und China könnte die Weltwirtschaft insgesamt belasten und damit die Öl-Nachfrage bremsen, sagte Analyst Peter O?Connor vom australischen Beratungsunternehmen Shaw and Partners.

Zuvor hatte die USA eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar vorgelegt. Für den Fall des Inkrafttretens der neuen Zölle hat die Regierung in Peking Gegenmaßnahmen angekündigt.

In diesem Umfeld konnte ein überraschend deutlicher Rückgang der US-Ölreserven den Ölpreisen keinen nachhaltigen Auftrieb geben. Die Lagerbestände hatten laut dem Energieministerium in der vergangenen Woche um 12,6 Millionen Barrel auf 405,2 Millionen Barrel nachgegeben. Das war der stärkste Rückgang seit September 2016. Analysten hatten hingegen im Mittel lediglich eine Verringerung um 3,9 Millionen Barrel erwartet. Die US-Ölproduktion stagnierte weiter auf dem Rekordstand von 10,9 Millionen Barrel pro Tag.

Unterdessen will Libyen seine Ölexporte über die Häfen im Osten wieder aufnehmen, nachdem der Export im vergangenen Monat aufgrund heftiger Kämpfe gestoppt worden war.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 66,83 US-Dollar. Das waren 24 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 19 Cent auf 56,64 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Erholung der beiden vergangenen Handelstage wenn auch mit verringertem Tempo fortgesetzt. (Boerse, 16.11.2018 - 17:58) weiterlesen...

Ölpreise bauen Gewinne deutlich aus. Bis zum Mittag konnten sie außerdem die frühen Gewinne deutlich ausbauen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 67,81 US-Dollar. Das waren 1,19 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 95 Cent auf 57,41 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag ihre Erholung der beiden vergangenen Handelstage fortgesetzt. (Boerse, 16.11.2018 - 12:42) weiterlesen...

Bau der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 kommt zügig voran. Inzwischen sind laut Unternehmenssprecher Steffen Ebert alleine im deutschen Teil der Ostsee rund 100 Kilometer der insgesamt 1230 Kilometer langen Pipeline verlegt worden. Die Verlegearbeit erfolgt an mehreren Stellen gleichzeitig, insgesamt beteiligen sich den Angaben zufolge aktuell rund 30 Schiffe an den Bauarbeiten in der Ostsee. Von Ende 2019 an soll russisches Gas bis ins vorpommersche Lubmin gepumpt werden. Durch Nord Stream 1 fließt bereits seit 2011 Gas nach Deutschland. LUBMIN - Ungeachtet der internationalen politischen Querelen geht der Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 zügig voran. (Boerse, 16.11.2018 - 09:54) weiterlesen...

Ölpreise erholen sich weiter. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 67,27 US-Dollar. Das waren 65 US-Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 46 Cent auf 56,92 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen und haben damit an die Erholung der beiden vergangenen Handelstage angeknüpft. (Boerse, 16.11.2018 - 07:53) weiterlesen...

Ölpreise legen zu - Deutlich gestiegene US-Ölbestände belasten nicht. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 67,20 US-Dollar. Das waren 1,08 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 87 Cent auf 57,12 Dollar. NEW YORK/LONDON- Die Ölpreise haben sich am Donnerstag an ihre Erholung vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 15.11.2018 - 18:08) weiterlesen...

Ölpreise steigen etwas. Nachdem sich die Notierungen am Morgen noch kaum verändert hatten, legten sie im Mittagshandel etwas zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 66,63 US-Dollar. Das waren 51 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um sieben Cent auf 56,32 Dollar. NEW YORK/LONDON- Die Ölpreise haben sich am Donnerstag nach rasanter Talfahrt weiter stabilisiert. (Boerse, 15.11.2018 - 13:36) weiterlesen...