Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Montag nach zwischenzeitlichen Gewinnen ins Minus gedreht.

13.05.2019 - 18:36:24

Ölpreise drehen ins Minus - Handelskonflikt belastet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 69,92 US-Dollar. Das waren 70 Dollar weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 79 Cent auf 60,86 Dollar.

Im Handelsstreit mit den USA hat China auf höhere US-Zölle reagiert und hebt seinerseits Abgaben auf zahlreiche US-Produkte an. Vom 1. Juni an werden die Zölle auf die betroffenen Waren erhöht. Je nach Produkt gelten dann Größen von 10, 20 oder 25 Prozent. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump China noch vor Vergeltungsmaßnahmen gewarnt. Eine Eskalation des Handelsstreits stellt eine Gefahr für das Weltwirtschaftswachstum dar. Ein schwächeres Wachstum würde auch die Nachfrage nach Rohöl dämpfen.

Berichte über angebliche Sabotageakte gegen Handelsschiffe in der ölreichen Region am Golf von Oman hatten den Ölpreisen zunächst noch Auftrieb verliehen. Der Energieminister Saudi-Arabiens, Chalid al-Falih, sagte am Montag, dass zwei saudische Öltanker bei einem "Sabotageangriff" schwer beschädigt worden seien. Nach Angaben der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) habe es "staatsfeindliche Operationen" gegen insgesamt vier Schiffe aus verschiedenen Ländern gegeben. Die genauen Umstände blieben unklar. Zudem wurde ein unter norwegischer Flagge fahrender Öltanker "von einem unbekannten Objekt" beschädigt.

Die Angriffe sollen in der Nähe des kleinen Emirats Fudschaira stattgefunden haben, das im Osten der Vereinigten Arabischen Emirate am Golf von Oman liegt. Dieser trennt die Arabische Halbinsel und den Iran. Hier befindet sich eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt für Ölexporte. Der Hafen von Fudschaira ist ein wichtiger Lager- und Umschlagort vor allem für Öl. Zuletzt hatten die Spannungen in der Region massiv zugenommen. Hintergrund ist der Konflikt mit dem Iran.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump warnt Iran vor Eskalation - Teheran weist Drohung zurück (Wirtschaft, 20.05.2019 - 17:50) weiterlesen...

Ölpreise steigen - Aussagen aus Saudi-Arabien und USA treiben an. Äußerungen aus Saudi-Arabien und politische Spannungen sorgten zu Beginn der Woche für Auftrieb. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 72,57 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 41 Cent auf 63,17 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Montag zugelegt. (Boerse, 20.05.2019 - 17:24) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl leicht gesunken. Wie das Opec-Sekretariat am Montag meldete, betrug der Korbpreis am Freitag 72,57 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren vier Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist leicht gefallen. (Boerse, 20.05.2019 - 13:09) weiterlesen...

Ölpreise geben frühe Gewinne größtenteils ab. Im Mittagshandel legten die Notierungen nur noch leicht zu. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 72,57 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 19 Cent auf 62,95 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Montag einen Teil der deutlichen Gewinne aus dem frühen Handel wieder abgegeben. (Boerse, 20.05.2019 - 13:04) weiterlesen...

Iran-Krise: Schiitische Politiker im Irak rufen zur Zurückhaltung auf. Der einflussreiche Kleriker Muktada al-Sadr teilte in der Nacht auf Montag über den Internetdienst Telegram mit, er sei dagegen, einen Krieg zwischen den USA und dem Iran zu entzünden und den Irak in diesen Konflikt hineinzuziehen. Die führenden Persönlichkeiten des Landes müssten eine standhafte Haltung einnehmen, um den Irak aus einem "mörderischen Krieg" herauszuhalten. BAGDAD - Nach den neuen Drohungen von US-Präsident Donald Trump gegen den Iran haben führende schiitische Politiker im Irak zur Zurückhaltung aufgerufen. (Boerse, 20.05.2019 - 11:54) weiterlesen...

Ölpreise legen zu - Trump warnt Iran. Am Markt wurde auf Äußerungen aus Saudi-Arabien und die hohen politischen Spannungen zwischen den USA und Iran verwiesen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 73,12 US-Dollar. Das waren 91 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 76 Cent auf 63,52 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind zu Wochenbeginn spürbar gestiegen. (Boerse, 20.05.2019 - 07:57) weiterlesen...