Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Mittwoch zugelegt.

12.09.2018 - 12:49:25

Ölpreise steigen - Aussicht auf fallende US-Reserven stützt US-Preis. Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 79,20 US-Dollar. Das waren 14 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung stieg hingegen deutlich stärker um 64 Cent auf 69,89 Dollar.

Der US-Ölpreis wird nach Einschätzung von Marktbeobachtern durch die Entwicklung der Ölreserven in den USA gestützt. Am Vorabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) davon ausgeht, dass die US-Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche um 8,64 Millionen Barrel gefallen sind. Die Entwicklung der amerikanischen Ölreserven spielte zuletzt mehrfach eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Ölpreise. Ein Rückgang der Lagerbestände kann auf eine höhere Nachfrage oder ein geringeres Angebot hindeuten und stützt in der Regel die Preise.

Am Nachmittag stehen die offiziellen Daten der US-Regierung zu den Ölreserven auf dem Programm, die den Ölpreisen neue Impulse geben dürften. Rohstoffexperten rechnen auch bei den offiziellen Zahlen mit einem Rückgang der Reserven, allerdings nur um 2,0 Millionen Barrel.

Außerdem haben die Anleger am Ölmarkt die weitere Entwicklung des Hurrikans "Florence" im Blick, der auf die Ostküste der USA zusteuert. Zwar liegen die Ölanlagen an der amerikanischen Südküste nach derzeitigen Erkenntnissen außer Reichweite des Wirbelsturms. Rohstoffexperten der Commerzbank wollten aber nicht ausschließen, dass der Raffineriebetrieb in den USA gestört werden könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise steigen - Saudi-Arabien-Meldungen stützen. Am späten Vormittag sorgte eine Meldung für Auftrieb, wonach sich das führende Opec-Land Saudi-Arabien auf einen Anstieg des Brent-Ölpreises über die Marke von 80 US-Dollar je Barrel einstellt. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag merklich gestiegen. (Boerse, 18.09.2018 - 18:00) weiterlesen...

Shell eröffnet erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas. Die Tankanlage im Stadtteil Harburg soll im Herbst nach einer Pilotphase in Betrieb gehen. Bei einer Kapazität von fast 30 Tonnen können dort täglich mehr als 200 Laster tanken. Mit dem verflüssigten Erdgas angetriebene Lastwagen stoßen keinen Feinstaub aus und deutlich weniger CO2. In Europa sind bereits 5000 schwere Lastwagen unterwegs, die den Treibstoff tanken können. In den nächsten Jahren wird mit einer deutlichen Zunahme gerechnet. HAMBURG - Der Energiekonzern Shell hat am Dienstag in Hamburg die erste öffentliche Tankstelle für verflüssigtes Erdgas (LNG) in Deutschland eröffnet. (Boerse, 18.09.2018 - 14:46) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Dienstag, dass der Korbpreis am Montag 76,19 US-Dollar je Barrel (159 Liter) betragen habe. Das waren 14 Cent mehr als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat zugelegt. (Boerse, 18.09.2018 - 12:55) weiterlesen...

Ölpreise steigen - Kreisemeldung aus Saudi-Arabien beflügelt. Am späten Vormittag sorgte eine Kreisemeldung für Auftrieb, wonach sich das führende Opec-Land Saudi-Arabien auf einen Anstieg des Brent-Ölpreises über die Marke von 80 US-Dollar je Barrel einstellt. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Dienstag deutlich gestiegen. (Boerse, 18.09.2018 - 12:50) weiterlesen...

Ölpreise fallen nach neuen US-Strafzöllen gegen China. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 77,59 US-Dollar. Das waren 46 Cent weniger als am Montag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Oktober-Lieferung fiel um 32 Cent auf 68,59 Dollar. FRANKFURT/SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Dienstag mit moderaten Verlusten auf neue Strafzölle der USA gegen China reagiert. (Boerse, 18.09.2018 - 08:05) weiterlesen...

Shell eröffnet erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas LNG. Das sei ein wichtiger Schritt für den Aufbau einer LNG-Infrastruktur für den Schwerlastverkehr, heißt es in der Einladung zu dem Ereignis. Die Tankanlage soll im Herbst nach einer Pilotphase in Betrieb gehen. Für den Energiekonzern ist es die neunte Station in Nordwesteuropa; er unterhält bereits LNG-Zapfstellen in den Niederlanden sowie eine in Belgien. Weitere sollen folgen. HAMBURG - Der Energiekonzern Shell eröffnet am Dienstag (13.00 Uhr) in Hamburg-Harburg die erste öffentliche Tankstelle für verflüssigtes Erdgas (LNG) in Deutschland. (Boerse, 18.09.2018 - 05:48) weiterlesen...