Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Mittwochmittag keine klare Richtung gefunden.

02.10.2019 - 12:25:26

Ölpreise tendieren uneinheitlich - frühe Gewinne schmelzen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 58,80 US-Dollar. Das waren 9 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg dagegen um 20 Cent auf 53,81 Dollar. Am Morgen hatte er deutlicher im Plus gelegen.

Die Entwicklung spiegelte die gegensätzlichen Kräfte am Markt wider. Zwar gebe es eine Verknappung auf der Angebotsseite, aber dominierend seien die eingetrübten weltweiten Konjunkturaussichten und deren Auswirkungen auf die Nachfrage, so die Experten vom Analysehaus JBC Energie. "Die Ölpreise kommen kaum aus der Defensive, da schwache US-Konjunkturdaten neuerliche Nachfragesorgen schüren", merkten auch die Rohstoffanalysten in einem Kommentar an. Die Stimmung in der US-Industrie war am Vortag überraschend schlecht ausgefallen und hatte Rezessionsängste geschürt.

Im frühen Geschäft hatte die jüngste Entwicklung der Ölreserven in den USA noch für stärkeren Auftrieb gesorgt. Der Interessenverband American Petroleum Institute (API) hatte am Dienstag für die vergangene Woche einen Rückgang der amerikanischen Lagerbestände an Rohöl verzeichnet. Sinkende Ölreserven haben oft steigende Ölpreise zur Folge. Zudem hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg am Vortag einen kräftigen Rückgang der OPEC-Produktion im September gemeldet. Am Nachmittag werden die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung erwartet, die für neue Impulse am Ölmarkt sorgen dürften.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Total will bei indischer Adani Gas einsteigen. Dazu sollen 37,4 Prozent an der indischen Adani Gas gekauft werden, wie der Konzern am Montag in Paris mitteilte. Unter dem Strich will Total bis 2020 rund 600 Millionen US-Dollar (543 Millionen Euro) in den Ausbau seines Gas-Geschäfts in dem Land stecken. Das Unternehmen hatte sich Anfang 2019 von einem Gas-Terminal in dem Land getrennt. PARIS - Der französische Ölkonzern Total will sein Geschäft auf dem schnell wachsenden indischen Gasmarkt ausbauen. (Boerse, 14.10.2019 - 08:50) weiterlesen...

Ölpreise geben leicht nach. Am Montagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 60,20 US-Dollar. Das waren 31 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 36 Cent auf 54,34 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind zu Beginn der Woche leicht gefallen. (Boerse, 14.10.2019 - 07:55) weiterlesen...

Ölpreise legen deutlich zu - Fortschritte im Handelsstreit. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) 60,47 US-Dollar. Das waren 1,36 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für Rohöl der Sorte aus der Nordsee stieg um 1,07 Dollar auf 54,60 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag gestützt durch Fortschritte im Handelsstreit gestiegen. (Boerse, 11.10.2019 - 18:04) weiterlesen...

Iranischer Öltanker im Roten Meer von Raketen getroffen. Dem Ministerium zufolge wurde das Schiff am Freitagmorgen 60 Seemeilen (rund 110 Kilometer) von der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda entfernt von zwei Raketen getroffen. Es habe jedoch keine Verletzte gegeben und alle Besatzungsmitglieder seien wohlauf, so das Ministerium laut der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA. Die Ölpreise legten am Freitag deutlich zu. TEHERAN/RIAD - Im Roten Meer vor Saudi-Arabien ist es nach Angaben des iranischen Ölministeriums zu einer Explosion auf einem iranischen Öltanker gekommen. (Boerse, 11.10.2019 - 13:16) weiterlesen...

Ölpreise legen zu - Explosion auf iranischem Tanker. Im Mittagshandel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) 54,45 US-Dollar. Das waren 90 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für Rohöl der Sorte aus der Nordsee stieg ebenfalls um 90 Cent auf 60,00 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Freitag nach Meldungen über eine Explosion auf einem iranischen Öltanker gestiegen. (Boerse, 11.10.2019 - 12:44) weiterlesen...

IEA senkt Prognose für Rohöl-Nachfrage. Für das laufende und das kommende Jahr werde die Prognose um jeweils 100 000 Barrel pro Tag nach unten geschraubt, wie aus dem Freitag veröffentlichten Monatsbericht der IEA hervorgeht. Demnach gehen die Experten des Interessenverbandes der Industriestaaten davon aus, dass die tägliche Nachfrage 2019 nur noch um 1,0 Millionen Barrel und 2020 um 1,2 Millionen Barrel steigen werde. PARIS - Die Internationale Energieagentur (IEA) hat wegen der Flaute in der Weltwirtschaft ihre Prognose für das Wachstum der weltweiten Nachfrage nach Rohöl gesenkt. (Boerse, 11.10.2019 - 11:08) weiterlesen...