Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Freitag ihre vorsichtige Erholung der vergangenen Tage fortgesetzt.

14.02.2020 - 17:48:24

Ölpreise setzen Erholung fort. Die Risiken für Rückschläge bleiben wegen der Corona-Epidemie in China aber hoch. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 57,12 US-Dollar. Das waren 79 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 56 Cent auf 51,98 Dollar.

Bereits seit einigen Tagen haben sich die Ölpreise von ihren starken Verlusten seit Beginn des Jahres erholt. Händler begründen dies mit der allgemein freundlicheren Marktstimmung, was riskantere Anlageklassen wie Rohstoffen zugute kommt. Die Sorgen über die konjunkturellen Folgen der Coronavirus-Krise und die Unsicherheit über die Reaktion großer Förderstaaten bleiben aber entscheidende Themen am Ölmarkt.

Ein Expertengremium der Opec+ hatte in der vergangenen Woche eine weitere Senkung der Fördermenge um 600 000 Barrel pro Tag zur Stabilisierung der Ölpreise empfohlen. Allerdings gibt es dazu keine Entscheidung Russlands. Andere große Förderer, allen voran Saudi-Arabien, scheinen einer zusätzlichen Kürzung zugeneigt zu sein.

Mittlerweile haben die Organisation erdölexportierender Länder (Opec), die Internationale Energieagentur (IEA) und die US-Energiebehörde EIA ihre Prognosen für die weltweite Nachfrage nach Rohöl wegen der Virus-Krise gesenkt. Am drastischsten fällt die Prognosekürzung der IEA aus. Sie erwartet im ersten Quartal eine rückläufige Nachfrage. Es wäre der erste Rückgang seit rund zehn Jahren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ölpreise weiter auf Erholungskurs. Zuletzt konnten die Notierungen an die Gewinne vom Vortag anknüpfen und weiter zulegen. Nur zuvor waren die Ölpreise zeitweise etwas unter Verkaufsdruck geraten. NEW YORK/LONDON - Die Erholung der Ölpreise ist am Donnerstag nur zeitweise ins Stocken geraten. (Boerse, 20.02.2020 - 17:37) weiterlesen...

Wertminderung brockt Repsol Milliardenverlust ein - Aktie verliert nur leicht. Öl- und Gaspreise dürften künftig mit Blick auf die Pariser Klimaziele niedriger liegen als gedacht, teilte der Konzern am Donnerstag in Madrid mit. Weil das Management also höhere Belastungen für die Senkung von CO2-Emissionen erwartet, stand 2019 unterm Strich ein Verlust von 3,8 Milliarden Euro. Im Vorjahr lag der Gewinn noch bei 2,3 Milliarden Euro. Die Aktie verbuchte am Donnerstagvormittag ein leichtes Minus von 0,3 Prozent. MADRID - Eine milliardenschwere Wertminderung hat dem spanischen Ölkonzern Repsol im abgelaufenen Jahr die Bilanz verhagelt. (Boerse, 20.02.2020 - 13:20) weiterlesen...

Ölpreise geben frühe Gewinne ab. Bis zum Mittag gaben sie Gewinne aus dem frühen Handel ab und waren kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 59,13 US-Dollar. Das war ein Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI fiel geringfügig um sechs Cent auf 53,23 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Erholung der Ölpreise ist am Donnerstag ins Stocken geraten. (Boerse, 20.02.2020 - 12:38) weiterlesen...

Ölpreise setzen Erholung fort. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 59,40 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 39 Cent auf 53,68 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre Erholung der vergangenen Tage zunächst fortgesetzt. (Boerse, 20.02.2020 - 07:57) weiterlesen...

Ölpreise bauen frühe Gewinne etwas aus. Bis zum Mittag haben sie die Gewinne aus dem frühen Handel ein Stück weit ausgebaut. Händler nannten neue Angebotsrisiken als Grund für den Anstieg. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 58,46 US-Dollar. Das waren 71 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 70 Cent auf 52,75 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch gestiegen. (Boerse, 19.02.2020 - 12:38) weiterlesen...

Ölpreise legen zu - Angebotsrisiken dominieren. Händler nannten neue Angebotsrisiken als Grund für den Anstieg. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 58,17 US-Dollar. Das waren 42 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 45 Cent auf 52,50 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel spürbar gestiegen. (Boerse, 19.02.2020 - 08:00) weiterlesen...