Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise sind am Donnerstag nach schwachen Konjunkturdaten aus den USA unter Druck geraten.

03.01.2019 - 17:35:23

Ölpreise gefallen - Konjunkturpessimismus nimmt zu. Ein Barrel der Nordseesorte Brent (159 Liter) kostete zuletzt 54,81 US-Dollar. Das waren 10 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um 46 Cent auf 46,08 Dollar.

Eingetrübte Konjunkturaussichten lasten laut Experten auf den Ölpreisen. Der Einkaufsmanagerindex ISM für die US-Industrie hatte im Dezember den stärksten monatliche Rückgang seit 2008 verzeichnet und war auf den niedrigsten Stand seit November 2016 gefallen. Der Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA.

Händler begründeten die Verluste auch mit Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung in China. So hatte der iPhone-Hersteller Apple sein schwaches Weihnachtsgeschäft vor allem mit geringeren Verkäufen in China erklärt. Beobachter werten dies als weiteres Signal für eine Abschwächung dort. China ist nach den USA der zweitgrößte Ölverbraucher der Welt.

Zuletzt hatte der Ölmarkt keine klare Richtung gezeigt und es war immer wieder zu starken Preisschwankungen gekommen. Für Verunsicherung sorgten politische Krisen und die sich abkühlende Weltkonjunktur.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise legen leicht zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 67,16 Dollar. Das waren neun Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 35 Cent auf 57,31 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag in einem wenig schwungvollen Handel leicht zugelegt. (Boerse, 22.02.2019 - 18:47) weiterlesen...

Atomenergiebehörde: Iran hält sich auch weiterhin an das Atomabkommen. Wie die Behörde in ihrem Quartalsbericht schreibt, habe Teheran sowohl die Grenzwerte für die Anreicherung von Uran als auch für die gelagerten Mengen nicht überschritten. Die Kontrolleure der IAEA stellten auch keine Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit dem Schwerwasserreaktor Arak fest, der waffenfähiges Plutonium produzieren könnte. Der Bericht lag der Deutschen Presse-Agentur dpa am Freitag vor. WIEN - Der Iran hält sich nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA weiterhin an die Auflagen des Atomabkommens. (Boerse, 22.02.2019 - 17:33) weiterlesen...

China und Saudi-Arabien wollen enger zusammenarbeiten. Die beiden Länder beabsichtigen, sich gegenseitig zu unterstützen und das Vertrauen zu stärken. Das sagte Chinas Präsident Xi Jinping dem chinesischen Staatssender CCTV zufolge am Freitag bei einem Treffen mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman in Peking. Der Kronprinz, der China als letzte Station seiner Asienreise besuchte, drückte demnach seine Dankbarkeit für Chinas Unterstützung bei Reformen in seinem Land aus. PEKING - Saudi-Arabien und China wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen. (Wirtschaft, 22.02.2019 - 16:20) weiterlesen...

Ölpreise legen wieder zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 67,42 Dollar. Das war 35 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 47 Cent auf 57,43 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag nach den Verlusten vom Vortag wieder gestiegen. (Boerse, 22.02.2019 - 14:06) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Freitag, dass der Korbpreis am Donnerstag bei 66,50 US-Dollar je Barrel (159 Liter) gelegen habe. Das waren 53 Cent mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gestiegen. (Boerse, 22.02.2019 - 13:00) weiterlesen...

Ölpreise kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 67,08 Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls um einen Cent auf 56,97 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben sich am Freitag nach den Verlusten vom Vortag nur wenig bewegt. (Boerse, 22.02.2019 - 07:43) weiterlesen...