Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch im Zuge einer allgemein freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten gestiegen.

09.01.2019 - 12:56:23

Ölpreise bauen Gewinne aus - WTI über 50 Dollar und Brent über 60 Dollar. Hinweise auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China ließen den Preis für US-Öl erstmals seit Dezember wieder über die Marke von 50 US-Dollar und den Brent-Preis zeitweise wieder über 60 Dollar steigen.

Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI legte gegen Mittag um 96 Cent auf 50,74 Dollar zu. Ein Barrel der Nordseesorte Brent (159 Liter) kostete 59,79 US-Dollar. Das waren 1,07 Dollar mehr als am Vortag.

An den Finanzmärkten schöpften die Anleger wieder Mut, denn im Handelsstreit zwischen den USA und China stehen die Zeichen auf Entspannung. Die Handelsgespräche in Peking sind nach drei Tagen mit positiven Signalen beendet worden. An den Börsen sorgte dies für Erleichterung, wenn auch Details zu den Gesprächen noch ausstehen.

Gestützt wurden die Ölpreise außerdem durch einen Rückgang der Ölreserven in den USA. Am Vorabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) davon ausgeht, dass die amerikanischen Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche um 6,13 Millionen Barrel gefallen waren.

Am Nachmittag stehen die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung auf dem Programm, wobei der Markt hier ebenfalls einen Rückgang der Ölreserven erwartet. Fallende Lagerbestände geben den Ölpreisen in der Regel Auftrieb.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise legen erneut deutlich zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 65,90 US-Dollar. Das waren 1,32 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,12 Dollar auf 55,53 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag erneut deutlich zugelegt. (Boerse, 15.02.2019 - 17:54) weiterlesen...

Ölpreise steigen nur noch leicht. Im Mittagshandel legen die Preise aber nur noch vergleichsweise leicht zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 64,93 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 31 Cent auf 54,72 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen und haben damit an die Kursgewinne der vergangenen Tage angeknüpft. (Boerse, 15.02.2019 - 12:35) weiterlesen...

Shell übernimmt Hersteller von Stromspeichern komplett. Shell könne so seinen Kunden eine größere Produktauswahl für mehr saubere Energielösungen anbieten, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit. HAMBURG - Der Energiekonzern Shell übernimmt die Sonnen-Gruppe aus Wildpoldsried im Allgäu komplett und damit den Angaben zufolge einen führenden Hersteller von intelligenten Stromspeichern für Privathaushalte. (Boerse, 15.02.2019 - 11:34) weiterlesen...

Italienischer Ölkonzern Eni verdient mehr dank Ölpreisanstieg. Der Gewinn kletterte um ein Viertel auf gut 4,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Rom mitteilte. Der Ölpreis für die Nordseesorte Brent habe in Euro gerechnet im Schnitt des Jahres um 25 Prozent über dem Wert des Vorjahres gelegen, sagte Vorstandschef Claudio Descalzi. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis verdoppelte der Konzern nahezu. Die Produktion kletterte im Jahresschnitt um 2,5 Prozent auf umgerechnet 1,85 Millionen Barrel (159 Liter) Öl pro Tag. Im ägyptischen Gasfeld Zohr will Eni die Förderaktivitäten weiter ausweiten. ROM - Der italienische Ölkonzern Eni hat im abgelaufenen Jahr von den gestiegenen Ölpreisen profitiert. (Boerse, 15.02.2019 - 09:20) weiterlesen...

Ölpreise weiter im Aufwind. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete im frühen Handel 64,73 US-Dollar. Das waren 16 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 12 Cent auf 54,53 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Freitag an ihre Kursgewinne der vergangenen Tage angeknüpft und sind leicht gestiegen. (Boerse, 15.02.2019 - 08:04) weiterlesen...

Ölpreise legen trotz schwacher US-Konjunkturdaten zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 64,43 US-Dollar. Das waren 82 Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 53 Cent auf 54,42 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag trotz schwacher US-Konjunkturdaten zugelegt. (Boerse, 14.02.2019 - 19:24) weiterlesen...