Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch deutlich gestiegen.

05.12.2018 - 17:26:25

Ölpreise steigen kräftig - Aussicht auf Förderkürzung stützt. Bis zum Mittag hatte die Unsicherheit über die künftige Förderpolitik des Ölkartells Opec und weiterer wichtiger Ölstaaten zunächst noch belastet. Am Nachmittag überwog dann aber wieder die Hoffnung auf eine Produktionskürzung und die Ölpreise drehten in die Gewinnzone.

Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 63,21 US-Dollar. Das waren 1,13 Dollar mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,05 Dollar auf 54,30 Dollar.

Am Ölmarkt werden gespannt die Ergebnisse des Opec-Treffens in Wien erwartet. Am Nachmittag hatte die russische Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Kreise gemeldet, dass sich Russland bereits im Vorfeld des Treffens in Gesprächen mit der Opec über eine Kürzung der Fördermenge befinde. In den Diskussionen zeichne sich eine starke Bereitschaft zur Senkung der Produktion um 1,8 Millionen Barrel pro Tag ab, hieß es.

Zuvor hatten Äußerungen des saudischen Energieministers Khalid Al-Falih vom Dienstag die Ölpreise noch belastet. Al-Falih hatte es als verfrüht bezeichnet, von einer Förderkürzung des Ölkartells auszugehen. "Möglicherweise will Saudi-Arabien Druck auf die anderen Länder aufbauen, sich stärker an den Kürzungen zu beteiligen", kommentierten Rohstoffexperten der Commerzbank die Aussagen.

Unterdessen hat sich US-Präsident Donald Trump zum wiederholten Male direkt an die Opec gewendet und Druck auf das Kartell ausgeübt. Hoffentlich werde die Opec die Fördermengen nicht beschneiden, schrieb Trump am Nachmittag auf Twitter. "Die Welt will keine höheren Ölpreise sehen und braucht sie auch nicht!", fügte er hinzu. Die Aussagen konnten die Ölpreise aber vorerst nicht bremsen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise legen zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 61,12 US-Dollar. Das waren 92 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 86 Cent auf 52,51 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Mittwoch an ihre Gewinne vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 12.12.2018 - 17:53) weiterlesen...

USA: Rohöllagerbestände sinken schwächer als erwartet. Sie gingen um 1,2 Millionen auf 442,0 Millionen Barrel zurück, wie das US-Energieministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Analysten hatten einen Rückgang um 3,5 Millionen Barrel erwartet. WASHINGTON - Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche schwächer gefallen als erwartet. (Boerse, 12.12.2018 - 16:45) weiterlesen...

Ölpreise steigen weiter. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 61,14 US-Dollar. Das waren 94 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 91 Cent auf 52,56 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Mittwoch an ihre Gewinne vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 12.12.2018 - 13:15) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gefallen. Das Opec-Sekretariat meldete am Mittwoch, dass der Korbpreis am Dienstag 58,57 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 1,15 Dollar weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gesunken. (Boerse, 12.12.2018 - 13:07) weiterlesen...

Ölpreise legen weiter zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 60,95 US-Dollar. Das waren 75 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 66 Cent auf 52,31 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Mittwoch an die Gewinne vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 12.12.2018 - 07:55) weiterlesen...

Ölpreise legen deutlich zu - Mögliche Einigung im Handelskonflikt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Abend 60,23 US-Dollar. Das waren 26 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zog stärker um 0,58 Dollar auf 51,58 Dollar an. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind wegen einer sich abzeichnenden Entspannung im Handelskonflikt zwischen China und den USA am Dienstag gestiegen. (Boerse, 11.12.2018 - 18:20) weiterlesen...