Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gestiegen.

13.04.2018 - 13:14:24

Ölpreise drehen in die Gewinnzone. Nach leichten Verlusten im asiatischen Handel drehten die Notierungen am Vormittag in die Gewinnzone. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete gegen Mittag 72,32 US-Dollar. Das waren 30 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Mai stieg um 34 Cent auf 67,41 Dollar.

Marktbeobachter erklärten den leichten Anstieg der Ölpreise mit Aussagen der Internationalen Energieagentur (IEA). Der Interessenverband führender Industriestaaten hatte im aktuellen Monatsbericht die Erfolge des Ölkartells Opec und anderer wichtiger Förderländer im Kampf gegen ein zu hohes Angebot auf dem Weltmarkt hervorgehoben.

Seit geraumer Zeit versucht die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) gemeinsam mit Russland der steigenden Fördermenge in den USA entgegenzuwirken. Es sehe so aus, dass dem Kartell dies gelungen sei, hieß im Monatsbericht der IEA. Allerdings wird die Produktionsmenge der Opec auch durch Förderausfälle in dem krisengeschüttelten Mitgliedsland Venezuela auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau gehalten.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte die Entwicklung der Ölproduktion in den USA wieder stärker in den Fokus der Anleger rücken. Am Abend werden neue Daten zur Anzahl der Bohrlöcher in den USA erwartet, die für neue Impulse für den Handel am Ölmarkt sorgen könnten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: Indien wird im November auf Ölimporte aus Iran verzichten. Führende indische Firmen aus dem Ölsektor hätten für diesen Monat keine Öllieferungen aus dem Iran bestellt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg und berief sich auf namentlich nicht genannte Quellen aus den Unternehmen. Zuletzt waren die Ölexporte aus dem Iran bereits spürbar gesunken. FRANKFURT - Indien will laut einem Kreisebericht im November zuächst auf Ölimporte aus dem Opec-Land Iran verzichten. (Boerse, 25.09.2018 - 19:04) weiterlesen...

Ölpreise geben Gewinne teilweise wieder ab. Im europäischen Nachmittagshandel gaben sie aber wieder einen Teil der frühen Gewinne ab. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 81,92 US-Dollar und damit 72 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg geringfügig um sechs Cent Dollar auf 72,14 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Preise für Rohöl haben am Dienstag zugelegt. (Boerse, 25.09.2018 - 18:24) weiterlesen...

Ölpreise weiter im Höhenflug - Brent-Öl über 82 Dollar. Am Dienstag wurde ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent gegen Mittag bei 81,80 US-Dollar gehandelt, nachdem zuvor bei 82,20 Dollar der höchste Stand seit November 2014 erreicht worden war. Damit hat sich Nordseeöl seit Mitte August um etwa 15 Prozent verteuert. Der Preisanstieg am Weltmarkt zeigt auch bei den Treibstoffpreisen Wirkung. Nach Angaben des Verbraucherportals "clever-tanken.de" hat sich an den Tankstellen der Preisanstieg der vergangenen Monate bis in diese Woche fortgesetzt. Der Durchschnittspreis für Super E10 lag demnach zuletzt zeitweise über 1,50 Euro je Liter. NEW YORK/LONDON/FRANKFURT - Die Preise für Rohöl haben ihren Höhenflug fortgesetzt. (Boerse, 25.09.2018 - 12:52) weiterlesen...

Ölpreise halten Gewinne - Brent bei Vierjahreshoch. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 81,40 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vortag. Am Montag war der Brent-Preis auf den höchsten Stand seit November 2014 gestiegen. Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg am Dienstagmorgen um 11 Cent Dollar auf 72,19 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag ihre kräftigen Gewinne vom Wochenstart halten können. (Boerse, 25.09.2018 - 08:09) weiterlesen...

Österreichischer Energiekonzern OMV macht aus Plastikmüll wieder Öl. Dabei werden gebrauchte Plastikverpackungen und -folien aus dickwandigem Material - etwa Polyethylen oder Polypropylen - durch Hitze- und Druckeinwirkung zu synthetischem Rohöl umgewandelt. Die OMV nutzt dazu ihre eigene Raffinerie in Schwechat bei Wien. SCHWECHAT - Der österreichische Energiekonzern OMV hat ein Verfahren entwickelt, mit dem aus Plastikabfällen Rohöl gewonnen werden kann. (Boerse, 25.09.2018 - 06:12) weiterlesen...

Ölpreise stark gestiegen - Brent auf höchstem Stand seit knapp 4 Jahren. Marktbeobachter begründeten den Anstieg mit der jüngsten Entscheidung von Opec-Staaten und anderen wichtigen Förderländern, die Produktion vorerst nicht zu erhöhen. Außerdem gehen weitere Experten von einem starken Anstieg der Ölpreise in den kommenden Monaten aus. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. (Boerse, 24.09.2018 - 17:58) weiterlesen...